The Motley Fool

Aurelius-Angreifer hat sich bereits um fast halbe Milliarde verschätzt

Foto: Getty Images

Für Aktionäre von Aurelius (WKN:A0JK2A) war 2017 ein Jahr des Zweifelns. In den ersten Monaten kletterte die Aktie noch auf Rekordkurse, nur um dann im Laufe einer Short-Attacke, die mit massiven Anschuldigungen verbunden war, zeitweise fast die Hälfte an Wert zu verlieren.

Nach unsicheren Wochen haben sich die Anschuldigungen aber mittlerweile als entweder falsch, komplett überzogen oder irrelevant herausgestellt. Die Aktie hat sich wieder größtenteils erholt und das Management kann operativ auf sehr erfolgreiche Quartale zurückblicken.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Viele Anleger wollen die dunklen Tage der Short-Attacke wahrscheinlich am liebsten einfach hinter sich lassen, aber allein aus Gründen der Vollständigkeit sollte man einmal zurückblicken und im Detail betrachten, was an den Anschuldigungen eigentlich dran war. Die Zahlen sind beeindruckend.

Die Dividenden 2017 und 2018 sind zusammen höher als das Kursziel

Auf 68 Seiten hat der Short-Seller Gotham City Research seine Enthüllungen über Aurelius Ende März aufgelistet. Sein Kursziel für die Aktie bezifferte er mit 8,56 Euro je Aktie, was zum Zeitpunkt der Veröffentlichung einem Kursverlust von 88 % entsprochen hätte.

Wie abenteuerlich dieses Kursziel war, zeigt allein ein Blick auf die Dividende. Dieses Jahr gab es eine Ausschüttung in Höhe von 4 Euro und für nächstes Jahr wurden vom Management kürzlich 5 Euro vorgeschlagen. Das heißt allein die zwei Ausschüttungen nach der Short-Attacke belaufen sich zusammen auf 9 Euro und sind somit höher als das ausgegebene Kursziel für die Aktie selbst.

Gotham City Research hat das Rechnen in der Baumschule gelernt

Damit sich Gotham City Research aber ebenfalls an anderer Stelle blamieren konnte, wurden auch die verschiedenen Beteiligungen mit katastrophal niedrigen Bewertungen versehen. Schauen wir mal im Detail, wie sich diese Berechnungen im Vergleich zu den seit der Short-Attacke getätigten Verkäufen geschlagen haben:

Unternehmen Bewertung von Gotham City Research, in Mio. EUR tatsächlicher Verkaufserlös, in Mio. EUR Differenz, in Mio. EUR
SECOP 17,5 185 167,5
Getronics 12,7 (für die gesamte IT-Sparte) 220 207,3
Studienkreis 0 (für das gesamte„German Education Business“) 71,7 71,7
Summe 30,2 476,7  446,5

Quellen: Gotham City Research, Aurelius; die Zuordnungen von Getronics zur IT-Sparte und Studienkreis zum „German Education Business“ können nicht mit kompletter Sicherheit erfolgen, ergeben sich aber aus dem logischen Abgleich der verschiedenen vorhandenen Sparten

Es ist an der Zeit, die Short-Attacke hinter sich zu lassen

Mit Sicherheit sind bei vielen Aurelius-Aktionären die Erinnerungen an die immense Unsicherheit im Frühjahr und die damit verbundenen Kursverluste noch sehr wach. Ein Blick in die Zahlen zeigt aber, dass sowohl der Wert der Dividendenzahlungen in 2017 und 2018 das damals so schockierende Kursziel übersteigen wird, als auch, dass sich der angeblich so gründlich recherchierte Enthüllungsbericht angesichts der in den letzten Monaten getätigten Verkäufe bereits um fast eine halbe Milliarde Euro verschätzt hat.

Das sind gute Gründe, um die Short-Attacke hinter sich zu lassen und in die Zukunft zu blicken.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!