MENU

Shell, Novo Nordisk, Allianz und Münchener Rück: So schlugen sich die 2017er Empfehlungen

Foto: Getty Images

Mit großen Schritten nähern wir uns dem Jahreswechsel. Wie du mit Sicherheit beim regelmäßigen Lesen unserer Seite festgestellt hast, thematisieren wir derzeit innerhalb vieler Artikel die Entwicklungen der vergangenen Wochen und Monate und wagen so manches Mal auch einen vorsichtigen Blick in das nächste Jahr.

Ich möchte mich im Folgenden aber nicht irgendwelchen allgemeinen Themen widmen, sondern nun einmal auf die Aktien zu sprechen kommen, die ich im Laufe des Jahres auf meiner persönlichen Empfehlungsseite präsentiert habe. Auch diese Aktien hat gewiss so einiges bewegt:

1) Royal Dutch Shell

Am 24.04.2017 war es soweit: Ich habe meine erste Foolishe Aktienempfehlung ausgesprochen. Wie du in der Überschrift erkennen kannst, handelte es sich hierbei um die B-Aktie von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S). Shell notierte damals übrigens auf einem Niveau von 25,18 Euro.

Die Gründe für diese Empfehlung? Vorwiegend die üppige Dividende sowie auch gute Chancen auf eine steigende Nachfrage nach Öl und Shells generelle Effizienz im Downstream-Geschäft.

Und nun, fast acht Monate später, sehen wir die B-Aktie von Royal Dutch Shell bei einem Kurs von 28,10 Euro (Schlusskurs Freitag, 15.12.2017, maßgeblich für alle Kurse). Das entspricht einem Anstieg von 11,5 %. Ursächlich dafür waren vorwiegend die weiter gestiegenen Ölpreise, die mittlerweile sogar die Marke von 60 US-Dollar je Barrel Brent geknackt haben.

Auch die Dividende wurde nach wie vor konstant gehalten und verwöhnt die Aktionäre weiter kontinuierlich mit einem hohen Einkommen. Zudem konnte Royal Dutch Shell die Dividende für das letzte Quartal erstmalig wieder voll und ganz aus dem Gewinn bezahlen. Es läuft. Und für die weitere Zukunft sehe ich momentan auch keine Gründe, wieso die Erfolgsgeschichte nicht weiter geschrieben werden sollte.

2) Novo Nordisk

Als zweites habe ich dann im Mai die Aktie des Insulin-Giganten Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) herausgepickt und als profitabel eingestuft. Zum 02.05.2017 betrug hier der Kurs 35,20 Euro. Heute finden wir Novo Nordisk bereits bei einem Kurs von 44,59 Euro je Anteilschein.

Nach dem durchaus schlechten Jahr 2016 ließ das dänische Pharma-Unternehmen in diesem Jahr ein regelrechtes Feuerwerk an hervorragenden Meldungen los. Mit vielen Studienerfolgen und einigen Zulassungen, sowie generell vielversprechenden Produkten auch abseits des Diabetes konnte man viel Kurs-Boden wieder gut machen.

Dabei bleibt es auch im nächsten Jahr spannend. Novo Nordisk könnte 2018 mit Studienergebnissen zu einer oralen Variante des Insulin auftrumpfen, die tendenziell den gesamten Diabetes-Markt revolutionieren könnte. Denn dadurch würde das mehr als lästige Spritzen entfallen.

Die Aufholjagd von Novo Nordisk muss folglich also noch nicht zu Ende sein. Viel dürfte aber von den weiteren hoffentlich erfolgreichen Meldungen abhängen.

3) Allianz und Münchener Rück

Als letztes habe ich im Sommer, genauer gesagt im Juli dieses Jahres, die beiden deutschen Versicherungshäuser Allianz (WKN: 840400) und Münchener Rück (WKN: 843002) empfohlen. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Kurse bei 179,90 Euro beziehungsweise 179,95 Euro je Aktie.

Die Entwicklung der beiden Versicherer war leider etwas zwiegespalten. Während die Allianz-Aktie inzwischen bei 197,15 Euro notiert, kommt die Münchener Rück gerade einmal auf einen Kurs von 186,30. Da hätte ich mir zum Zeitpunkt der Empfehlung ein wenig mehr erhofft.

Aber leider konnte und kann ich nicht konkret in die Zukunft blicken und die starke Unwettersaison dieses Herbstes vorhersehen. Diese dürften das laufende Jahr für den weltweit größten Rückversicherer deutlich verhagelt haben, wodurch sich der Kurs nicht so recht vom Fleck bewegte.

Trotzdem gibt es auch hier einiges an Fantasie. Denn die Hurrikans könnten sich langfristig als Preistreiber der Prämien für Rückversicherung auswirken, was durchaus zum Vorteil für das Unternehmen wäre. Es bleibt somit auch hier weiterhin spannend. Aus diesem Grund sowie mit der Perspektive auf hypothetisch steigende Zinsen innerhalb der nächsten Jahre bleibe ich deswegen auch bei der Allianz und der Münchener Rück insgesamt weiterhin optimistisch.

Turbulentes, aber erfolgreiches Börsenjahr

Nichtsdestoweniger sollten wir abschließend aber auch einmal festhalten, dass die Börsen in diesem Jahr ganzheitlich durchaus gut liefen. Viele Indices, gerade in Deutschland und den USA haben so manches Rekordhoch genommen. Der Gesamtmarkt war somit abgesehen von einigen Turbulenzen zwischendurch eher freundlich gestimmt.

Man mag deshalb vielleicht denken, dass die Kursgewinne meiner Empfehlungen nicht so ganz besonders gewesen sind. Dennoch glaube ich, dass alle vier Unternehmen sich noch auf soliden Schienen bewegen und das Optimum noch nicht erreicht haben. Ich bleibe daher auch für 2018 weiterhin Foolish langfristig optimistisch für meine persönlichen Kandidaten aus dem Jahr 2017.

Ist Allianz wirklich die beste DAX-Chance?

Hast du deine Augen auf die Allianz? Dann brauchst du The Motley Fools kostenlosen DAX-Report. In diesem Report findest du einen hilfreichen Vergleich aller DAX-Unternehmen sowie eine detaillierte Analyse von jedem einzelnen DAX-Unternehmen. Damit kannst du nachvollziehen, ob die Allianz die beste Chance ist, oder auch eine bessere Chance entdecken. Klick hier, um dir den Zugang zu sichern. (Habe ich schon erwähnt, dass es kostenlos ist?)

Vincent besitzt Aktien von Allianz, Münchener Rück, Novo Nordisk und Royal Dutch Shell (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.