The Motley Fool
Werbung

Das Wachstum von Snap könnte sich verlangsamen

Quelle: Media Kit Snap Inc.

Snap (WKN:A2DLMS) verliert zwar haufenweise Geld, aber das Unternehmen hinter der beliebten App Snapchat wächst rasant. Der Umsatz im zweiten Quartal stieg im Jahresvergleich um 153 % auf 181,7 Millionen US-Dollar, während der Umsatz in der ersten Jahreshälfte um 200 % auf 331,3 Millionen US-Dollar anstieg. Dieses dreistellige Wachstum macht die Marktkapitalisierung von 18 Milliarden US-Dollar ziemlich attraktiv.

Leider ist das explosive Wachstum von Snap nicht von Dauer. Der Jahresvergleich war bisher sehr einfach zu toppen, da das Unternehmen gerade noch dabei ist die Umsätze zu erhöhen. Von jetzt an wird der Vergleich aber schwieriger werden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Weniger Wachstum

Mitte 2016 begann Snap sich wirklich auf den Umsatz zu konzentrieren. Das Unternehmen führte im Juni diesen Jahres seine Programmierschnittstelle (API) für Werbekunden ein, die es Dritten ermöglicht, zum ersten Mal anzeigen auf Snapchat zu verkaufen.

Internen Dokumenten zufolge soll der Umsatz des Unternehmens im Jahr 2017 zwischen 500 Millionen und eine Milliarde US-Dollar liegen, was einem massiven Anstieg entspricht. Das Unternehmen hatte im Jahr 2015 in nämlich nur Einnahmen von 60 Millionen US-Dollar.

Snap ist dank des rasanten Wachstums in diesem Jahr auf einem guten Weg seine Ziele zu erreichen.

Grafik: Autor. Datenquelle: Snap.

Aber Snap wird ab dem dritten Quartal diesen Jahres Probleme bekommen, und die Wachstumszahlen werden im Vergleich zum Vorjahr weniger beeindruckend ausfallen. Die Analysten erwarten für Q3 einen Umsatz von 242,6 Millionen US-Dollar und einen Umsatz von 300 14,6 Millionen US-Dollar für Q4, was einem Wachstum von jeweils 90% im Jahresvergleich entspricht.

Dieses Umsatzwachstum ist nichts, woran man etwas auszusetzen haben könnte. Aber es setzt voraus, dass Snap nicht in der Lage ist, die durchschnittliche Schätzung der Analysten zu erreichen. Snap hat bis jetzt zweimal die Ergebnisse als börsennotiertes Unternehmen veröffentlicht und liegt damit bereits zweimal hinter den Erwartungen zurück. In der zweiten Jahreshälfte könnte das Unternehmen eine Wachstumsrate im zweistelligen Bereich erreichen.

Der Umsatz von Snap wird durch die Anzahl der täglich aktive Nutzer und die Höhe des Umsatzes, der durchschnittlich pro Nutzer generiert wird, bestimmt. Im zweiten Quartal 2017 stieg die Zahl der täglich aktiven Nutzer im Vergleich zum Vorjahr nur um 21 %. Da die Nutzerzahlen von Twitter auch zu stagnieren drohen, wird Snap sich darauf verlassen müssen, dass Umsatz pro Nutzer steigt, damit dieses Wachstumstempo aufrechterhalten werden kann. Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer hat sich im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt, was zu einem starken Umsatzanstieg führte.

Grafik: Autor. Datenquelle: Snap.

Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer war in den letzten Quartalen unregelmäßig im letzten Halbjahr 2017 ging er zum ersten Mal in Folge zurück, erholt sie sich dann aber in Q2. Solange snap nicht in der zweiten Jahreshälfte und alle überraschen kann und den durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer drastisch steigern, wird sich das Wachstum dieser Kennzahl im Jahresvergleich verlangsamen.

Schwer zu rechtfertigen

Snapl wird auf etwa 18 Milliarden US-Dollar geschätzt, was etwa dem 20 fachen der durchschnittlichen Analystenschätzungen für die Umsätze des Jahres 2017 entspricht. Das Unternehmen hat keinen Kurs-Gewinn-Verhältnis, weil es keine Gewinne gibt. Snap ist dabei, auch dieses Jahr wieder einen unglaublichen Verlust zu schreiben. Allein im zweiten Quartal betrug der Nettoverlust 443 Millionen US-Dollar.

Da sich das Umsatzwachstum verlangsamt, wird es schwieriger werden, die Geldverbrennerei zu rechtfertigen. Wenn es Snap ähnlich ergeht wie Twitter, dessen rasantes Umsatzwachstum stagniert und sich dann ins Negative umkehrte, ist es schwer vorstellbar, dass die Aktie etwas anderes tut als abzustürzen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Twitter.

Dieser Artikel wurde von Timothy Green auf Englisch verfasst und am 18.09.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!