The Motley Fool

Intel cancelt den Coffee Lake-X Gaming Chip

Foto: The Motley Fool.

Bereits im Juni 2017 kündigte der Chip-Riese Intel (WKN:855681) eine neue Plattform für den High-End-Markt für Desktop-PCs an, die unter dem Namen X299 firmiert.

Als Teil der X299-Plattform veröffentlichte Intel eine ganze Reihe von Chips, von einem Paar Quad-Core-Chips, die auf der Kaby Lake-X-Architektur des Unternehmens basieren, bis hin zu einem 18-Core-Monster, das auf der Skylake-X-Architektur basiert.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Kaby Lake-X-Chips waren im Wesentlichen die gleichen Chips wie ihre Kaby Lake-S-Gegenstücke, die für den Mainstream-Desktop-PC entwickelt wurden, aber sie wurden so modifiziert, dass sie an teurere X299-basierte Motherboards angeschlossen werden konnten.

Nach Kaby Lake-X wurde erwartet, dass Intel ein Nachfolgeprodukt namens Coffee Lake-X einführen würde. Die Coffee Lake-X Teile wären die gleichen gewesen wie die Coffee Lake-S Chips, die Intel Anfang des Jahres veröffentlicht hat. Diese sollten aber noch einmal überarbeitet werden, um mit der X299 Plattform kompatibel zu sein.

Inzwischen wird jedoch erwartet, dass der Coffee Lake-X nicht mehr herauskommen wird. Die einzigen neuen Chips, die Intel für die X299-Plattform zu planen scheint, sind die Nachfolger der Skylake-X-Chips, die als Cascade Lake-X bekannt sind.

Hier ist der Grund, warum dieser Schritt absolut sinnvoll ist.

Er hätte sich nicht verkauft.

Als der Kaby Lake-X auf den Markt kam, wurde er von vielen Kritikern schlecht gemacht. Das lag nicht daran, dass die Chips selbst nicht grundsätzlich eine gute Leistung erbracht hätten – sie waren zum Beispiel recht leistungsfähige Chips für Spiele.

Das Problem ist, dass die Leute, die ihre eigenen Computer bauen, Kaby Lake-S Chips kaufen könnten, die mit Z270-Motherboards gepaart sind — und die sind viel billiger.

Nun, Intels Pitch für Kaby Lake-X, per Hardware Review Site Gamers Nexus, war, dass Kaby Lake-X  „es den Verbrauchern erlaubt, zu einem niedrigeren Preis in die Extreme Series Plattform einzusteigen und sie als Einstiegsmodell zu nutzen“.

Mit anderen Worten, Intel würde solchen Kunden die X299-Plattform und einen „billigen“ Kaby Lake-X-Chip überlassen, und dann, wenn die Zeit gekommen ist, würden diese Kunden diese Chips durch Skylake-X-Chips mit höherer Leistung ersetzen.

Die Kunden – zumindest der Do-it-yourself-Markt, auf den diese Chips eindeutig abzielen – haben aber nicht angebissen.

Der Kaby Lake-X hat sich allem Anschein nach nicht gut verkauft.

Bei dem beliebten Hardware-Reseller Newegg.com gibt es nur acht Testberichte, von denen fünf von verifizierten Besitzern stammen. Die anderen drei scheinen Beschwerden von Leuten zu sein, die das Produkt nicht besitzen.

Der Core i5-7640X hat sich noch schlimmer verkauft – er hat nur eine einzige Bewertung auf Newegg.com. Das Teil scheint so unbeliebt gewesen zu sein, dass es auf Newegg.com nur über Drittverkäufer erhältlich ist — Newegg.com selbst scheint es gar nicht zu lagern.

Im Gegensatz dazu hat der Core i7-7700K, die Kaby Lake-S Version des Core i7-7740X, 392 Testberichte und die meisten davon sind überwältigend positiv. Der Core i5-7600K, die Kaby Lake-S Version des Core i5-7640X, hat 132 Testberichte, und die meisten davon sind auch positiv.

Angesichts der Tatsache, dass praktisch die gleichen Chips Bestseller auf einer billigeren Plattform sind, wäre es verrückt für Intel, Zeit und Geld zu investieren, um einen Kaby Lake-X-Nachfolger auf den Markt zu bringen.

Der Kaby Lake-X war ein interessantes Experiment für Intel, aber die Ergebnisse zeigten, dass Do-it-yourself-Desktop-PC-Kunden kein Interesse an solchen Prozessoren haben, die als Platzhalter fungieren. Sie kaufen entweder die Chips, die sie wollen, oder sie kaufen die Chips mit weniger Kernen für die billigeren Plattformen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Intel.

Dieser Artikel von Ashraf Eassa erschien am 27.12.17 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!