MENU

Apple könnte das iPhone X später im Jahr 2018 abschießen

Foto: The Motley Fool

Laut Analyst Jun Zhang mit Rosenblatt Securities (via Phillip Elmer-DeWitt), plant Apple (WKN:865985) „möglicherweise, die Produktion des iPhone X für das Juniquartal um bis zu 10 Millionen Einheiten zu kürzen“.

Diese drastische Reduzierung, so der Analyst, würde die Produktion im Quartal auf nur 15 Millionen Einheiten bringen.

Während dies wie eine schreckliche Nachricht für Apple klingen mag, denkt Zhang, dass Apple plant, das Gerät nach diesem Produktzyklus ganz einzustellen, da es danach drei neue iPhone-Modelle der nächsten Generation geben soll.

Wenn Apple neue iPhones einführt, senkt es die Preise der vorhergehenden Modelle, um mehr davon zu verkaufen. Es scheint, als ob Apple dies mit der nächsten Generation des iPhone Lineups nicht tun wird.

Hier ist der Grund, warum das absolut sinnvoll ist.

Teuer in der Herstellung, aber nicht konkurrenzfähig

Für diejenigen unter euch, die mit den Gerüchten um Apples nächstes iPhone-Lineup nicht vertraut sind, wird erwartet, dass Apple in diesem Jahr drei neue iPhones herausbringen wird. Die erste soll eine aktualisierte Version des diesjährigen iPhone X sein — gleiches Display und gleiche Grundform, aber verbesserte Einbauten und möglicherweise verbesserte Displaytechnologie.

Die zweite soll ähnlich wie das aufgerüstete iPhone X sein, aber mit einem größeren 6,46-Zoll-Display. Und schließlich wird erwartet, dass das dritte eine billigere Version des iPhone X mit einem weniger fortschrittlichen Flüssigkristall-Display sein wird (das iPhone X, sein Nachfolger und seine größeren Geschwister werden fortschrittlichere organische Leuchtdioden oder OLED-Displays verwenden).

Alle drei neuen iPhones werden voraussichtlich den kommenden A12-Prozessor des Unternehmens sowie aktualisierte Mobilfunkmodems enthalten, die die Telefone schneller und leistungsfähiger als das diesjährige iPhone X machen werden.

In der Tat, mit diesem Wissen im Hinterkopf, ist es eigentlich ganz einfach zu verstehen, warum Apple sich dafür entscheiden würde, das diesjährige iPhone X einfach einzustellen, anstatt es billiger zu machen und weiter zu verkaufen: Das diesjährige iPhone X wird teurer in der Herstellung sein als das iPhone der nächsten Generation mit einem 6,1-Zoll-LCD und es wird schlechtere interne Spezifikationen haben.

Darüber hinaus ist der Rosenblatt-Analyst der Meinung, dass der Nachfolger des aktuellen iPhone X preislich günstiger sein könnte, und zwar zwischen 799 und 999 US-Dollar. Wenn der Nachfolger des diesjährigen iPhone X zu einem niedrigeren Preis verkauft wird als das aktuelle Modell, und wenn Apple eine gezielte, kostenreduzierte Version plant, die auf niedrigere Preispunkte abzielt, ist für das aktuelle iPhone X im nächsten Jahr einfach kein Platz mehr.

Unterm Strich

Letztendlich macht es Sinn, dass Apple in jeder Generation zielgerichtete Produkte entwickelt, um die wichtigsten Preispunkte anzusprechen. Die Produkte des letzten Jahres, die mit einem Rabatt verkauft werden, können entweder einfach nicht wettbewerbsfähig genug sein, oder sie könnten einfach zu teuer sein, um Apples gewünschte Renditesziele zu unterstützen.

Der Aufbau eines breiteren Produktportfolios, das ein breiteres Preisspektrum abdeckt, erfordert zusätzlichen Aufwand in der Konstruktion, Marketingaufwand und eine Erhöhung aller anderen Kosten, die erforderlich sind, um ein hochvolumiges Produkt auf den Markt zu bringen.

Doch für ein Unternehmen wie Apple, das jährlich fast 150 Milliarden US-Dollar Umsatz allein aus dem Verkauf von iPhones generiert, ist die potenzielle Rendite enorm.

Nee … es ist nicht so kompliziert wie du denkst, wie ein Profi zu investieren

Jaja, ich weiß … die Profis lassen es so unglaublich kompliziert erscheinen. "Finanzmodelle" zu erstellen klingt so raffiniert. Und schwer. Es ist aber alles andere als schwer. Die Mathematik ist einfach. Der Prozess ist klar. Und jetzt kannst du es von The Motley Fool lernen. Klick hier, um unseren neuen Sonderbericht "Wie man ein Unternehmen bewertet: Eine Einführung" kostenlos herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel von Ashraf Eassas erschien am 20.01.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unse.e deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.