The Motley Fool

2 Tech-Unternehmen mit einem enormen freien Cashflow

Foto: Getty Images

Beim Investieren ist der freie Cashflow etwas sehr Gutes. Er ist definiert als der operative Cashflow eines Unternehmens abzüglich seiner Investitionen. Er ist das Geld, das übrig bleibt, nachdem der laufende Betrieb bezahlt und Investitionen in längerfristige Geschäftsprojekte berücksichtigt wurden. Diese Mittel können für Dividendenausschüttungen, Übernahmen und Aktienrückkäufe verwendet werden.

Aber nicht alle Unternehmen generieren einen regelmäßigen freien Cashflow. In der Tat, einige verlieren Geld, nachdem sie Investitionsausgaben verbucht haben, und einige berichten sogar über negative Barmittel aus dem operativen Geschäft (autsch!). Andere haben natürlich bewiesen, dass sie immer wieder jede Menge Geld produzieren. Zwei dieser Unternehmen sind Apple (WKN:865985) und Microsoft (WKN:850747).

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Unternehmen Cashflow der letzten 12 Monate
Apple 50,8 Milliarden USD
Microsoft 32,3 Milliarden USD

DATENQUELLE: MORNINGSTAR.

Hier ist ein Blick auf den freien Cashflow der beiden Unternehmen und wie das Management ihn einsetzt.

Apple

In den letzten 12 Monaten hat Apple 50,8 Milliarden US-Dollar an freiem Cashflow eingespielt. Und das ist keine Anomalie. Seit Apples Steuerjahr 2013 bewegt sich der freie Cashflow zwischen 45 und 70 Milliarden US-Dollar pro Jahr.

Der Technologieriese konnte dies für das weltweit größte Kapitalrückführungsprogramm nutzen. Apple hat über 200 Milliarden US-Dollar an die Aktionäre zurückgegeben, seit das Programm 2012 gestartet wurde. Von den fast 234 Milliarden US-Dollar, die Apple an die Aktionäre zurückgegeben hat, sind 166 Milliarden US-Dollar in Aktienrückkäufe geflossen. Der Rest wurde für Dividenden verwendet.

Die aktuelle Dividende von Apple gibt den Anlegern eine Dividendenrendite von 1,5 %. Die Investoren können jedoch davon ausgehen, dass diese Dividende in Zukunft steigen wird. Seit seiner Einsetzung vor mehr als fünf Jahren hat der Technologieriese seine Dividende jedes Jahr erhöht. In der Tat hat sich die Dividende von Apple in diesem Zeitraum um durchschnittlich 11 % pro Jahr erhöht – eine Rate, die Apple mit seiner jüngsten Dividendenerhöhung zu Beginn dieses Jahres beibehalten hat.

Microsoft

Microsoft hat zwar nicht den gleichen freien Cashflow wie Apple, aber er ist immer noch riesig. Der freie Cashflow der letzten fünf Jahre bewegte sich zwischen einem Tiefpunkt von 23,1 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2015 und einem Höchststand von 32,3 Milliarden US-Dollar.

Ähnlich wie Apple hat auch Microsoft Aktien zurückgekauft und Dividenden gezahlt. Der Software-Riese kaufte in den Geschäftsjahren 2015, 2016 und 2017 etwa 11,8 Milliarden US-Dollar oder mehr seiner eigenen Aktien zurück. Und das Unternehmen hat in den letzten 12 Monaten Aktien im Wert von etwa 10 Milliarden US-Dollar zurückgekauft.

Im Gegensatz zu Apple hat Microsoft in letzter Zeit mehr von seinem Kapitalrückführungsprogramm für Dividenden verwendet. In den letzten 12 Monaten zahlte Microsoft 12 Milliarden US-Dollar an Dividenden aus. Das steht im Vergleich zu Apples rund 33 Milliarden US-Dollar an Aktienrückkäufen in den letzten 12 Monaten und 13 Milliarden US-Dollar an Dividenden im gleichen Zeitraum.

Da Microsoft einen größeren Prozentsatz seines Kapitalrückführungsprogramms für Dividenden verwendet, hat es wenig überraschend eine höhere Dividendenrendite als Apple. Microsoft hat eine Dividendenrendite von 2 %, verglichen mit Apples 1,5 % .

Dank des insgesamt guten Geschäftsverlaufs und des steigenden freien Cashflows hat das Management die Dividende von Microsoft zum siebten Mal in Folge deutlich erhöht. Die jüngste Dividendenerhöhung war eine Steigerung um rund 8 %.

Abgesehen davon, dass sie Apple und Microsoft die Möglichkeit haben, den Aktionären Geld zurückzugeben, gibt ihnen ihr starker freier Cashflow niedrigere Zinsen, wenn sie sich Geld leihen, Verhandlungsmacht mit Lieferanten und Partnern und die Fähigkeit, rechtzeitig Übernahmen zu tätigen.

Natürlich kann der freie Cashflow vergeudet werden, wenn er nicht sinnvoll genutzt wird. Unternehmen können Aktien kaufen, wenn sie überbewertet sind, für Übernahmen zu viel bezahlen oder Dividenden ausschütten, wenn sie mehr Aktien zurückkaufen sollten. In der Regel gilt jedoch: Je mehr freier Cashflow, desto besser.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Teresa Kersten ist Angestellte von LinkedIn und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. LinkedIn ist Teil von Microsoft.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 10.12.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!