MENU

Rendite-Armut? Leidest du etwa unter Home Bias?

Foto: Getty Images

Es ist keine Schande, wenn du und dein Portfolio der breiten Entwicklung des Marktes hinterherlauft. Um genau zu sein, bist du sogar in sehr guter und sehr professioneller Gesellschaft. Viele Fondsmanager und sogar Hedgefondsmanager schaffen es nämlich ebenfalls nicht, ihren jeweiligen Vergleichsindex hinter sich zu lassen.

Dennoch solltest du dich auf die Suche nach einer Ursache für diesen Missstand begeben. Vielleicht liegt es sogar an einer Investoren-Krankheit, unter der sehr viele leiden.

Home Bias könnte der Übeltäter sein

Es könnte nämlich an deiner persönlichen Neigung liegen, dein Geld lediglich in auf Anhieb bekannte und heimische Unternehmen zu investieren. Das verbirgt sich übrigens auch unter dem professioneller klingenden Begriff der Home Bias.

Wie Untersuchungen nämlich zeigen, tendieren Anleger auf der ganzen Welt dazu, eher in ihren Heimatmärkten investiert zu sein. Oftmals machen die heimischen Werte mehr als die Hälfte der Portfolios aus, obwohl der jeweilige Heimatmarkt natürlich nur einen kleinen Bruchteil der gesamten Weltwirtschaft ausmacht. Hier steckt, wenn du mich fragst, daher ganz offensichtlich ein erhebliches Ungleichgewicht in einer solchen Anlagestrategie.

Wir Deutsche genießen übrigens den fragwürdigen Ruf, ganz erheblich unter der Home Bias zu leiden. Ob da etwas dran ist? Keine Ahnung, aber das sollte letztlich auch nicht ausschlaggebend sein.

Erweitere deinen Horizont!

Ein Mittel, um langfristig erfolgreich und marktschlagend investiert zu sein, könnte daher bereits in dem Schritt liegen, sich globaler bei der Suche nach Investitionsmöglichkeiten aufzustellen. Klar, auch der deutsche Markt mag vielversprechende Chancen bieten, aber wieso nicht den Radius erweitern, um noch mehr Auswahl bei seinen Anlageentscheidungen zu haben?

Hinzu kommt außerdem, dass wir Investoren es vermeiden sollten, das zu tun, was alle machen. Wenn nämlich alle oder zumindest viele unter der Home Bias leiden, stehen die Chancen nicht schlecht, dass alle die gleichen oder ähnlichen Aktien kaufen. Wie soll man bei einem solchen gängigen Vorgehen dann marktschlagende Renditen erwirken?

Falls dir das jedoch zu viel Arbeit ist, könntest du auch überlegen den Markt zu imitieren, anstatt zu versuchen ihn zu schlagen. Sicher, das ist vielleicht nicht ganz so spannend wie die Auswahl einzelner Aktien, aber wenigstens setzt du dich dann nicht der Gefahr aus, über einen langen Zeitraum dem Markt lediglich hinterherzulaufen, was dich einiges an Rendite kosten dürfte.

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht - nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.