MENU

Snap will einem seiner größten Investoren nacheifern

Quelle: Media Kit Snap Inc.

Tencent (WKN:A1138D) ist seit 2013 als Investor bei Snap (WKN:A2DLMS) mit drin, als man dort noch unter dem Namen Snapchat bekannt war. Das chinesische Unternehmen hinter WeChat hat Ende letzten Jahres seinen Anteil deutlich erhöht. Snap gab bekannt, dass Tencent etwa 12 % der Anteile an dem Unternehmen übernommen hatte.

Snap CEO Evan Spiegel hat Tencent schon lange als ein Modell angesehen, das es wert ist, dass man ihm nacheifert. Auf einer kürzlich stattgefundenen Investorenkonferenz zu sagte er: „Tencent hat schon sehr früh die Kraft der Kommunikation verstanden, weil sie die Frequenz antreibt“, sagte er. „Und wenn man der Dienst ist, der am häufigsten auf dem Smartphone genutzt wird, kann man eine Reihe anderer Geschäfte um dieses Engagement herum entwickeln.“

WeChat hat sich in China zu einer Art Schweizer Taschenmesser entwickelt, das Online- und In-Store-Zahlungen unterstützt, Fotos, Videos und Posts von Freunden liefert und die Möglichkeit bietet, ein Taxi zu rufen – und das alles zusätzlich zu seinen Kernfunktionen für die Übermittlung von simplen Nachrichten. WeChat versorgt auch Tencents wachsendes Spiel-, Video- und Musikgeschäft. Tencent erwirtschaftete im dritten Quartal einen Umsatz von fast 10 Milliarden US-Dollar dank seiner wachsenden Präsenz auf den Smartphones.

Die am häufigsten verwendete App

WeChat und Snapchat sind beide dominierende Kräfte auf Smartphones in ihren beliebtesten Märkten.

Chinesische Benutzer verbringen weit über 60 Minuten pro Tag mit WeChat und öffnen die App durchschnittlich über 10 Mal am Tag. Die durchgesickerten Daten von Snapchat zeigen, dass die Nutzer im letzten Sommer durchschnittlich 34 Minuten pro Tag verbracht haben. Jüngere Benutzer verbrachten mehr Zeit — Spiegel sagt, dass Benutzer unter 25 rund 40 Minuten pro Tag verbringen — und sie öffnen auch die Anwendung öfter, rund 20 Mal pro Tag gegenüber 12mal für Benutzer über 25.

Diese Häufigkeit der Nutzung ist äußerst beneidenswert. Facebook (WKN:A1JWVX) zum Beispiel schafft es, dass die Nutzer etwas mehr Zeit in der App verbringen, durchschnittlich 40 Minuten in den USA, aber eben nur 5 oder 6 Mal pro Tag. Die Messaging-Apps von Facebook (Messenger und WhatsApp) haben wahrscheinlich eine viel höhere Frequenz.

Auf den Spuren von Tencent

Snapchat hat bereits einige Schritte unternommen, die Tencent deutlich nachahmen.

WeChat Pay ist in China für viele Nutzer die erste Möglichkeit für Zahlungen. Im Jahr 2014 experimentierte Snap mit einer Möglichkeit, Geld an Freunde zu senden, die Snapcash genannt werden. Die Initiative konnte sich nicht durchsetzen, aber auch kein anderer Messaging-Dienst – einschließlich Facebook – konnte Tencents Erfolg im Zahlungsverkehr bislang nachahmen.

Tencent startete 2011 auch eine Videoplattform als Ableger des beliebten QQ-Online-Portals. Snap lancierte Discover im Jahr 2015 als Plattform für professionelle Content-Publisher, um ihr Publikum zu erreichen. Anzeigen in Discover waren eine der ersten Einnahmequellen von Snap, und im vergangenen Jahr wurden 100 Millionen Dollar an Zahlungen für die Aufteilung der Einnahmen ausgezahlt.

WeChat hat 2013 einen Feed – Moments – eingebaut. Dabei hat man sich eindeutig von Facebook inspirieren lassen, aber WeChat hat gezeigt, dass ein Feed auch Teil einer Messaging-App sein kann. Snapchat schöpfte aus diesem Trend für sein Redesign, das eine algorithmisch sortierte Zuführung von Inhalten von Freunden, das Mischen von Direktnachrichten und das Stories-Format beinhaltet.

WeChat hat nicht mit Facebook zu kämpfen

Snapchat bleibt eine relativ kleine Plattform; seine 187 Millionen täglichen Nutzer werden von WeChats 902 Millionen täglichen Nutzern in den Schatten gestellt. Noch größer sind WhatsApp von Facebook (1,5 Milliarden monatlich aktive Nutzer) und Messenger (1,3 Milliarden monatlich aktive Nutzer).

Das macht Facebook zu einer großen Bedrohung für Snap, und Tencent braucht sich keine Sorgen zu machen, weil Facebook nicht in China aktiv ist. Facebook hat bereits einen großen Einfluss auf Snaps Aktivitäten gehabt, indem man das Stories-Format in Instagram kopiert und später auf andere Anwendungen ausgeweitet hat. Da bereits Hunderte von Millionen von Nutzern Facebooks Apps nutzen, macht es das für Snapchat schwer, neue Nutzer anzuziehen.

Allerdings sind die Nutzer von Snapchat recht interaktiv, was, wie Spiegel betont, sehr wertvoll ist. Wenn Snapchat wie Tencent expandieren kann, könnte man in der Lage sein, eine Menge Umsatz mit seinen Nutzern zu generieren. Tencent generiert rund 10 Milliarden Dollar pro Quartal, aber man muss bedenken, dass die meisten Nutzer in China sind, wo die Monetarisierung der Nutzer weit unter Nordamerika und Westeuropa liegt – wo die meisten Snapchat-User zuhause sind.

Die Frage für Investoren ist jetzt, ob Snapchat besser und schneller als Facebook handeln kann. Bis jetzt hat man das noch nicht beweisen können.

Machst auch du diese 3 fatalen Fehler in der Geldanlage?

Diese 3 typischen Fehler in der Geldanlage können jedes Jahr viele Tausend Euro kosten. Viele Anleger machen sie, ohne es selbst zu wissen. Dabei ist es ganz einfach, diese Fehler zu umgehen! In dieser brandneuen Sonderstudie verraten dir die Top Analysten des globalen Motley Fool Teams, um welche Fehler es sich handelt und wie du sie leicht vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook und Tencent. Dieser Artikel von Adam Levy erschien am 21.2.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.