The Motley Fool
Werbung

Tesla-Aktie vor Produktionsbeginn des Model 3 auf Rekordhoch

Bildquelle: Flickr-User Fooleditorial.

Die Aktie des Elektrofahrzeugherstellers Tesla (WKN:A1CX3T) erreichte am vergangenen Dienstag einen neuenHöchststand und beendete den Handelstag mit einem Kurs von 335,10 US-Dollar. Während dieses Rekordtages stieg der Kurs zwischenzeitlich sogar auf 336,28 US-Dollar. Dieser Kursgewinn markierte für die Tesla-Aktie, die seit dem 15. Dezember des letzten Jahres um unglaubliche 69 % gestiegen ist, ihren bisherige Höhepunkt.

Der Aufwind kommt kurz vor dem geplanten Produktionsbeginn des Model 3. Das 35.000-Dollar-Elektrofahrzeug, das Teslas bisher preisgünstigstes Auto sein wird, soll ab Juli an die ersten Kunden ausgeliefert werden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

TSLA DATA BY YCHARTS

Das Model 3 ist im Anmarsch

Der große Optimismus der Investoren über Teslas Vermögen, das Model 3 produzieren und ausliefern zu können, scheint gerechtfertigt. Der Juli ist nur noch einen Monat entfernt und bisher gab es keinerlei Berichte über mögliche Produktionsverzögerungen. Teslas dichter Zeitrahmen für die Markteinführung des Model 3 scheint voll und ganz aufzugehen.

Die jüngste Stellungnahme des Unternehmens zum derzeitigen Zeitplan unterstützt diese Annahme. „Die Produktion des Model 3 ist auf bestem Wege, im Juli anzulaufen“ – so Tesla bei der Bekanntgabe der Q3-Zahlen am 3. Mai. Außerdem sagte Tesla, dass es für das Model 3 noch im Jahr 2017 mit einer Produktionsgeschwindigkeit von 5.000 Fahrzeugen pro Woche rechnet.

Neuste Kommentare über das Model 3 von Tesla-CEO Elon Musk liefern weitere Anzeichen dafür, dass die Produktionserweiterung des Unternehmens voll im Plan liegt. In einem Tweet vom 21. Mai bestätigte Musk, dass Tesla im Juli nicht nur plant, mit der Model-3-Produktion zu beginnen, sondern im gleichen Monat auch die ersten Fahrzeuge ausliefern möchte. Darüber hinaus veröffentlichte Tesla vergangene Woche eine Vergleichstabelle, die das Model S und das Model 3 gegenüberstellt und ihre Unterschiede aufzeigt. Tesla will also scheinbar noch einmal auf die technischen Eigenschaften des neuen Model 3 aufmerksam machen.

Käufer aufgepasst

Trotz aller Anzeichen, die auf eine pünktliche Markteinführung des Model 3 hindeuten, sollten sich Investoren mit der hohen Bewertung der Tesla-Aktie kritisch auseinandersetzen. Beim derzeitigen Aktienkurs von 335 US-Dollar beläuft sich die Marktkapitalisierung des Unternehmens auf 55 Mrd. US-Dollar – sie liegt also weit über der Marktkapitalisierung von Ford (44 Mrd. USD) und General Motors (51 Mrd. USD).

In anderen Worten: Investoren sollten im Hinterkopf behalten, dass die Bewertung der Tesla-Aktie bereits ein nachhaltiges, massives Geschäftswachstum für die kommenden Jahre voraussetzt.

TESLAs Fahrzeugproduktion. Bildquelle: Autor.

Mit Hilfe des Model 3 soll die Produktion Teslas Management zufolge von einer heutigen Geschwindigkeit von 100.000 Fahrzeugen pro Jahr schon 2018 auf 500.000 Fahrzeuge pro Jahr anwachsen – und bis 2020 bereits auf 1 Mio. Einheiten pro Jahr. Ein solcher Wachstumsschub würde Tesla nicht nur helfen, seine Führung im Markt für Elektrofahrzeuge auszubauen, sondern würde dem Unternehmen zudem eine solide Position verschaffen, um mit den größten Autobauern der Welt, die jedes Jahr Millionen Fahrzeuge herstellen, konkurrieren zu können.

Angesichts des jüngsten Anstiegs der Tesla-Aktie scheinen Investoren die Einschätzungen des Tesla-Managements über eine baldige Massenproduktion zu teilen. Außerdem impliziert diese Bewertung, dass Tesla im Laufe der Zeit in der Lage sein wird, beachtliche Reingewinne auf Basis eines viel höheren Umsatzvolumens zu generieren.

Vorausblickend sollten Investoren nicht nur darauf achten, ob die Model-3-Produktion pünktlich anläuft, sondern auch darauf, ob die geplante Produktionsgeschwindigkeit von 5.000 Fahrzeugen pro Woche bis Ende des Jahres erreicht wird. Auch wenn Tesla mit der Model-S-Limousine und dem Model-X-SUV bereits unter Beweis gestellt hat, dass es seine Produktion schnell hochfahren kann, ist die Massenproduktion des Model 3 noch einmal eine ganz andere Hausnummer.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool hält und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 30.5.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!