MENU

Wirecard in 2018: 3 Kennzahlen, die Investoren im Auge behalten müssen!

Foto: Wirecard AG

Wirecard (WKN: 747206) war definitiv eine der Kurs-Erfolgsgeschichten des Jahres 2017. Aus diesem Grund habe ich vor kurzem auch einen Blick darauf geworfen, weshalb die Aktie in 2017 so signifikant zulegen konnte. Vor allem das Wachstum spielte hierbei eine wesentliche Rolle.

Nun wird es aber Zeit, die Augen auf das aktuelle Jahr 2018 zu richten. Um zu überprüfen, ob Wirecard auch hier wieder so exorbitant erfolgreich sein wird, solltest du meiner Meinung nach die folgenden 3 Kennzahlengruppen im Auge behalten.

1) Umsatz-, Gewinn- und Ergebnisentwicklung

Zunächst das Offensichtliche: selbstverständlich sollten Interessierte und Investoren bei Wirecard die operativen Zahlen weiterhin verfolgen. Im Fokus können dabei Konzernumsatz, Gewinn je Aktie, EBITDA und ähnliche Kennzahlen stehen.

Hierbei solltest du insbesondere darauf achten, wie sich Wirecard im Vergleich zum Gesamtmarkt entwickelt. Die Geschäftsberichte im Investor Relations-Bereich von Wirecard gehen auf diese Thematik aber auch zuweilen ein, du musst daher (zumindest bislang) keine allzu ausführlichen Recherchen anstellen.

Damit hätten wir dann soweit die sich aufdrängenden Basics.

2) Neukundenwachstum

Kommen wir nun zu etwas spezielleren Kennzahlen, die du im Auge haben solltest. Hier wäre zunächst das Neukundenwachstum zu erwähnen. Wie du im oben verlinkten Artikel nachlesen kannst, teilt Wirecard seine Kunden in große und mittelgroße Kunden sowie Kleinstkunden ein.

Zum dritten Quartal konnte Wirecard hier 34.000 große und mittelgroße Kunden sowie 180.000 Kleinstkunden in seinen Reihen zählen. Damit der Wachstumsmotor am Laufen bleibt, sollten diese Zahlen auch in 2018 gesteigert werden können, um die Marktdurchdringung der Marke Wirecard zu fördern. Das gilt es daher in jedem Fall zu beobachten.

3) Transaktionsvolumen

Eng damit verknüpft sollte das Transaktionsvolumen im Auge behalten werden. Das ist nämlich die Menge an Geld, die Wirecard für seine Kunden zahlungstechnisch abwickelt.

Zum einen ist diese Kennzahl wichtig, um beurteilen zu können, inwiefern Wirecard auch in der quantitativen Zahlungsabwicklung aus Geldflusssicht wächst. Zum anderen ist diese Kennzahl interessant, da das Geschäftsmodell Wirecards darauf fußt, für die abgewickelten Zahlungsvolumina eine Gebühr zu nehmen. Das Transaktionsvolumen dürfte daher auch mittelbar mit den Umsatz-, Ergebnis- und Gewinnkennzahlen zusammenhängen.

Kleine Anleitung zur Überprüfung Wirecards

Mit diesen Zahlen solltest du nun eine Kurzanleitung haben, um den weiteren operativen Verlauf Wirecards auf Erfolg hin überprüfen zu können. Ich bin insgesamt sehr gespannt, ob der Wachstumsmotor bei diesem interessanten Zahlungsdienstleister in 2018 allmählich ins Stocken gerät, oder im gleichen Tempo wie in 2017 weiter läuft.

Momentan noch kostenlos: Der DAX-Report

Was sind die besten Chancen im DAX? Im Motley Fool DAX-Report kannst du sie entdecken. Und zwar kostenlos. Daten der Top 30-Aktien Deutschlands sowie ein Vergleich ihrer Dividenden, Bewertungskennzahlen und Wachstumsraten. Klick hier, um Zugang zu erhalten.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.