MENU

Ripple hat in nur zwei Monaten den zweiten großen Bankenpartner gewonnen

Foto: Getty Images.

Ob du es wahrnimmst oder nicht,  Investoren sind Zeugen der Geschichte des Aufstiegs der Krypto-Währungen. Abgesehen von der Tatsache, dass es nie zuvor eine Anlageklasse wie virtuelle Währungen gab, erlebten wir 2017 das beste Jahr für eine Anlageklasse in der Geschichte. Im Jahresverlauf explodierte der Gesamtwert aller digitalen Währungen um mehr als 3.300 % auf 613 Milliarden US-Dollar, und erst am 5. Januar erreichte die aggregierte Marktkapitalisierung 835 Milliarden US-Dollar. Es war wirklich ein Anblick, den man bewundern muss, wenn man bedenkt, dass der breit angelegte S&P 500 Jahrzehnte gebraucht hat, um ähnliche Renditen zu erzielen.

Bitcoin (CC:BTC-USD), die größte Kryptowährung hinsichtlich ihrer Marktkapitalisierung, wird am ehesten von Händlern akzeptiert. Der Währung gebührt die Ehre, die Marktkapitalisierung nach oben getrieben zu haben. Es ist zudem die erste handelbare Kryptowährung und brachte die Blockchaintechnologie in das Bewusstsein des Mainstreams. Blockchain ist das digitale, verteilte und dezentralisierte Hauptbuch, in dem alle Transaktionen gespeichert sind. Zudem ist sie die Grundlage der digitalen Währungen.

Ripple schlägt Wellen

Die Rallye der Krypto-Währungen in den letzten Monaten war jedoch weit mehr als nur der Aufstieg Bitcoins. Es ging um die Evolution der Blockchaintechnologie und den Versuch, herauszufinden, welche aufkeimenden digitalen Coins das nächste Bitcoin werden könnten. Zu denjenigen, die sich dieser Herausforderung gestellt haben, gehören Ripple (CCC:XRP-USD) und seine Coin XRP.

Ripple sorgte vor Kurzem für Wellen, als es über die 100 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung hinaus explodierte und kurzzeitig Ethereum (CCC:ETH-USD) als zweitgrößte Kryptowährung ablöste. Nach einer Analyse von HowMuch.net sowie der eigenen Website von Ripple ist die Blockkette in der Lage, bis zu 1.500 Transaktionen pro Sekunde zu verarbeiten. Das liegt zwar immer noch meilenweit hinter Visa, aber weit vor der mobilen Bezahlplattform PayPal und Lichtjahre vor Bitcoin und Ethereum, die angeblich etwa sieben bzw. 20 Transaktionen pro Sekunde abwickeln können.

Andererseits verfügen Bitcoin und Ethereum über Netzwerke, die wesentlich stärker genutzt werden als das von Ripple und anderen aufkeimenden Krypto-Währungen. Auch wenn der Umfang der Transaktionen möglicherweise ihre Kapazität verlangsamt hat, haben sie dennoch bewiesen, dass sie in der Lage sind, eine wachsende Anzahl an Transaktionen zu bewältigen. Die Investoren warten im Wesentlichen darauf, ob die Blockkette von Ripple in der Lage ist, ihre in der Kryptowährungswelt führenden Verarbeitungszeiten zu skalieren und aufrechtzuerhalten. Die gute Nachricht ist, dass das Unternehmen anscheinend endlich die Chance bekommt, seine Technologie unter Beweis zu stellen.

Ripple gewinnt seinen zweiten Branchenriesen

Im November gab Ripple bekannt, dass sie eine Partnerschaft mit American Express (WKN:850226), einem Riesen im Bankenbereich, sowie mit Banco Santander (WKN:858872) eingegangen ist, um seine Blockchain-Technologie bei ausgewählten grenzüberschreitenden Zahlungen zu testen. Die Partnerschaft wird Nicht-Kartenzahlungen verarbeiten, die von amerikanischen American-Express-Kunden an britische Santander-Konten über AmEx’s FX International Payment Network mithilfe von Ripples Blockchain gesendet werden. Es wird davon ausgegangen, dass diese Transaktionen sofort abgewickelt werden, wodurch die bis zu drei bis fünf Tage dauernde Haltefrist wegfällt, die für die Überprüfung der Geldmittel erforderlich war, bevor eine grenzüberschreitende Zahlung abgewickelt wird.

