MENU

George Soros hat gerade diese 2 Biotech-Aktien gekauft

Foto: Getty Images

Der Fondgesellschaft des Milliardärs George Soros, Soros Fund Management, hat in den letzten 40 Jahren den Markt beständig geschlagen. Die vierteljährlichen Käufe und Verkäufe des Fonds sind daher ein Muss für jeden seriösen Anleger.

Was kaufte der Fonds im vierten Quartal 2017? Im wachstumsstarken Biotech-Bereich initiierte der Fonds neue, wenn auch bescheidene Positionen sowohl beim Hersteller von Diabetesgeräten DexCom (WKN:A0D9T1) als auch beim Hersteller von Arzneimitteln für die klinische Phase, AnaptysBio (WKN:A2AJ8C), laut den neuesten 13F-Einreichungen bei der U.S. Securities and Exchange Commission.

Sollten sich die Investoren davon inspirieren lassen und diese beiden Biotech-Aktien kaufen? Finden wir es heraus!

Zeit, dieses fallende Messer zu kaufen?

DexCom ist ein Top-Unternehmen auf dem relativ neuen Gebiet der Geräte für kontinuierliche Blutzuckermessung. Die ehemaligen Gewinner-Aktien befanden sich jedoch in den letzten Monaten im freien Fall – dank der FDA-Zulassung des konkurrierenden FreeStyle Libre System von Abbott Laboratories (WKN:850103), und der anschließenden Kostenübernahme durch Medicare und Medicaid.

Da Abbotts Gerät für die kontinuierliche Blutzuckermessung billiger als das G5 Mobile ist und auch nicht kalibriert werden muss, ist das G5 Mobile-System von DexCom an dieser Stelle eindeutig im Nachteil. So ist es nicht verwunderlich, dass die Investoren sich immer mehr Gedanken über die zukünftigen Wachstumsaussichten von DexCom machen.

Trotz dieser neuen Wettbewerbsbedrohung wird der Umsatz von DexCom in diesem Jahr um beachtliche 18,7 % auf 846 Mio. US-Dollar steigen. Das Unternehmen ist auch auf dem besten Weg, im Laufe dieses Jahres ein eigenes G6-Gerät ohne Kalibrierung zur kontinuierlichen Blutzuckermessung auf den Markt zu bringen, und sein G5-System hat Berichten zufolge Abbotts FreeStyle Libre System in Bezug auf die Zeit, die benötigt wird, um Hypoglykämie bei Menschen mit Typ-1-Diabetes in einer Kopf-an-Kopf-Studie zu erkennen, übertroffen.

Der Nachteil ist, dass die DexCom-Aktie auch nach diesem jüngsten Rücksetzer auf der teuren Seite bleibt. So liegt z. B. das Kurs-Umsatz-Verhältnis des Unternehmens derzeit bei einem Höchststand von 7,32. Du musst also bereit sein, eine ziemlich hohe Prämie zu zahlen, wenn du in DexCom investieren möchtest.

Kann diese raketenartige Flugbahn weitergehen?

Die Aktien von AnaptysBio haben sich in den letzten 12 Monaten vervierfacht. Der Umsatztreiber?

ANAB Chart

ANAB-Daten von YCharts.

Die Investoren sind offenbar begeistert von AnaptysBios experimentellem atopischen Dermatitis-(Ekzem-)Kandidat ANB020. Dieses Medikament im klinischen Stadium wirkt durch Hemmung des Zellsignalmoleküls Interleukin-33, das bei zahlreichen Erkrankungen eine Schlüsselrolle spielt.

Kürzlich berichtete das Unternehmen von überwältigend positiven Ergebnissen für ANBO20 in einer kleinen Studie bei erwachsenen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis. Auf der Grundlage dieses ermutigenden Ergebnisses plant AnaptysBio, die Sicherheit und Wirksamkeit des Medikaments in einer viel größeren Studie im Laufe dieses Jahres zu evaluieren. Das Unternehmen untersucht derzeit auch ANBO20 bei erwachsenen Patienten mit Erdnussallergien und eosinophilem Asthma.

Die Idee, wenn man so sagen kann, ist, dass ANBO20 in der Lage sein könnte, den Löwenanteil des Hautkrankheitsmarktes im Wert von 4 Milliarden US-Dollar zu erobern, wenn es sich so stark erweist, wie beworben. Das ist eine große Aufgabe für jedes experimentelle entzündungshemmende Medikament, aber die ersten Ergebnisse scheinen diese Behauptung bisher zu untermauern.

Sind diese beiden Biotechs es wert, gerade jetzt gekauft zu werden?

DexCom und AnaptysBio haben beide unglaublich verlockende langfristige Wachstumskurven, aber sie sind auch mit einer gehörigen Portion Risiko behaftet. Denn es gibt keine Garantie dafür, dass DexCom auch in einem zunehmend wettbewerbsintensiven Umfeld weiterhin Marktanteile gewinnen kann, und das Unternehmen muss auch ständig innovativ sein, um sich einen Vorsprung zu sichern.

AnaptysBio hat seinerseits noch viel zu beweisen in Bezug auf die Wirksamkeit und Sicherheit von ANBO20 – seinem wertvollsten Produkt. Unabhängig davon, wie tiefgreifend kleine Studienergebnisse im mittleren Stadium auch sein mögen, sollten sie nicht gleich für bare Münze genommen werden.

Wie lautet das Urteil? Diese beiden Mid-Cap-Biotech-Aktien könnten risikofreudige Investoren auf der Suche nach ungewöhnlichen Wachstumschancen ansprechen. Konservative Anleger sollten sich aber wegen ihrer sehr ungewissen Aussichten wohl zurückhalten.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich und du könntest dabei als Investor das Nachsehen haben. Möchtest du nicht lieber auf der Welle großer Trends mitsurfen? In unserem neuen Sonderbericht erklären dir die Top-Analysten von Motley Fool 3 aktuell wichtige Trends und wie du als Investor davon profitieren kannst. Klick hier und hol dir den kostenlosen Bericht.

The Motley Fool empfiehlt AnaptysBio.

Dieser Artikel wurde auf Englisch verfasst und auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.