The Motley Fool

BB Biotech: Ohne Kopfschmerzen mit Wachstum und Dividende zur Rente

Quelle: Getty Images

Gerade Biopharma-Aktien hängen sehr stark von Ergebnissen klinischer Studien ab. Je nach Ausgang kann sich der Kurs dann sehr stark nach oben oder unten entwickeln, was nicht jedermanns Sache ist. Wer also in den rasant wachsenden Biotech-Markt investieren möchte, ohne graue Haare zu bekommen und ständig auf dem Laufenden bleiben zu müssen, der hat mit BB Biotech gerade jetzt eine sehr gute Investitionsmöglichkeit.

Biotech aus den USA im Fokus

BB Biotech (WKN:A0NFN3) hat vor allem Biotech-Unternehmen aus den USA im Portfolio. Das hat gute Gründe, denn im Gegensatz zu Europa brauchen Biotech-Firmen nicht in jedem Bundesstaat einzeln mit den Versicherungen über die Erstattungsmodalitäten zu verhandeln.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zudem sind Finanzierungen junger Unternehmen in den USA einfacher, und es herrscht einfach eine Unternehmerkultur, die es in Europa in dem Ausmaß nicht gibt. Hinzu kommt das allgemein größere private Interesse an Aktien insbesondere zur Altersvorsorge.

Man muss auch klar sehen, dass Europa immer noch in vielen Bereichen fragmentiert ist, während die USA ein großer einheitlicher Markt sind, in dem zumindest bisher Medikamentenpreise kaum gedeckelt werden. Pharma lohnt sich hier eben am meisten und wächst weiter.

Was sind die Wachstumstreiber?

Insbesondere die USA, Europa und Japan leiden an der Zunahme des Durchschnittsalters ihrer Gesellschaft, so dass die Gesundheitsausgaben stetig steigen. Zudem führt ein ungesunder Lebensstil, der sich vor allem in der Verbreitung von Fettleibigkeit äußert, zu massiven Problemen wie die Zunahme von Herz-Kreislauferkrankungen oder Diabetes. Und Asien holt kräftig auf.

Nicht zuletzt ist es auch der technologische Fortschritt in der Medizin, der zu immer besseren und gezielteren Behandlungsmethoden führt, die eben häufig auch hochpreisig sind. Es gibt z. B. auch viele seltene Krankheiten, für deren Behandlung die Medikamentenentwicklung sogar gefördert werden muss, damit sich ein solches Produkt für Biotech-Unternehmen lohnt.

Die Statistik spricht für Biotech-Aktien

Während um die Jahrtausendwende Aktienpreise für Biotech-Unternehmen ausuferten und die Blase dann platzte, sind viele dieser damals noch unrentablen Unternehmen zu echten Größen mit Milliardengewinnen herangewachsen.

Wenn man sich die globalen Biotech-Umsätze seit 2010 (Tabelle 1) ansieht, erkennt man, dass das Wachstum rasant an Fahrt aufnimmt und sich die Umsätze von 2010 bis 2018 verdreifachen werden. Pro Jahr liegt das Wachstum gegenüber Vorjahr meist im zweistelligen Prozentbereich.

Tab. 1 Quelle: Bellevue Asset Management Research, Bloomberg, April 2016

Wenn man sich die Entwicklung der BB Biotech-Aktie ansieht, dann spiegelt sich hieran auch die Entwicklung der Biotech-Industrie wider: Seit 2012 sehen wir ein rasantes Wachstum, das auf die hohe Profitabilität der Biotech-Branche zurückgeht.

So hat sich der Kurs der Aktie in diesem relativ kurzen Zeitraum verfünffacht. Interessant auch, dass zum 31.07.2017 die BB Biotech-Aktie mit 62,70 Schweizer Franken einen höheren inneren Wert hat als der Aktienkurs mit 60,15 Schweizer Franken. Damit ist die Aktie günstiger als die Summe ihrer Einzeltitel.

Und die Aussichten sind vielversprechend: Wir befinden uns derzeit in einer Konsolidierungsphase, die nach dem verhagelten 2016 meiner Meinung nach bald nach oben ausbrechen sollte.

Was macht BB Biotech erfolgreich?

Bei BB Biotech arbeiten Experten der Biotech-Branche, die neben aufwändigen Analysen der Unternehmen natürlich auch viele Gespräche mit den Vorständen führen, um aus der Vielzahl von möglichen Investments diejenigen herauszufiltern, die am vielversprechendsten sind.

Beweis für das gute Händchen ist z.B. Actelion (WKN:936767), das von Johnson & Johnson (WKN:853260) übernommen wurde. Das Investment hat BB Biotech kumulierte langfristige Gewinne von über 750 Mio. Schweizer Franken eingebracht, die wieder neu investiert wurden.

Die größten Beteiligungen (Tab. 2) finden sich bei Incyte (WKN:896133) und Celgene (WKN:881244), bei denen Analysten von weiterhin zweistelligem Wachstum pro Jahr ausgehen. Dieses Jahr stechen bisher Ionis Pharmaceuticals (WKN:A2ACMZ) mit der ersten Zulassung eines auf RNA basierenden Medikaments sowie Vertex Pharmaceuticals (WKN:882807) mit erweiterter Zulassung und damit einer größeren Anzahl von zu behandelnden Patienten mit Zystischer Fibrose heraus.

Unternehmen Beteiligung in %
Incyte 12,7
Celgene 12,1
Ionis Pharmaceuticals 10,8
Radius Health 6,5
Gilead 5,7
Vertex Pharmaceuticals 5,5

Tab.2 Quelle BB Biotech Webseite

Das Besondere aber neben dem sehr guten Wachstum ist bei BB Biotech eine großzügige Dividendenpolitik, bei der 5 % an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

Fazit

Wer sich nicht ausgiebig mit Biotech-Aktien beschäftigen und Risiken vermeiden möchte, der hat mit BB Biotech eine Beteiligungsgesellschaft mit viel Knowhow, breiter Streuung und gutem Risikomanagement. Damit kann man am starken Wachstum der Biotech-Industrie profitieren und bekommt noch obendrein eine satte Dividende von 5 %.

Graue Haare müssen nicht sein – deshalb sage ich Daumen hoch für BB Biotech für konservative und langfristig orientierte Anleger.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Stefan Graupner besitzt Aktien von Celgene. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Celgene, Ionis Pharmaceuticals und Johnson & Johnson.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!