Am vergangenen Donnerstag, dem 11. Januar, verkündete Ripple, dass es seinen zweiten Industrieriesen innerhalb von ebenso vielen Monaten gewonnen hatte. MoneyGram International (WKN:A1JNTV) kooperiert mit Ripple, um seine Coin XRP zur Beschleunigung der Zahlungsströme zu nutzen. Insbesondere wird MoneyGram XRP Ripples Lösung für On-Demand-Liquidität, bekannt als xRapid, nutzen und die Integration von MoneyGram in Ripples Ökosystem durch xVia untersuchen.

Wie bei der Partnerschaft zwischen AmEx und Banco Santander wird auch bei MoneyGram erwartet, dass der Deal mit MoneyGram zu deutlich schnelleren Abwicklungszeiten führt, was für die Kundenzufriedenheit im Geldtransfergeschäft entscheidend ist. Außerdem ist XRP der perfekte Mittelsmann bei der Währungsumrechnung und ersetzt die Rolle, die eine Bank normalerweise spielt. Will ein US-Konsument beispielsweise Geld nach Mexiko schicken, könnte XRP als Mittelsmann dienen, um US-Dollar zunächst in XRP umzuwandeln und dann XRP in mexikanische Pesos. Dieser Austausch und die endgültige Abwicklung dieses Transfers können potenziell in Sekundenschnelle abgeschlossen werden. Ripples CEO Brad Garlinghouse sagte dazu:

Die Ineffizienzen der weltweiten Zahlungen beeinträchtigen nicht nur Banken. Sie beeinflussen auch Unternehmen wie MoneyGram. Geldtransferunternehmen sind unglaublich wichtig, da sie Menschen helfen, mehr Geld an ihre Freunde und Familie zu schicken. Wir freuen uns über diese langfristige strategische Pilotpartnerschaft mit MoneyGram. Indem wir ein digitales Gut wie XRP nutzen, das in drei Sekunden oder weniger bestätigt ist, können sie nun Geld genauso schnell bewegen wie Informationen.

Es muss viel bewiesen werden

Aber wie bereits erwähnt, hat Ripple mit einer Marktkapitalisierung, die derzeit höher ist als die des Logistik-Champions FedEx, noch viel zu beweisen.

Zunächst einmal muss Ripple zeigen, dass es seine Blockchain-Technologie skalieren kann, wenn seine Partner über kleine Tests hinausgehen. Wir haben gesehen, wie sich die Verarbeitungszeiten für Ethereum und Bitcoin im Laufe der Jahre verlangsamt haben, da sie an Popularität gewonnen haben. Es ist immer möglich, dass Ripples Blockkette dieses Schicksal teilen könnte.

Es besteht auch die Befürchtung, dass Konkurrenten die Blockchain von Ripple ersetzen könnten. Obwohl Ripple in seiner Absicht, sich auf Finanzinstitute zu konzentrieren, kristallklar war, ist das Hindernis für den Einstieg in die Entwicklung und den Einsatz einer Blockchain relativ gering. Jeder, der Zeit, Geld und ein Team hat, das es versteht, Computercode zu schreiben, kann seine eigene Blockkette und die dazugehörige virtuelle Coin entwickeln. Theoretisch könnte eine bessere Kryptowährung aus dem Nichts kommen und die heutigen Marktführer vom Thron stoßen.

Es gibt auch keine Garantie dafür, dass American Express, Banco Santander und MoneyGram ihren Einsatz in kürzester Zeit erheblich skalieren werden, selbst wenn diese ausgewählten Projekte gut funktionieren. Wir müssen uns daran erinnern, dass es die Blockchain schon seit etwa einem Jahrzehnt gibt, und erst vor Kurzem gab es einen Hype um Pilot- und Kleinversuche. Es wird wahrscheinlich Jahre dauern, bis die Blockchain vollständig in den Finanzdienstleistungssektor integriert ist, wenn das der Weg ist, den diese Unternehmen einschlagen. Das würde bedeuten, dass Krypto-Währungsinvestoren möglicherweise überschätzt haben, wie schnell diese Technologie akzeptiert wird.

Du solltest die Entwicklung von Ripple auf jeden Fall im Auge behalten. Sei jedoch nicht überrascht, wenn die Volatilität zunimmt und Ripple darum kämpft, seine aktuelle Bewertung beizubehalten.

Die Wahrheit über den Bitcoin-Boom

Alles was du über Kryprowährungen wissen musst! In diesem 25-seitigen Sonderreport über Bitcoins verraten unsere Experten dir die Hintergründe über Krypto-Währungen und worauf du achten musst! Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

The Motley Fool hält und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings und Visa. The Motley Fool empfiehlt American Express und FedEx.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 16.01.2018 auf fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool