MENU

4 gute, 2 schlechte und ein außergewöhnlicher Grund, Aktien zu verkaufen

Foto: Getty Images.

Aktien kaufen ist einfach. Durch die riesige Auswahl an börsennotierten Unternehmen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Liegen die Aktien aber einmal im Depot, wird es schwieriger. Manche verlieben sich in ihre Aktien und würden sich niemals von ihnen trennen. Manch andere trennen sich dagegen viel zu früh und viel zu oft. Beide Verhaltensweisen können schlecht sein für die Rendite. Grund genug, sich darüber Gedanken zu machen, wann ein Verkauf Sinn macht und wann nicht.

Vier gute Gründe, Aktien zu verkaufen

Der schmerzhafteste Grund eine Unternehmensbeteiligung besser gleich als später loszuwerden ist, wenn die eigene Investitionsthese nicht mehr aufgehen kann. Schmerzhaft deswegen, weil man sich selbst einen Fehler eingestehen muss. Daher ist das in meinen Augen auch der schwerste Punkt. Wer gibt schon gerne einen Fehler zu. Außerdem setzt das Eingestehen eines Fehlers voraus, dass man sich vor dem Kauf seine Gründe und Investitionsthese für eine Investition niederschreibt oder sie sich verlässlich merkt.

Ein deutlich schönerer Grund sich von einer Aktie zu trennen ist, das ausgeschöpfte Potential für weitere Kurssteigerungen. Meist bedeutet dies nämlich, dass die eigene Investitionsthese aufging und man einen ordentlichen Gewinn einstreichen kann. Natürlich, manchmal ist auch einfach Glück dabei. Aber egal ob Glück oder Pech, in einer derartigen Situation ist es wie so oft möglicherweise ratsam, keine überstürzten Entscheidungen zu treffen. Denn, wer kann sich wirklich sicher sein, dass ein hervorragendes Unternehmen nicht weiterhin deutlich schneller wächst, als man es sich selbst in seinen kühnsten Träumen vorstellen kann.

Unabhängig vom aktuellen Kurs einer Aktie und den künftigen Geschäftsaussichten des Unternehmens gibt es weitere Gründe, sich schweren Herzens von seinen Aktien zu trennen. Die allerwichtigste Regel ist, nur Geld in Aktien zu investieren, welches man aller Voraussicht nach mindestens in den nächsten fünf Jahren nicht benötigt. Ist diese Bedingung nicht mehr gegeben, dann sollte man sich von seinen Aktien trennen. Ob das nun schrittweise oder schlagartig geschieht, ist von der persönlichen Risikobereitschaft abhängig.

Da die allermeisten über beschränkte finanzielle Möglichkeiten verfügen, ist ein legitimer und guter Grund, sich von seinen Aktien zu trennen auch ganz einfach eine bessere Verwendungsmöglichkeit für das Geld. Ergibt sich eine bessere Investitionsmöglichkeit, ist es möglicherweise ratsam, diese Chance nicht zu verpassen. Aber Achtung, wenn sich die bessere Chance als Flop herausstellt, dann bleibt außer Ordergebühren und eventuell anfallender Abgeltungssteuer nicht viel übrig. Benötigt man das Geld für andere schöne oder notwendige Dinge des Lebens, ist das übrigens auch ein durchaus berechtigter Grund, sich von seinen Aktien zu trennen.

Zwei schlechte Gründe, Aktien zu verkaufen

Eigentlich sind die zwei versprochenen, schlechten Gründe, eine Aktie zu verkaufen nur ein Grund; nämlich das Erreichen eines bestimmten Kurses. Egal ob der Kurs nun eine bestimmte Marke ober- oder unterhalb des eigenen Kaufkurses erreicht, ein Grund, sich von seinen Aktien zu trennen ist das keinesfalls. Der eigene Kaufkurs sollte bei Verkaufsentscheidungen komplett ausgeblendet werden. Gibt es keine persönlichen Gründe, eine Aktie zu verkaufen, dann ist die einzig relevante Frage, nach der künftigen Entwicklung des Unternehmens und des Aktienkurses.

Hat das Unternehmen weiterhin eine goldene Zukunft vor sich und der Aktienkurs hat diese goldene Zukunft möglicherweise noch nicht voll eingepreist, dann solltest du deine Aktien dringend halten. Egal, wie viele Gewinne oder Verluste schon aufgelaufen sind. Geht deine Investitionsthese nicht auf oder ist das Potential ausgeschöpft, dann nichts wie raus aus der Aktie. Ganz egal ob mit Gewinn oder Verlust.

Ein außergewöhnlicher, aber guter Grund, Aktien zu verkaufen

Beschäftigt man sich schon länger mit der Frage nach den richtigen und falschen Gründen für den Verkauf von Aktien, sind einem die genannten Gründe sicherlich schon einmal über den Weg gelaufen. Aus meiner Sicht gibt es noch einen guten Grund, sich von seinen Aktien zu trennen, der oftmals nicht genannt wird: Man interessiert sich einfach nicht mehr für das Unternehmen.

Um eine einigermaßen vernünftige Einschätzung zu den Zukunftsaussichten eines Unternehmens zu treffen, ist es notwendig, sich über das Unternehmen und die jeweilige Branche zu informieren. Natürlich unterlaufen einem auch dann Fehler, wenn man die neuesten Entwicklungen in der Branche eng verfolgt. Bei völliger Unwissenheit überlassen wir unseren Erfolg aber immer mehr dem puren Glück. Das kann eine Zeit gutgehen, aber jede Glückssträhne ist irgendwann einmal zu Ende.

Machst auch du diese 3 fatalen Fehler in der Geldanlage?

Diese 3 typischen Fehler in der Geldanlage können jedes Jahr viele Tausend Euro kosten. Viele Anleger machen sie, ohne es selbst zu wissen. Dabei ist es ganz einfach, diese Fehler zu umgehen! In dieser brandneuen Sonderstudie verraten dir die Top Analysten des globalen Motley Fool Teams, um welche Fehler es sich handelt und wie du sie leicht vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.