The Motley Fool

Krieg der Speicher: Tesla hat gerade einen Konkurrenten bekommen

Bildquelle: Flickr-User Fooleditorial.

Elon Musk und Tesla (WKN:A1CX3T) haben vielleicht ihren größten Wettbewerber im Bereich Energiespeicher gefunden. Siemens (WKN:723610) und AES (WKN:882177) haben sich gerade zusammengeschlossen, um das Unternehmen Fluence zu gründen. Die Energiespeicher-Technologie und Dienste des neuen Unternehmens verbinden die Expertise, die Visionen und die finanzielle Stärke von zwei erfahrenen Industrie-Ikonen dieses Bereiches. So präsentieren es zumindest die beiden Unternehmen.

Die Tatsache, dass sich Siemens und AES zusammengeschlossen haben, ist eine große Sache in der Energie-Industrie. Siemens ist einer der größten Elektrizitätslieferanten weltweit und AES ist ein Versorgungsbetrieb, der vorwärts denkt und Energiespeicher für den Einsatz in Wind- und Solarkraftwerken entwickelt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das neue Unternehmen

Energieunternehmen erkennen immer mehr, dass Energiespeicher die Zukunft sind und versuchen gerade ein Geschäftsmodell auf die Beine zu stellen, das funktioniert. Der größte Wachstumstreiber waren Lithium-Ionen-Batterien und ihre sinkenden Preise. Das fällt gut damit zusammen, dass die Versorgungsbetriebe Energiespeicher brauchen, um zu Spitzenzeiten liefern zu können. Zusätzlich müssen sie kleine Netze managen können und in die Infrastruktur investieren.

Es gibt auch Anwendungen, die für Fluence sinnvoll sind. Erstens können auf diese Weise die Gebühren, die auf dem Verbrauch während der Spitzenzeiten basieren, für die Kunden gesenkt werden. Auf diese Art und Weise wurden Energiespeicher bereits in der Vergangenheit gerechtfertigt. So können die Kunden auch Einfluss darauf ausüben, wann sie Strom verbrauchen, und die Nachfrage kann durch Strom gedeckt werden, der zu anderen Zeiten produziert wird.

Tesla hat sein Energiespeicher-Geschäft für diese Anwendungen aufgebaut und bisher den Markt dominiert. Fluence versucht hierbei den Anschluss nicht zu verlieren.

Wie geht es im Bereich Energiespeicher weiter?

Die Anwendungen von Energiespeichern werden gerade erst entdeckt. Das ist auch der Grund, warum ich glaube, dass die Zusammenarbeit von Siemens und AES gerade jetzt stattfindet. Ich habe schon einige Anwendungen für Geschäfte und Versorgungsbetriebe angeführt. Inseln sehen Energiespeicher auch als eine interessante Option im Zusammenspiel mit Wind und Solar.

Es ist logisch, dass der nächste Schritt darin besteht, smarte Energiespeicher in Wind und Solarprojekte einzubauen. Das könnte Fluence durch AES tun. Darüber hinaus wäre es nun ein guter Zeitpunkt, da das Unternehmen soeben die Hälfte des Solarentwicklers sPower gekauft hat.

Siemens und AES sagten, sie würden neue Speicherlösungen und Dienstleistungen entwickeln wollen; das könnte Fluence helfen, nicht nur Lithium-Ionen-Batterien zu nutzen. Batterien, mechanische Energiespeicher, Wasserspeicher und Wasserstoff sind Technologien, auf die man in den kommenden Jahren ein Auge haben sollte, da diese Unternehmen sie nutzen könnten. Dies könnte auch eine umfassendere Energiespeicherlösung darstellen als die von Tesla, da diese nicht zu sehr von der Technologie abhängt.

Was AES fehlt

Im wachsenden Portfolio von AES fehlt allerdings ein Finanzierungsunternehmen. Ich habe vor Kurzem schon erwähnt, dass das Unternehmen eine Yieldco kaufen sollte und dass das jetzt sehr sinnvoll wäre. Irgendjemand wird Energiespeicher, Wind und Solar finanzieren müssen, weil das Unternehmen das nicht alles in der Bilanz haben möchte. Eine Yieldco würde für ein fast unbegrenztes Finanzierungsvolumen aufkommen können und das Risiko könnte besser gemanagt werden. Das könnte der nächste Schritt sein, um das Versorgungsunternehmen der Zukunft zu schaffen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Travis Hoium auf Englisch verfasst und am 12.07.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!