MENU

3 Aktien mit hohen Dividenden, die man sich genauer ansehen sollte

Foto: The Motley Fool.

John D. Rockefeller bemerkte einmal einem Nachbarn gegenüber, das Einzige, was ihm an Aktien Freude bereite, sei, seine Dividendenschecks zu sehen. Das mag zwar ein wenig dramatisch ausgedrückt gewesen sein, aber man muss schon sagen, dass es eine gewisse Befriedigung auslöst, wenn man passives Einkommen verdient. Zumindest kann dir das die nötige freie Zeit und das nötige Geld bescheren, um die Sachen zu tun, die du am meisten genießt. Allein schon deshalb ist es sinnvoll, sich nach Methoden umzusehen, passives Einkommen zu erzeugen.

Da gibt es natürlich viele Möglichkeiten, aber eine der einfacheren ist es sicherlich, Aktien zu kaufen, die ordentliche Dividenden ausschütten. Drei Unternehmen, die es da zu berücksichtigen gilt, sind Enterprise Products Partners (WKN:915716), CorEnergy Infrastructure Trust (WKN:A2AA6Z) und TerraForm Power (WKN:A2H5WV). Mit ihren großzügigen Erträgen und ihrem Fokus auf den Energiesektor hätte dieses Trio Rockefeller wohl ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Ein langsamer, aber beständiger Sieger

Der Pipeline-Riese Enterprise Products Partners erzielt derzeit attraktive 6,7 %. Diese Auszahlung ist sehr sicher, denn die Midstream Master Limited Partnership (MLP) erwirtschaftet rund 91 % ihrer Erträge aus vorhersehbaren Quellen wie z. B. Honorarverträgen und verfügt damit über einen stabilen Cashflow. Mittlerweile schüttet das Unternehmen nur noch etwa 80 % dieses Geldes über die Auszahlung an seine Anleger aus, was für MLP ein konservatives Niveau ist. Tatsächlich hat das Unternehmen kürzlich die Wachstumsrate der Ausschüttung verlangsamt, um den Deckungsgrad zu verbessern und sich mit mehr Bargeld für Investitionen in Wachstumsprojekte auszustatten, was die Ausschüttungen langfristig noch sicherer macht.

Während Enterprise Products Partners seine Auszahlung in diesem Jahr vielleicht nicht so schnell steigern wird, steigert es immer noch den Vertrieb, was das Unternehmen im Laufe seiner Geschichte durchgehend getan hat. Seit dem Börsengang vor etwa zwei Jahrzehnten hat das Unternehmen seine Ausschüttung 63-mal erhöht, darunter in jedem der letzten 54 Quartale. Diese Serie sollte sich in den nächsten Jahren fortsetzen, da das Unternehmen kürzlich Wachstumsprojekte im Wert von 4,5 Milliarden US-Dollar abgeschlossen und für die nächsten drei Jahre 5,5 Milliarden US-Dollar an Expansionen in Aussicht gestellt hat. Diese Faktoren deuten darauf hin, dass das Unternehmen seinen Anlegern auch in den kommenden Jahren einen langsam wachsenden passiven Einkommensstrom zur Verfügung stellen sollte.

Gut bezahlt werden, während wir warten

CorEnergy Infrastructure Trust betreibt ähnliche Vermögenswerte wie Enterprise, jedoch nicht als MLP, sondern als Real Estate Investment Trust (REIT). Das bedeutet, dass das Unternehmen den größten Teil seiner Einnahmen aus Mieteinnahmen erzielt, indem es seine Energieinfrastrukturanlagen an Öl- und Gasunternehmen verleast. Diese Leasingverträge bieten CorEnergy einen sehr stabilen Cashflow und ermöglichen es dem Unternehmen, eine lukrative Rendite von 8 % zu erzielen.

Diese Auszahlung steht ebenfalls auf einem soliden Fundament, da CorEnergy im vergangenen Jahr weniger als 80 % des Cashflows ausgezahlt hat und einen Verschuldungsgrad am unteren Ende des Zielbereichs hatte.

Im Gegensatz zu Enterprise Products Partners hat CorEnergy seine Dividende seit Ende 2015 nicht mehr erhöht. Das könnte sich aber in diesem Jahr ändern. Da sich der Ölmarkt verbessert und über reichlich Liquidität verfügt, liegt der Fokus des Unternehmens in diesem Jahr auf dem Ausbau des Portfolios. CorEnergy hofft, im Jahr 2018 eine oder zwei Übernahmen abschließen zu können, die, abhängig von der Größe und einigen anderen Faktoren, das Unternehmen in die Lage versetzen könnten, das Dividendenwachstum wieder aufzunehmen.

Ein sauberer Weg, um passives Einkommen zu generieren

Obwohl TerraForm Power auch im Energiesektor tätig ist, liegt der Schwerpunkt auf der Erzeugung erneuerbarer Energie durch den Betrieb von Wind- und Solarkraftwerken. Diese Anlagen generieren aber ebenfalls einen sehr stabilen Cashflow, da das Unternehmen 95 % des produzierten Stroms im Rahmen langfristiger Verträge verkauft. Mit diesen Verträgen steht die bisherige Dividende von 6,7 % auf einem soliden Fundament.

TerraForm zahlt derzeit weniger als 80 % des Cashflows als Dividende aus, sodass dem Unternehmen etwas Geld für die Reinvestition in Expansionsprojekte zur Verfügung steht. Diese zukünftigen Expansionen, zusammen mit einer erwarteten Verbesserung der Geschäftstätigkeit, sollten es  TerraForm ermöglichen, seinen Cashflow zu steigern, um bis 2022 ein jährliches Dividendenwachstum von 5 bis 8 % zu erreichen. Allerdings könnte das Unternehmen seine Ausschüttung noch schneller erhöhen, wenn es Übernahmen tätigt, wobei ein kürzlich abgeschlossenes Geschäft in Spanien es dem Unternehmen ermöglicht, seine Dividende in diesem Jahr um 6 % mehr als erwartet zu steigern.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst – und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool empfiehlt Enterprise Products Partners.

Dieser Artikel wurde von Matthew DiLallo auf Englisch verfasst und wurde am 04.03.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.