The Motley Fool

Warren Buffett besitzt nur 2 Tech-Aktien — weißt du auch welche?

Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) von Warren Buffett hat nur zwei Tech-Aktien: Apple (WKN:865985) und IBM (WKN:851399). Das Orakel von Omaha hat gesagt, dass es nicht gerne im große Tech-Unternehmen investiert, weil es verwirrend wäre. “Wenn es viel Technologie gibt, dann werden wir sie nicht verstehen können.”

Laut Angaben gegenüber der SEC besitzt Warren Buffetts Holdinggesellschaft 130 Millionen Aktien von Apple im Wert von etwa 20 Milliarden US-Dollar sowie 54 Millionen Aktien von IBM im Wert von 7,9 Milliarden US-Dollar.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Apple wird aktuell mit 790 Milliarden US-Dollar bewertet, IBM mit 135 Milliarden. Der Aktienkurs von Apple ist seit Buffetts Beteiligung um etwa 60 % gestiegen, der Kurs der IBM-Aktie ist im selben Zeitraum jedoch um etwa 10 % gefallen. “Ich dachte, dass es in den letzten sechs Jahren besser werden würde”, sagte Buffett während der Aktionärsversammlung von IBM im Mai.

Obwohl die Entwicklung von IBM nicht besonders beeindruckend war, hat sie Buffett eine Dividendenrendite von 4,13 % im Gegensatz zu den 1,64 % von Apple gebracht. Apple hat seine Dividende im Jahr 2012 eingesetzt.

IBM wurde bereits 2011 Teil des Portfolios von Berkshire und war eine Überraschung für die Investoren, da sie ja wussten, dass Buffett keine Tech-Werte mag. Buffett zeigte sich damals von dem Unternehmen beeindruckt, als er sah, wie diese Dienstleistungen von IT-Abteilungen anderer Unternehmen genutzt werden konnten.

Im ersten Halbjahr 2017 hat Buffett seinen Anteil an IBM um rund 30 % von 81 auf 54 Millionen Aktien gesenkt. Die Aktie von IBM spiegelt den schwierigen Wandel wider, dem sich das Unternehmen gerade unterwerfen muss. IBM versucht sich gerade von älteren Sparten zu trennen, und künstliche Intelligenz und die Cloud auszubauen.

Auf CNBC sprach Buffett auch davon, wie sehr ihm Apple im Vergleich zu IBM gefallen würde. “Ich weiß immer noch nicht viel über die Zukunft von IBM, aber ich fühle mich für die Zukunft sicherer, wenn ich mir ein Unternehmen wie Apple anschaue.”

Im ersten Quartal 2016 kaufte Buffett 9,8 Millionen Aktien von Apple, als sie mit etwa 100 US-Dollar gehandelt wurden. Bis Ende 2016 hatte Buffett rund 61 Millionen Aktien mit einem Kurs von etwa 120 US-Dollar gekauft. Anfang 2017 verdoppelte er seinen Anteil auf rund 130 Millionen Aktien, die zu Kursen zwischen 116 und 122 US-Dollar gekauft worden waren. Aktuell wird Apple mit 153,39 US-Dollar gehandelt.

Während Berkshires jährlicher Aktionärsversammlung sagte Buffett, dass Apple sich in einer besseren Position befände als IBM, weil die Produkte bei den Kunden begehrter wären. “Ich denke, Apple ist er ein Geschäft mit Konsumgütern”, sagte er. Buffett merkte auch an, dass die Zeit es zeigen würde, ob Apple wirklich besser ist als IBM.

Buffett hat zuvor schon zugegeben, dass er selbst kein iPhone besitzt. Im Februar wurde er auf CNBC gefragt, warum er jetzt einen Anteil von 2,5 % an Apple habe. Er antwortete: “Weil mir das Unternehmen gefällt.” Buffett sagte, dass Apple das erste Unternehmen wäre, das eine Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar erreichen könne.

Buffett scheint mit den fast 7 Milliarden US-Dollar, die er in den letzten anderthalb Jahren mit Apple verdient hat, glücklich zu sein. Er gab aber auch zu, dass er früher hätte in Alphabet oder Amazon investieren sollen. Buffett sagte, dass er einfach ”zu dumm” gewesen wäre, um zu merken, dass Amazon derart expandieren könnte, und er gedacht hatte, dass die Aktie zu teuer wäre. “Ich habe damals nicht geglaubt, dass Jeff Bezos viel Erfolg haben könnte.”

Bei IBM steht das Urteil noch aus, Apple hat aber einige wichtige Produkte, die vor Jahresende noch auf den Markt kommen. Diese sollten dabei helfen, die Aktie weiter nach oben zu treiben. Das iPhone 8, das größere iPhone 7 Plus und die dritte Ausgabe der Apple Watch werden seit 22. September ausgeliefert, das neue iPhone X seit 27. Oktober. Als Antwort auf den Amazon-Echo wird Apple im Dezember den HomePod auf den Markt bringen.

In anderen Worten, es scheint ein besonders frohes Weihnachtsfest für Buffet zu werden.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Amazon, Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktie).

Dieser Artikel wurde von Natalie Walters auf Englisch verfasst und am 24.09.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!