MENU

Warum die Aktie von Trivago im letzten Monat um 19 % gestiegen ist

Foto: The Motley Fool

Was ist passiert?

Die Aktien von Trivago (WKN:A2DH0T) bewegten sich im vergangenen Monat höher, offenbar aufgrund des Drucks der Shortseller, da es bei der Hotelbuchungsplattform nur wenige unternehmensspezifische Nachrichten gab. Nach Angaben von S&P Global Market Intelligence beendete die Aktie den Monat mit einem Plus von 19,2 %.

Wie du in der Grafik unten sehen kannst, war es ein volatiler Monat für die Aktie, ohne dass ein klares Thema in den Kursgewinnen sichtbar war:

TRIVAGO. DATEN VON YCHARTS

Was nun?

Aus einer breiteren Perspektive betrachtet, war die Volatilität von Trivago im Januar nur eine Fortsetzung der grundsoliden Performance der Aktie, da sich die Aktie im vergangenen Jahr an einem Punkt verdoppelt hatte, bevor sie 2017 um 42 % zurückging.

Letzten Monat gab es keine direkten Nachrichten bezogen auf Trivago, aber die Anteile schienen wegen der Leerverkäufer zu steigen, da bärische Investoren ihre Wetten decken mussten, während die Aktie stieg. Etwa 20 % der Aktien wurden leer verkauft.

Die Aktie hatte ein paar Tagen mit hohem Handelsvolumen, als sie ohne ersichtlichen Grund stieg, zuerst am 4. Januar, als sie um 3% und dann am 11. Januar, als sie um 13 % anstieg. Schließlich hatte die Aktie die größten Gewinne des Monats über eine zweitägige Spanne am 25. Januar und 26. Januar, als sie 17 % kletterte.

Und weiter?

Der Online-Reise-Sektor wurde in letzter Zeit unter Druck gesetzt; die Priceline Group hat die Zahl der Anzeigenempfehlungen an Unternehmen wie Trivago und TripAdvisor reduziert, da der Wettbewerb in der Branche anscheinend zunimmt. Infolgedessen sind viele Aktien des Sektors in den letzten Monaten zurückgegangen. Bei Trivago hingegen kam das Umsatzwachstum plötzlich ins Stocken; die Analysten erwarten nun für das laufende Quartal einen Umsatzrückgang.

Wir werden mehr erfahren, wenn das Unternehmen am Mittwoch über die Ergebnisse des vierten Quartals berichtet. Die Analysten erwarten ein Umsatzwachstum von 8,3 % auf 229 Millionen US-Dollar und einen Verlust von einem Cent pro Aktie, verglichen mit einem Gewinn von 0,03 US-Dollar pro Aktie vor einem Jahr. Die Rolle des Managements wird wichtig sein, da die Aktie abstürzen könnte, wenn das Management keinen Plan zur Ankurbelung des Umsatzwachstums hat.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich, und als Investor kannst zurückgelassen werden oder im Windschatten unglaublich großer Trends mitlaufen. In einem neuen Sonderbericht von den Top Analysten bei The Motley Fool identifizieren wir drei der aktuell größten Trends und wie Investoren von diesen profitieren können. Klick hier um kostenlosen Zugang zu sichern.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Priceline und Trip Advisor.

Dieser Artikel wurde von Jeremy Bowman auf Englisch verfasst und wurde am 5.2.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.