MENU

Novo Nordisk, BB Biotech und Roche: Keine bittere (Dividenden-)Pille

Foto: The Motley Fool

Die stetig steigende Lebenserwartung von Menschen in Industrienationen beruht zum Großteil auf Fortschritten in der Medizin und Pharmazie. Dementsprechend groß ist das Potenzial, das viele Biotech- und Pharmaunternehmen noch besitzen.

Während die Menschheit also konsequent Pillen für ein längeres Überleben schluckt, partizipieren findige Investoren an den Unternehmen, die diese herstellen.

Falls du daher auf der Suche nach Aktien aus diesem Segment bist und noch dazu eine solide Dividendenstory schätzt, bist du hier genau richtig. Schauen wir uns mal an, was Novo Nordisk (WKN: A1XA8R), BB Biotech (WKN: A0NFN3) und Roche (WKN: 855167) zu bieten haben:

1) Novo Nordisk

Der dänische Insulinriese Novo Nordisk ist nach eigenen Angaben seit über 90 Jahren führend in der Diabetesversorgung. Zudem hat das Unternehmen in den letzten Quartalen mit interessanten Mitteln auch abseits von Diabetes auf sich aufmerksam gemacht. Ebenso sind die Dänen bemüht, das lästige Spritzen beim Insulin passé werden zu lassen. In diesem Kontext ist eine orale Variante des Insulins immer mal wieder im Gespräch.

Was die Dividende anbelangt, werden die Dänen im Jahr 2018 voraussichtlich 7,85 Dänische Kronen je Aktie auszahlen (umgerechnet ca. 1,05 Euro). Bei einem derzeitigen Kursniveau von 40,59 Euro entspricht das einer Dividendenrendite von 2,58 %.

Zudem würde die diesjährige Dividendenerhöhung die 20. in Folge bedeuten. Das hieße, dass Novo Nordisk nach fünf Jahren mit weiteren Dividendenerhöhungen Mitglied im Club der Dividendenaristokraten werden könnte. Nicht die schlechteste Ausgangslage für Einkommensinvestoren, wenn du mich fragst.

2) BB Biotech

Weiter geht’s mit BB Biotech. Doch anders als bei Novo Nordisk erwirbst du hier nicht lediglich eine Aktie von einem Spezialisten in seinem Bereich, sondern ein ganzes Sammelsurium an aussichtsreichen Aktien aus der weiten Welt der Biotechnologie.

Bei BB Biotech handelt es sich nämlich um eine Beteiligungsgesellschaft, die konzentriert in die ihrer Meinung nach aussichtsreichsten Aktien der Segmente Onkologie, Seltene Krankheiten, Neurological Diseases, Stoffwechselkrankheiten, Infektionskrankheiten und Kardiovaskuläre Krankheiten investiert.

Eine Stärke ist dabei definitiv das breite Know-how, das die Portfoliomanager bei BB Biotech besitzen. Zudem zahlt BB Biotech kontinuierlich eine Dividende in Höhe von 5 % auf Basis des durchschnittlichen Dezemberkurses des Vorjahres aus und ist zusätzlich noch bestrebt, kontinuierlich eigene Aktien zurückzukaufen. Viel Kapitalrückführung an die Investoren steht hier folglich regelmäßig auf dem Programm.

Gerade für Investoren, die von Biotech und Pharma profitieren wollen, aber selbst nicht über das notwendige fachliche Know-how verfügen, dürfte BB Biotech daher ein interessanter und dividendenstarker Kandidat sein.

3) Roche

Widmen wir uns zuletzt noch dem Schweizer Pharmagiganten Roche. Roche hat gerade frische Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 vorgelegt und konnte in mehreren Punkten glänzen. So betonte Severin Schwan, der Vorstandsvorsitzende von Roche, dass man im letzten Jahr signifikante Fortschritte für Patienten mit Krankheiten wie multipler Sklerose, Krebs und Hämophilie gemacht habe. Man sehe sich dadurch gut für die Zukunft gewappnet.

Da zudem das Geschäftsjahr 2017 operativ durch Wachstum bei wichtigen Ertragskennzahlen gekennzeichnet war, plant man hier die Dividende das 31. Jahr in Folge zu erhöhen. Das macht Roche übrigens zu einem der wenigen waschechten europäischen Dividendenaristokraten.

Für das Geschäftsjahr 2017 plant man nun, eine Dividende in Höhe von 8,30 Schweizer Franken auszuzahlen. Bei einem Kurs von 223,98 Schweizer Franken je Anteilschein kommen wir hier auf eine rechnerische Dividendenrendite von 3,7 %.

Pharma und Biotech können auch Dividende!

Wie wir anhand dieser drei Unternehmen gesehen haben, können auch Pharma und Biotechnologie durchaus solide Dividenden auszahlen. Mit Roche haben wir in diesem Bereich sogar einen der wenigen europäischen Dividendenaristokraten in diesen Reihen.

Ich überlege mir jetzt, welches Segment ich als nächstes nach aussichtsreichen Dividendenaktien beleuchte. Bis dahin kannst du dir überlegen, ob einer der heutigen Kandidaten möglicherweise eine vielversprechende Ergänzung zu deinem bisherigen Portfolio darstellt.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.