MENU

Saubere Energie stellt die Energieindustrie von heute auf den Kopf

Bildquelle: Flickr-User glubork.

Saubere Energie hat bereits die Kohleindustrie, die Strommärkte und die Monopolmacht der Energieversorger in die Höhe durcheinander gebracht, aber die Disruption ist erst am Anfang. Jetzt, da Wind- und Solarenergie billiger sind als Öl-, Kohle-, Atom- und sogar Erdgaskraftwerke auf der ganzen Welt, gibt es kein Halten mehr für die saubere Energie.

Saubere Energie könnte wirklich alles verändern, wenn das Gefüge der Energieerzeugung und des Energieverbrauchs verändert wird. Das Konzept der Grundlast- und Spitzenanlagen wird obsolet, ersetzt durch dynamische Lasten und Energiespeicherung. Selbst die Art und Weise, wie wir unsere Transportfahrzeuge betanken, könnte durch saubere Energie verändert werden.

Warum?

Wenn du eine Einzelperson oder ein Unternehmen bist, das sich auf die reinen Kosten einer Energieeinheit konzentriert, ist es schwer zu argumentieren, etwas Anderes als Solar- oder Windenergie zu kaufen. Eine aktuelle Analyse von Lazard zeigt, dass die Kosten pro kWh Wind (3-6 Cent pro kWh) und Solarstrom (4,3-5,3 Cent pro kWh) alle anderen Formen der Stromerzeugung übertreffen, mit Ausnahme einiger Erdgas-Kombikraftwerke, die nach Schätzungen von Lazard für 4,2-7,8 Cent pro kWh gebaut werden können. Denk auch daran, dass die Kosten für Solar- und Windenergie sinken und es kein Rohstoffpreisrisiko wie bei anderen fossilen Brennstoffen gibt.

Das Argument gegen saubere Energiequellen wie Wind und Sonne war schon immer, dass es sich um intermittierende Energiequellen handelt. Das ist ein stichhaltiges Argument, wenn es keine Möglichkeit gibt, elektrische Energie für den späteren Gebrauch zu speichern, aber die schnelle Kostenreduzierung von Batterien für die Energiespeicherung ändert alles. Wenn sich die Technologie verbessert und die Kosten für die Energiespeicherung sinken, wird es schwierig sein, gegen die Verwendung von sauberer Energie für den größten Teil des Stroms im Netz zu argumentieren.

Wie groß ist die Disruption für die Strommärkte? Erdgaskraftwerke werden oft als einer der unverzichtbarsten Teile des Netzes angesehen, manchmal, weil sie die Versorgungslücken von sauberen Energieanlagen schließen — aber die Energiespeicherung kann auch das überflüssig machen. Shayle Kann, Senior Advisor von GTM Research und Wood Mackenzie, sagte kürzlich: „Ich sehe keinen Grund, warum wir jemals wieder ein Gaskraftwerk für die Spitzenzeiten in den USA bauen sollten, nach, sagen wir, 2025“. Saubere Energie stellt die traditionellen Energiemärkte auf den Kopf.

Wo bereits Disruptionen auftreten

Das ist nicht nur ein Gerücht. General Electric (WKN:851144) kündigte letzte Woche an, dass es 12.000 Arbeitsplätze in seinem GE Power-Geschäft eliminiert, aber die Arbeitsplätze im Bereich der sauberen Energien blieben unangetastet. Tatsächlich wurde das „Wachstum der erneuerbaren Energien“ für die sinkende Nachfrage nach traditionellen Kraftwerken verantwortlich gemacht.

Energieversorger, die Anreize erhalten oder sogar verpflichtet sind, die billigste Energiequelle zu kaufen, schließen Hunderte von Kohlekraftwerken und stürzen sich auf die saubere Energie. Zwischen 2015 und 2018 sollen 52.200 MW Kohlekraftwerke in den USA stillgelegt werden. Sogar China stellt auf saubere Energie um, streicht Anfang des Jahres über 100 geplante Kohlekraftwerke und baut mehr Wind- und Solarkraftwerke, als je ein Land gebaut hat.

Wenn man sich einen Staat wie Hawaii ansieht, in dem die Stromkosten im Vergleich zu den kontinentalen USA sehr hoch sind, sieht man bereits Unternehmen wie Tesla (WKN:A1CX3T) und SunPower (WKN:A1JMN7), die Verträge mit den Energieversorgern abschließen, um Energie günstiger als fossile Brennstoffe zu liefern. Und Unternehmen wie SunPower, Sunrun (WKN:A14V1T) und Vivint Solar (WKN:A12AWB) bringen saubere Energieerzeugung direkt zu den Verbrauchern und umgehen dabei den Energieversorger.

Innovation wird zukünftiges Wachstum antreiben

Da die Kosten für saubere Energie gesunken sind, hat sie der Industrie eine neue Welt möglicher Innovationen eröffnet. Ich habe schon erwähnt, dass Solaranlagen es Hausbesitzern und Unternehmen erlauben, ihre eigene Energie vor Ort zu produzieren. Aber nur sehr wenige Anlagen verfügen heute über Energiespeicher. Die Kunden können Energie vom Energieversorger kaufen, wenn sie am billigsten ist, Energie vor Ort nutzen, wenn die Energiepreise hoch sind, und sogar Energie ins Netz einspeisen.

Eine wohl größere Störung findet im Transportwesen statt, wo Elektrofahrzeuge das Autogeschäft, wie wir es kennen, verändern. Tesla ist der Star der Branche, aber alles, vom Kleinwagen bis zum Bus, wird elektrisch betrieben werden, wodurch noch mehr fossile Brennstoffe abgelöst werden.

Für die Investoren lohnt es sich, im Zuge der weltweiten Umstellung auf saubere Energie darüber nachzudenken, wie sich die Veränderungen im Energiebereich auf unsere Investitionen auswirken werden. Einer Erdöl- oder Erdgasaktie droht ein harter Kampf gegen saubere Energie, der die Investitionsaussichten langfristig unattraktiv sein könnten. Wind- und Solarunternehmen haben jedoch einen enormen Rückenwind Als Foolishe langfristige Investoren wollen wir davon profitieren, und deshalb bin ich sehr optimistisch, was die Zukunft der sauberen Energie in der gesamten Energiebranche angeht.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich, und als Investor kannst zurückgelassen werden oder im Windschatten unglaublich großer Trends mitlaufen. In einem neuen Sonderbericht von den Top Analysten bei The Motley Fool identifizieren wir drei der aktuell größten Trends und wie Investoren von diesen profitieren können. Klick hier um kostenlosen Zugang zu sichern.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Travis Hoium auf Englisch verfasst und am 16.12.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.