The Motley Fool

Die drei größten Gelegenheiten für Starbucks

Bildquelle: Flickr-User Fooleditorial

Starbucks (WKN:884437) ist bei weitem die Gastronomie-Aktie, die sich in der letzten Generation am besten entwickelt hat.

Seit dem Börsengang im Jahr 1992 konnte die Aktie um mehr als 18.000 % steigen und ist jetzt die zweitwertvollste Restaurantkette hinter McDonalds (WKN:856958). Wenn Starbucks jedes Jahr weiterhin 2.000 neue Läden eröffnet, dann wird das Unternehmen McDonald’s in den nächsten fünf bis zehn Jahren sogar überholen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wenn wir uns ansehen, wie schnell Starbucks in der Vergangenheit gewachsen ist, dann könnte man als Investor glauben, die Party wäre schon vorbei. Das Unternehmen hat aber noch jede Menge Wachstumsmöglichkeiten. Hier sind drei der größten.

1. China

Jede amerikanische Marke sieht China als eine Wachstumsmöglichkeit. Die zweitgrößte Volkswirtschaft auf diesem Planeten verfügt über mehr als eine Milliarde Kunden und eine Wachstumsrate von 7 %. Schon bald wird China die USA als die größte Volkswirtschaft weltweit überholt haben.

Aber nur wenig amerikanische Marken haben so viel Erfolg in China wie Starbucks. Die Kaffeekette passte das eigene Modell an die Teekultur des Landes an und veränderte die Sitzbereiche in den Restaurants. So konnten die Cafés zu einem Treffpunkt umgestaltet werden. Daher ist Starbucks zu einem Symbol für den Aufstieg geworden, da das Unternehmen seinen Vorteil aus der Vorliebe der Chinesen zieht, dort gesehen zu werden.

Starbucks verfügt aktuell über mehr als 2.500 Läden in China und das Unternehmen plant in den nächsten fünf Jahren weitere 500 Läden pro Jahr zu eröffnen. Der ehemalige CEO Howard Schultz sagte, er erwarte, dass Starbucks in China irgendwann mehr Läden haben werde als in den USA. Das flächenbereinigte Umsatzwachstum in der Region ist mit 7 % im letzten Quartal weiterhin sehr stark. Es ist klar, dass Starbucks hier noch jahrelanges Wachstum in diesem wichtigen Markt vor sich hat.

2. Mobile Bestellungen und Zahlungen

Das Starbucks Management beklagte sich in den letzten Quartalen über die mobilen Bestellungen und die Zahlungen. Dieser neue Dienst erlaubt es den Kunden über ihr Smartphone zu bestellen und dann ihr Getränk einfach im Laden abzuholen. Dabei war es aber zu Problemen gekommen. Dieser Dienst ist nämlich so beliebt, dass zu viele Leute in den Läden waren. Das unterstreicht jedoch nur, welche zukünftige Gelegenheit sich dem Unternehmen hier bietet. Weniger als zwei Jahre nach der Einführung des Dienstes werden schon 8 % der Transaktionen durch mobile Bestellungen und mobiles Bezahlen abgewickelt.

Starbucks wird die Probleme des Dienstes in den Griff bekommen und sollte damit den Kundendienst und die Gewinne verbessern. Dieser Dienst wird es dem Unternehmen auch erlauben, die Kunden schneller zu bedienen und zusätzlichen Platz im Laden zu schaffen. In Zukunft könnte Starbucks auch kleinere Läden betreiben, die sich nur um die mobilen Bestellungen kümmern.

Bildquelle: Starbucks.

Das Unternehmen hält die mobilen Bestellungen und Bezahlungen für einen wichtigen Teil der digitalen Strategie. Das Unternehmen hat schon jetzt 12 Millionen Mitglieder im Treueprogramm und veröffentlichte vor Kurzem die Barista-App, bei der die Bestellungen auch mittels einer Sprachnachricht übermittelt werden können. Alle diese Informationen erlauben es dem Unternehmen, mehr über die Kunden zu lernen und Möglichkeiten zu schaffen, wie man das Angebot über bestimmte Angebots-Coupons und ähnlichem erweitern kann. Diese digitale Strategie verbesserte die Beziehung zu den Kunden und wird den Umsatz erhöhen.

3. Die Marke Starbucks Reserve Roastery

Die vielleicht interessanteste Wachstumsinitiative von Starbucks ist die Marke Reserve Roastery. Starbucks nennt diese Marke den Willy Wonka des Kaffees und eröffnete die erste Rösterei in Seattle, die nach der Space Needle schon bald zur meistbesuchten Touristenattraktion der Stadt geworden ist. Das 15.000-Quadratfuß-Geschäft wurde schon als der ultimative Schrein des Kaffees bezeichnet. Dort kann man Kaffee bestellen, der auf die verschiedensten Arten aufgebrüht wird. Es gibt aber auch einzigartige Angebote wie “Shakerato“ und man kann sogar ein komplettes “Affogato-Menü” bestellen.

Starbucks plant 20 bis 30 solcher Röstereien in den größten Städten auf der Welt zu eröffnen, wo diese als Touristenattraktionen dienen werden, die als Markenbotschafter fungieren sollen. Damit soll auch die Marke Starbucks Reserve in den Köpfen der Kunden verankert werden. Zusätzlich zu den Röstereien plant Starbucks mehr als 1.000 Premium-Cafés zu eröffnen. Zusätzlich sollen die Reserve-Bars in hunderten der traditionellen Cafés eröffnet werden. Damit kann Starbucks mit den besseren unabhängigen Cafes konkurrieren und hat die Möglichkeit, für weiteres Wachstum zu sorgen, wobei gleichzeitig eine Kannibalisierung der aktuellen Läden vermieden wird. Zusätzlich kann diese Premium-Marke den Ruf des ganzen Unternehmens verbessern.

Starbucks erwartet, dass diese und andere Innovationen das Wachstum beim Gewinn pro Aktien in den nächsten fünf Jahren um 15 % bis 20% erhöhen kann. Damit würde sich die Aktie im genannten Zeitraum sogar verdoppeln. Wie diese Möglichkeiten zeigen, ist es mit dem Wachstum bei Starbucks noch lange nicht vorbei

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool hält und empfiehlt Starbucks.

Dieser Artikel wurde von Jeremy Bowman auf Englisch verfasst und am 26.05.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!