MENU

Das könnte das interessanteste Produkt von Apple für 2018 sein

Foto: The Motley Fool.

Nächstes Jahr wird Apple (WKN:865985) voraussichtlich drei neue Smartphones auf den Markt bringen. Das erste wird voraussichtlich eine aktualisierte Version des diesjährigen iPhone X sein, das zweite eine größere Version des ersten.

Das dritte Modell, das wahrscheinlich das preisgünstigste sein wird, wird voraussichtlich ein 6,1-Zoll-Flüssigkristall-Display (LCD) haben – eine billigere und weniger fortschrittliche Display-Technologie im Vergleich zu den organischen Leuchtdioden, die das iPhone X verwendet – und weniger teure Gehäusematerialien verwenden.

Ein Großteil der Presse und Apple-Fans wird sich auf das nächste iPhone X und seine größeren Ausführungen konzentrieren. Daher denke ich, dass das 6,1-Zoll-LCD-Modell einen großen Einfluss auf das Geschäft haben könnte .

Ein iPhone X für die Massen

Das diesjährige iPhone X ist ein teures Gerät: Das Basismodell mit 64 GB Speicherplatz beginnt bei 999 US-Dollar, die 256-GB-Variante kostet 1149 US-Dollar.

Diese Preise sind für viele Smartphone-Käufer und möglicherweise sogar für viele iPhone-Käufer einfach unerschwinglich.

In Ländern mit hohen Importzöllen und/oder schwächeren Währungen gegenüber dem US-Dollar ist das iPhone X noch teurer.

Das angebliche 6,1-Zoll-LCD-iPhone wird wahrscheinlich viele der wichtigsten Verkaufsargumente des iPhone X beinhalten – All-Screen-Display, 3D-Sensing Front-Kamera, und möglicherweise viele der internen Upgrades, dass die nächsten iPhone X-Modelle erhalten werden – aber zu einem zugänglicheren Preis.

Der KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo glaubt, dass solche Geräte zwischen 649 und 749 US-Dollar kosten werden.

Ich denke, dass dieses Gerät das Potenzial hat, sowohl beim durchschnittlichen Verkaufspreis des iPhone als auch bei Apples Verkaufszahlen zu helfen.

Absatzmenge und Verkaufspreis

Was das Wachstum der Stückzahlen angeht, denke ich, dass der Effekt einfach sein wird: Apple wird im nächsten Jahr ein viel überzeugenderes Produkt zu traditionellen iPhone-Preisen anbieten können, als dies in diesem Jahr mit dem iPhone 8 und 8 Plus der Fall war.

Die Verbraucher scheinen gut auf Änderungen des Formfaktors zu reagieren. Darüber hinaus scheint die 3D-Sensorik des iPhone X bei den Verbrauchern sehr beliebt zu sein, wobei in einem Bericht behauptet wird, dass die TrueDepth-Kamera ein „wichtiger Grund für die positiven Bewertungen“ ist.

Also, das gleiche Telefon zu einem erschwinglicheren Preis sollte dazu beitragen, dass mehr Kunden sich neue Modelle holen. Es könnte sogar dazu beitragen, dass Apple zusätzliche Marktanteile hinzugewinnt.

Was den durchschnittlichen Verkaufspreis anbelangt: Zunächst mag es scheinen, dass das 6,1-Zoll-LCD-iPhone den durchschnittlichen Verkaufspreisen schaden würde. In der Tat, wenn Apple die Funktionen des iPhone X zu einem niedrigeren Preis bringt, sollte das nicht den durchschnittlichen Verkaufspreis drücken?

Nicht so schnell!

Ich denke, dass die Leute, die das iPhone X in diesem Jahr kaufen, im Großen und Ganzen Smartphone-Shopper sind, die das Beste wollen und bereit sind, dafür zu bezahlen. Solange Apple die iPhone X-Modelle des nächsten Jahres ausreichend vom 6,1-Zoll-LCD-Modell unterscheidet, erwarte ich eine minimale Verschiebung der Anteile von den teureren iPhones der X-Serie zum regulären iPhone.

Das 6,1-Zoll-LCD-iPhone kann die durchschnittlichen Verkaufspreise bei den Smartphone-Käufern erhöhen, die in diesem Jahr ein iPhone 8 oder iPhone 8 Plus gekauft hätten, aber dachten, die Unterschiede seien zu klein, um den Preisaufschlag im Vergleich zum reduzierten iPhone 7 und iPhone 7 Plus zu rechtfertigen.

Das 6,1-Zoll-LCD-iPhone sollte ein klarer Sieger im Vergleich zu den diesjährigen iPhone 8 und iPhone 8 Plus in puncto Formfaktor und Ästhetik sein; und wenn man die 3D-Sensor-Frontkamera hinzufügt, denke ich, dass das Gerät für diejenigen, die es sich leisten können, leicht dn Aufschlag wert sein wird.

Kurz gesagt: Ein größerer Prozentsatz der iPhones, die Apple im kommenden Produktzyklus verkauft, wird wahrscheinlich von der neuesten Gerätegeneration stammen als in diesem Produktzyklus.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool besitzt Aktien von Apple und empfiehlt diese. 

The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und am 29.12.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch uz Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.