MENU

Vergiss Barrick Gold: Yamana Gold ist die bessere Goldaktie

Foto: Kinross

Eine Sache ist in den ersten zwei Monaten 2018 klar geworden: Es war ziemlich hart für Goldaktien. Die Marktvolatilität zu Beginn des Jahres hat Goldminen-Aktien überproportional hart getroffen, wobei die jüngsten Gewinnmeldungen der Branche für das Gesamtjahr 2017 das Elend einiger Minen nur noch verschlimmert haben.

Zum Beispiel ist die Barrick Gold (WKN:870450)-Aktie bis heute um 11 % gefallen. Obwohl das Unternehmen zum vierten Mal in Folge einen Umsatzrückgang und zum zweiten Mal in Folge einen Rückgang des operativen Cashflows verzeichnete, war dies zum Teil einfach auf die Verkleinerung des operativen Geschäfts zurückzuführen. Schließlich hat das Minenunternehmen Vermögenswerte für Hunderte von Millionen US-Dollar verkauft, um seine Bilanz im Laufe der Jahre zu bereinigen. Ungeachtet dieser rückläufigen Tendenzen erzielte man eine solide Rendite und einen Cashflow, der mehr als ausreichend war, um die Geschäftstätigkeit und die Schuldentilgung zu finanzieren.

Die jüngste Talfahrt könnte einige Investoren veranlassen, Barrick Gold als langfristige Anlagemöglichkeit zu betrachten. Obgleich einiges dafür spricht, denke ich, dass die Investoren, die an Gold-Aktien interessiert sind, langfristig mehr Erfolg mit Yamana Gold (WKN:357818) haben würden.

Gegen den Trend

Die kurzfristigen Aussichten für Barrick Gold mit denen von Yamana Gold zu vergleichen, könnte Klarheit schaffen. Barrick Gold tritt in eine Phase des Produktionsrückgangs ein, die mit steigenden Gesamtkosten (All-in-Sustaining Costs = AISCs) einhergehen wird. Yamana Gold ist gerade dabei, die Goldproduktion um 18 % und die Silberproduktion um 159 % von 2017 bis 2020 steigern, was die Kosten für die kommenden Jahre senken wird.

Das heißt nicht, dass Barrick Gold völlig nutzlos oder eine schlechte Investition ist. Das führende Goldminen-Unternehmen schloss 2016 mit einer Verschuldung von 7,9 Milliarden US-Dollar ab, reduzierte diese bis Ende 2017 auf 6,4 Milliarden US-Dollar und wird sie bis Ende 2018 auf 5 Milliarden US-Dollar senken. Das wird die Tilgungen und Zinszahlungen in den kommenden Jahren stark reduzieren, was es dem Unternehmen ermöglichen könnte, gesunde Gewinne und Cashflows aufrechtzuerhalten, selbst wenn die Produktion nachlässt. Es könnten sogar die Dividendenzahlungen erhöht werden, sobald das Schuldenziel zum Jahresende erreicht ist.

Aber das ändert nichts an der schmerzhaften Realität des erwarteten Produktionsmixes des Unternehmens. Barrick Gold hat für 4,5 bis 5 Millionen Unzen Goldproduktion im Jahr 2018 angepeilt, was einen beträchtlichen Rückgang von 5,32 Millionen Unzen im vergangenen Jahr bedeutet. Von 2019 bis 2022 wird ein Rückgang auf durchschnittlich 4,2 Mio. bis 4,6 Mio. Unzen Gold erwartet, während die nachhaltigen Gesamtkosten im Durchschnitt 750 Unzen bis 875 Unzen pro Unze betragen werden. Die Goldproduktion im vergangenen Jahr hatte Kosten am unteren Ende dieser Spanne.

Nochmal: Nichts davon ist ultraschlecht, aber die kurzfristigen Aussichten für Barrick Gold sind nicht mit dem zu vergleichen, was bei Yamana Gold erwartet wird. Das Unternehmen, das zu den schlechtesten Gold-Aktien der letzten zehn Jahre gehörte, änderte seine Produktionsprognose für das Gesamtjahr 2017 für seine drei Hauptmetalle – und aktualisierte die Prognose zweimal im Laufe des Jahres. Noch wichtiger ist, dass das Unternehmen über einige der besten Wachstumsaussichten in der Branche verfügt. Das alles ist darauf zurückzuführen, dass die riesige Cerro Moro Mine 2018 an den Start geht und bis 2020 die Produktion erhöhen wird.

Schau dir Yamana Gold’s letzte dreijährige Produktionsprognosen an:

Jahr Goldproduktion (Unzen) Silberproduktion (Unzen) Kupferproduktion (Mio. Pfund)
2017 (Ist-Wert) 828.264 5.004.761 127,3
2018 (Ausblick) 900.000 8.150.000 120
2019

(Ausblick)

940.000 10.400.000 120
2020 (Guidance) 970.000 12.950.000 120

 

DATENQUELLE: YAMANA GOLD.

Cerro Moro wird auch die zweitniedrigsten Kosten für die Goldproduktion und die Silberproduktion unter den Minen des Unternehmens aufweisen. Und da sie einen so großen Einfluss auf die Gesamtproduktion haben wird, wird die Low-Cost-Mine die unternehmensweiten Produktionskosten deutlich senken.

Wenn Yamana Gold sein Produktionspotenzial ausschöpft und Verzögerungen oder erhebliche Stillstandszeiten trotz des Hochbetriebs in den nächsten Jahren vermeidet, dann dürfte es die besten Wachstumsaussichten in der Branche haben. Es wird nicht annähernd an die Gesamtproduktion seines 15 Milliarden US-Dollar teuren Konkurrenten Barrick Gold heranreichen, aber die Wall Street müsste das Unternehmen dafür belohnen, dass es von 2018 bis 2020 ein episches Wachstum erzielen könnte.

Ein genauerer Blick lohnt sich, aber….

Es ist ziemlich schwierig, gegen das Potenzial von Yamana Gold in naher Zukunft zu argumentieren. Das Unternehmen geht dem Trend der sinkenden Produktion und der steigenden Kosten aus dem Weg, der so viele seiner Mitbewerber betrifft. Leider ist für sie das Schlimmste noch nicht vorbei. Deshalb hat Barrick Gold daran gearbeitet, sein Portfolio zu verkleinern, weniger günstige Anlagen zu reduzieren und seine Bilanz zu bereinigen, so dass es besser vorbereitet ist, mit der neuen, sich anbahnenden Realität zu leben.

Dennoch ist es für die Privatanleger wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Goldwerte in fast allen Vergleichszeiträumen historisch gesehen die Wertentwicklung des S&P 500 unterschritten haben. Es gibt einen berechtigten Grund für die Annahme, dass Yamana Gold in den kommenden Jahren eine Ausnahme von der Regel sein könnte. Es lohnt sich also, auf Bewegungen dieser Aktien ein wenig mehr Beobachtung zu legen, als auf andere in deinem Portfolio.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

The Motley Fool hält keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Maxx Chatsko auf Englisch verfasst und am 1.3.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.