The Motley Fool

Die 10 beliebtesten Sozialen Netzwerke weltweit

Quelle: Flickr Elvis Fool

In der Geschäftswelt ist bekannt, dass der Netzwerkeffekt einen großen Wettbewerbsvorteil erzeugen kann. Soziale Medien sind die Essenz aus dieser Aussage: Je mehr Nutzer sich auf einer Seite tummeln, desto mehr Nutzen bringen sie neuen Nutzern, was einen Tugendkreis erzeugt. Laut We Are Social gibt es im Jahr 2017 2,8 Milliarden Nutzer von Sozialen Netzwerken. Die Durchdringung weltweit liegt bei 37 %, ein Plus von 22 % gegenüber dem Vorjahr.

In dieser Branche dominieren zwei Unternehmend das Feld. Einerseits Facebook (WKN:A1JWVX), zu dem vier der Top 10 gehören. Andererseits Tencent (WKN:A1138D) aus China, die drei Plätze besetzen. Schauen wir doch einmal nach, welche Netzwerke die meisten monatlich aktiven Nutzer (monthly active users, MAUs) vorweisen können.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

10 Twitter, 328 Millionen MAUs

Twitter (WKN:A1W6XZ), die legendäre Micro-Blogging-Seite mit dem 140-Zeichen-Limit. Die wollten schon lange die zarten Anfänge hinter sich lassen. Da haben sich dann aber eine ganze Reihe Hürden in den Weg gestellt. Darunter Beleidigungen und Belästigung bei den Usern, kaum Umsatz und zu viele Kompensationen, die auf Aktien beruhten. Anleger haben bald schon das Vertrauen in das noch junge Unternehmen verloren. Allerdings ist in den vergangenen Monaten viel passiert. Twitter hat einerseits viel getan, um beleidigende Beiträge einzudämmen, andererseits einen Deal über Live-Übertragungen mit der National Football League in den USA geschlossen. Die Nutzer kommen zurück, und die Zahl der MAUs konnte in den letzten vier Quartalen stets steigen, 7 %, 11 %, 14 %, im letzten Quartal noch einmal 12 %. Auch wenn es mit dem Umsatz noch nicht ganz so hinhaut, sollte der doch bald folgen, will Twitter doch neue Werbeformate einführen.

9 Weibo, 340 Millionen MAUs

Weibo von SINA Corporation (WKN:929917) ist das chinesische Pendant zu Twitter und im Reich der Mitte das drittgrößte Soziale Netzwerk. Ursprünglich wurde es Twitter nachgestylt, dann aber in eine etwas größere Plattform entwickelt, wo neulich Video und Live-Streaming hinzugekommen sind. Im letzten Quartal ist der Anzeigenumsatz gegenüber dem Vorjahr 71 % gestiegen. Kleine und mittelgroße Unternehmen sowie Key Accounts konnten 86 bzw. 79 % wachsen. Die kurzen Videos auf der Seite haben mehr Nutzer gezogen, die dann auch mehr Zeit auf der Plattform verbrachten. Mittlerweile ist Weibo schon größer als das Vorbild Twitter – das letzte Quartal schaffte noch einmal einen Nutzerzuwachs von 30 % gegenüber dem Vorjahresquartal.

8 QZone, 632 Millionen MAUs

QZone von Tencent ist Chinas größtes „traditionelles“ Soziales Netzwerk. Die Nutzer können Updates posten, Fotos verschicken, Videos ansehen und Musik hörne. Die Plattform verdient Geld über In-Platform-Käufe, Abos und Spiele. Als Mitglied kann man sein Profil mit ein paar Premium-Features veredeln. Als Nutzer der Kategorie „Canary Yellow Diamond“ hat man Zugriff auf alle Funktionen ohne zusätzlichen Aufpreis. Allerdings sinkt die Nutzerschaft, im Q1 im Vergleich zum Vorjahr 3 %. Seit 2013 sind nicht mehr viele neue Nutzer hinzugekommen. Tencents Soziale Netzwerke sorgen für 1,8 Milliarden Dollar Umsatz von den 7,1 Milliarden Dollar Gesamtumsatz.

7 Instagram, 700 Millionen MAUs

Eins von insgesamt vier Sozialen Netzwerken, die zu Facebook gehören. Hier kann man Fotos und Videos bearbeiten und hochladen. Der Service hat jüngst ein Feature eingeführt, das dafür sorgt, dass man Fotos mit digitalen Verzierungen verschönert. Außerdem kann man in die Instagram Story Fotos posten, die nach 24 Stunden verschwinden. Die Leute lieben es – über 250 Millionen Nutzer greifen pro Tag drauf zu. Auch Werbekunden sind an Bord, bislang deren 1 Million. Zwar gibt die Marke keine Quartalsberichte raus, trotzdem weiß man, dass zwischen Januar und April 2017 100 Millionen neue Nutzer hinzugekommen sind, ein Anstieg von 67 %. Hier sind große Chancen auszumachen. Finden auch Piper Jaffrays, die im Frühling den Bericht „Taking Stock with Teens“ herausgegeben haben. Mehr als 50 % der befragten US-Teenager haben angegeben, dass sie von Marken und Händlern am liebsten über Instagram erreicht werden wollen.

