The Motley Fool

Die 3 schlechtesten Aktien des Nasdaq 100 der ersten Jahreshälfte 2017

Die Börse hat sich 2017 bisher gut entwickelt. Der Nasdaq 100 war ein wichtiger Grund für die Gewinne des Marktes. Mit einem Anstieg von 16 % in der ersten Jahreshälfte konnte der Nasdaq 100 die Ergebnisse des breiten Marktes verdoppeln. Dabei spielten Tech-Aktien eine wichtige Rolle.

Einige Aktien entschlossen sich aber wohl dazu, an dieser Rallye nicht teilzunehmen und erlitten stattdessen Verluste, die den Nasdaq von weiteren Höhenflügen abhielten. Besonders zu erwähnen sind dabei Tractor Supply (WKN:889826), Akamai Technologies (WKN:928906) und O Reilly Automotive (WKN:A1H5JY). Diese Unternehmen haben im Jahr 2017 mindestens 20 % ihres Wertes verloren. Die Investoren sind unsicher, was in der Zukunft auf diese Unternehmen wartet.

TSCO Daten von YCharts.

Tractor Supply bricht ein

Tractor Supply konnte lange Zeit wachsen. Der Einzelhändler für Gartengeräte und Tierbedarf konnte sein Netzwerk von Geschäften in den USA deutlich erweitern. Im letzten Quartal eröffnete Tractor Supply 24 neue Filialen und zählt nun mehr als 1.600 Standorte.

Die Auswirkungen der neuen Läden wurde in letzter Zeit aber nicht positiv gesehen. Im ersten Quartal 2017 konnten die Umsätzen nur um 7 % erhöht werden. Das flächenbereinigte Umsatzwachstum fiel um mehr als 2 % und stellt damit den ersten Rückgang beim Kundenstrom in neun Jahren dar. Obwohl die Nachfrage im Bereich Tierbedarf solide war, taten die schlechten Wetterbedingungen in den wichtigsten geographischen Regionen des Unternehmens ihr Übriges, um die Umsätze im Bereich Rasen und Garten nach unten zu ziehen. Ebenso schmälerten höhere interne Kosten den Gewinn, und steigende Inventarbestände spiegeln ungünstige Verkaufsbedingungen für das Geschäft wider. Wenn das Wetter besser wird, dann könnte sich auch Tractor Supply wieder erholen. Eine aktuelle Dividendenerhöhung zeigt, dass das Unternehmen an die eigenen Aussichten glaubt.

Akamai leidet an der Konkurrenz

Akamai Technologies hat sich darauf spezialisiert, den Vertrieb von Content über das Internet zu optimieren. Jahrelang wuchs das Geschäft von Akamai aufgrund des Bedarfes nach effizientem Datentransfer. In letzter Zeit hat sich das Gewinnwachstum aber etwas verlangsamt und hat damit auch das Wachstum von Akamai etwas gebremst. Im ersten Quartal führte ein Umsatzwachstum von 7 % zu einem Anstieg der bereinigten Gewinnen von nur 5 %. Beide Werte waren allerdings besser als die Investoren erwartet hatten.

In Zukunft wird Akamai auch etwas vorsichtiger sein. Der Ausblick für das zweite Quartal war geringer als die Investoren erwartet hatten. Obwohl das Unternehmen erwartet, auf absehbare Zeit im diesem Geschäft zu bleiben, wird dieses immer wettbewerbsorientierter. Die bullischen Investoren hoffen, dass Akamai mit seiner Sparte für Sicherheit weiter wachsen kann. Ob das die Aktie in der zweiten Jahreshälfte wieder zum Wachstum anregen kann, ist allerdings fraglich.

O’Reilly muss repariert werden

O’Reilly Automotive hatte dieses Jahr ebenfalls deutliche Verluste zu verbuchen. Das Geschäft für Autoteile hatte 2017 bisher ein eher schlechtes Jahr. Die Verluste von O’Reilly machen bisher nur eine kleine Delle in die langfristigen Renditen der letzten Jahre. Die Ergebnisse des ersten Quartals waren für die Investoren auch nicht besonders vertrauenserweckend. Die Umsätze stiegen um weniger als 3 % und der Reingewinn wuchs nur um 4 %. Die Industriebeobachter sprachen von ungünstigen Wetterbedingungen und verspäteten Steuerrückzahlungen, und führten diese als Gründe für die schlechte Performance an. Ein milder Winter reduzierte auch den Bedarf an Reparaturen, während der kühle Frühling die Leute davon abhielt, an ihren Autos herum zu schrauben.

O’Reilly leistete aber gute Arbeit dabei, die Zahl der ausstehenden Aktien zu verringern. Diese konnten im letzten Jahr um 5 % reduziert werden. Das half, den Gewinn pro Aktie zu erhöhen, und wenn das Unternehmen einen Vorteil aus dem aktuellen Kursrücksetzer ziehen kann, um die Aktien billig zu kaufen, dann könnten Rückkäufe die langfristigen Gewinne von O’Reilly noch weiter erhöhen.

Der Nasdaq 100 hat sich in diesem Jahr bislang gut entwickelt, aber diese drei Aktien konnten hierbei leider nicht mithalten. Wenn sie die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um ihr Geschäft zu verbessern, dann könnten sich die Aktienkurse jedoch wieder erholen und den Index weiter vorantreiben.

Machst auch du diese 3 fatalen Fehler in der Geldanlage?

Diese 3 typischen Fehler in der Geldanlage können jedes Jahr viele Tausend Euro kosten. Viele Anleger machen sie, ohne es selbst zu wissen. Dabei ist es ganz einfach, diese Fehler zu umgehen! In dieser brandneuen Sonderstudie verraten dir die Top Analysten des globalen Motley Fool Teams, um welche Fehler es sich handelt und wie du sie leicht vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt O'Reilly Automotive und besitzt folgende Optionen: Short August 2017 $250 Calls auf O'Reilly Automotive und Long August 2017 $220 Puts auf O'Reilly Automotive. The Motley Fool empfiehlt Tractor Supply.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 03.07.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.