MENU

Warum ich lieber Öl als Bitcoin kaufe

Foto: The Motley Fool.

Das Interesse der Investoren an Bitcoin ist im Laufe des letzten Jahres stark gestiegen. Es ist nicht schwer zu verstehen, warum, wenn man bedenkt, dass die virtuelle Währung von 1.000 US-Dollar zu Beginn des Jahres 2017 auf fast 20.000 GBP im Dezember gestiegen ist. Seitdem ist sie etwas zurückgegangen, hat aber immer noch vielen Investoren hohe Gewinne beschert.

Demgegenüber scheint das Interesse an Öl im gleichen Zeitraum zurückgegangen zu sein. Viele Investoren sehen den fossilen Energieträger heute als „Rohstoff von gestern“ an, was auch den weltweiten Trend zu umweltfreundlicheren Energieformen zeigt. Auf lange Sicht könnte Öl Bitcoin jedoch übertreffen.

Ein möglicher Ausblick

Zwar hat es eine Verschiebung von fossilen Brennstoffen hin zu saubereren Energieformen gegeben, doch es wird davon ausgegangen, dass Öl langfristig ein wichtiger Bestandteil des Energiemixes bleiben wird. Während Elektrofahrzeuge bereits weltweit verkauft werden, ist die Realität jedoch so, dass die Infrastruktur, die für ihr Wachstum benötigt wird, möglicherweise erst in vielen Jahren verfügbar sein wird. Dies kann die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen hemmen und könnte bedeuten, dass es eher eine Evolution als eine Revolution hin zu saubereren Verkehrsmitteln gibt.

Tatsächlich wird geschätzt, dass die weltweite Nachfrage nach Öl bis 2035 weiter ansteigen wird. Steigender Wohlstand auf der ganzen Welt bedeutet, dass der Ölpreis von einer höheren künftigen Nachfrage profitieren könnte, während die vielen Anwendungsgebiete dazu beitragen könnte, die Nachfrage in den kommenden Jahren zu stützen. Damit könnte sich der Ölpreis besser entwickeln, als viele Investoren auf lange Sicht erwarten.

Eine Investitionsmöglichkeit

Natürlich hat der Ölpreis in den letzten Monaten von der Angebotsreduzierung der OPEC profitiert. Es gibt keine Garantie für das künftige Versorgungsniveau, das von den OPEC- oder Nicht-OPEC-Produzenten bereitgestellt wird. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass das Nachfragewachstum 2018 das Angebotswachstum übersteigen könnte. Dies könnte zu einem stabileren Ölpreis führen, und es wäre wenig überraschend, wenn der Ölpreis im Laufe des Jahres bei über 70 US-Dollar pro Barrel gehandelt würde.

Da viele Investoren nach wie vor unsicher in Bezug auf Öl sind, gibt es eine Reihe von Ölaktien, die weiterhin mit relativ niedrigen Bewertungen handeln. Sie könnten einen großen Sicherheitsspielraum bieten, der den Anlegern helfen könnte, über einen längeren Zeitraum hinweg relativ hohe Renditen zu erwirtschaften.

Volatiler Ausblick

Sicherlich könnte der Ölpreis in Zukunft volatil sein. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass er weitaus stabiler ist als Bitcoin. Und da es starke Fundamentaldaten gibt, die den Ölpreis stützen, scheint er ein günstiges Risiko-Ertrags-Verhältnis zu bieten.

Im Gegensatz dazu bleibt Bitcoin ein spekulativer Vermögenswert, der aufgrund seines begrenzten Angebots und der fehlenden Infrastruktur auf Dauer kaum in der Praxis genutzt werden kann. Da der Ölpreis im Aufwärtstrend ist und Bitcoin vor kurzem gefallen ist, scheint erstere die verlockendere Investitionsmöglichkeit zu sein.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und am 07.02.2018 auf Fool.sg veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.