6 QQ, 861 Millionen MAUs

In vielen Ländern sind SMS noch immer eine kostspielige Angelegenheit. Deswegen gibt es ja Apps, die diese ersetzen. QQ von Tencent wurde 1999 als Desktop-Alternative eingeführt und war bis vor kurzem noch der beliebteste Messenger in China. Man konnte auch Bloggen und Musik hören, zudem wurden eine ganze Reihe an Apps mit eingebunden, mit denen man Online Games spielen konnte. Für eine monatliche Gebühr konnte man den VIP-Status erlangen und damit von Anzeigen verschont bleiben. Die Plattform hat nach wie vor eine loyale Gefolgschaft, allerdings schrumpft die. Im letzten Quartal fiel die Nutzerzahl 2 % gegenüber dem Vorquartal. Das Online-Anzeigengeschäft trug 998 Millionen Dollar zum Gesamtumsatz von 7,1 Milliarden von Tencent bei.

5 WeChat (Weixin), 938 Millionen MAUs

Chinas beliebteste Nachrichten-App, wiederum von Tencent. Ursprünglich von WhatsApp abgeschaut, heißt: Textnachrichten, Sprachnachrichten, Fotos verschicken, außerdem gibt es einen kuratierten News-Feed. Der Service wird via Anzeigen und Online-Spielen finanziert. WeChat und Weixin sind zwei Varianten derselben App, auch wenn Weixin (was Minibrief bedeutet) nur in China genutzt werden kann. Diese zensierte Version hat dafür ortsbasierte Funktionen, die nur dort funktionieren. Dazu zählen Taxiservice, Flughafen Check-in und Essensbestellungen. Die Nutzerschaft wuchs im letzten Quartal im Vergleich zum Vorjahr 23 %. Man konnte 3,3 Milliarden Dollar zum Gesamtumsatz von 7,1 Milliarden von Tencent beitragen.

4 Facebook Messenger, 1,2 Milliarden MAUs

Eigentlich hat Facebook den Messenger gebaut, um WhatsApp Konkurrenz zu machen, bevor man WhatsApp 2014 dann einfach kaufte. Auch hier kann man Fotos, Videos und Nachrichten verschicken, allerdings ist man gleich in Facebook integriert – Zugriff auf FB-Freunde ist somit natürlich ganz einfach. Facebook kann einen gleich auf allen Fotos markieren, weil es diese Gesichtserkennungs-AI hat. Außerdem kann man die Fotos mit allerhand Spielerei verzieren. Hier tummelt sich so ziemlich jeder, der im FB-Freundeskreis unterwegs ist. Stand April 2017 waren es 1,2 Milliarden MAUs.

3 WhatsApp, 1,3 Milliarden MAUs

WhatsApp gehört ja mittlerweile zu Facebook und ist die weltweit beliebteste Messaging-App. Damit ist sie auch automatisch am weltweit beliebteste Smartphone-App überhaupt. Anfangs war das Verschicken von Nachrichten schon beliebt, zog aber auch viel vom wertvollen Datenvolumen. WhatsApp bot eine günstige Alternative, pro Jahr fiel manchmal nur ein Euro an Kosten an. Außerdem sind die Nachrichten End-zu-End-verschlüsselt, man war also ungestört. Als im Februar 2014 Facebook zuschlug, hatte WhatsApp bereits 450 Millionen MAUs vorzuweisen, aber das ist nochmal angestiegen auf 1,3 Milliarden MAUs und eine Milliarde Menschen, die täglich zugreifen. Jeden Tag werden 55 Milliarden Nachrichten verschickt, 4,5 Milliarden Fotos und 1 Milliarde Videos. Facebook hat erst neulich angefangen, den Service zu monetarisieren. Das sollte sich zukünftig stark auszahlen.

2 YouTube, 1,5 Milliarden MAUs

Nur Katzenvideos? YouTube von Alphabet (WKN:A14Y6F) hat darüber hinaus aber noch viele Eigenschaften, die eine Aufnahme in diese Liste rechtfertigen. Der Content wird von den Usern geschaffen, man kann Nachrichten verschicken, kommentieren und teilen. Auf der VidCon dieses Jahres hat man berichten können, dass 1,5 Milliarden Menschen jeden Tag eingeloggt sind und etwa eine Stunde lang Videos ansehen. Damit ist man der größte Video-Anbieter weltweit. YouTube ist besonders bei Teenagern beliebt. Piper Jaffrays kommt zu dem Schluss, dass 26 % der befragten US-Teenager die Plattform tagtäglich nutzen.

1 Facebook, 2,01 Milliarden MAUs

Keine Liste über Soziale Netzwerke wäre ohne diesen Klopper komplett. Facebook ist der absolute König und hat die nötigen Zahlen vorzuweisen. Im jüngsten Quartal konnte das Unternehmen auf 2,01 Milliarden MAUs verweisen, ein Anstieg von 17 % gegenüber dem Vorjahr. 1,32 Milliarden Menschen greifen täglich auf den Service zu. Facebook ist die Definition des Begriffs Netzwerkeffekt. Je mehr Menschen teilnehmen, desto mehr Nutzen wird für den einzelnen geschaffen. Damit hat man im letzten Quartal einen Umsatz von 9,16 Milliarden Dollar geschafft, ein Plus von 47 % gegenüber dem Vorjahr.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet, Facebook und Twitter.

The Motley Fool empfiehlt Sina. Dieser Artikel von Danny Vena erschien am 4.9.2017 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!