The Motley Fool

Elon Musk sendet scheinbar widersprüchliche Nachrichten über die Bewertung von Tesla aus

Foto: Tesla

Nicht einmal Elon Musk weiß, wie man Tesla (WKN:A1CX3T) am besten bewerten soll.

Das ist allerdings aus mehreren Gründen auch keine Überraschung. Zuerst einmal ist es nicht die Aufgabe des CEO, sein eigenes Unternehmen zu bewerten. Was die Investoren betrifft, sollte sich ein CEO aus rein praktischen Gründen mehr damit beschäftigen, wie sinnvoll ein Aktienrückkaufprogramm wäre. Für ein junges Unternehmen, das gerade wächst und das Aktienkapital verwässert, wäre das allerdings kontraproduktiv. Musk sprach vor Kurzem mit dem Guardian über die Kontroverse zu den Arbeitsbedingungen im Werk in Fremont. Während des Telefoninterviews sprach Tesla auch über die Marktkapitalisierung von 50 Milliarden US-Dollar: „Ich glaube, dass diese Marktkapitalisierung höher ist, als wir sie im Moment verdienen.“

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Bildquelle: Tesla.

Das mag vielleicht stimmen, doch ist Tesla wahrscheinlich auch sehr schwer zu bewerten. Aber Musk scheint hier, wenn man sich seine Kommentare ansieht, die er im Laufe der Jahre so von sich gegeben hat, noch zusätzlich widersprüchliche Aussagen auszusenden.

Kann Tesla sowohl überbewertet als auch unterbewertet sein?

Wenn dir die Kommentare von Musk gegenüber dem Guardian bekannt vorkommen, dann liegt das wohl daran, dass er bereits im Jahr 2013 fast dasselbe gesagt hat: „Der Aktienkurs, den wir jetzt haben, ist mehr, als wir aktuell verdienen.“ Die Tesla-Aktie wurde damals mit etwa 172 US-Dollar bewertet.

„Ich glaube, dass unser Aktienkurs aktuell etwas hoch ist“, sagte Musk ein Jahr später, als die Aktie bei 286 US-Dollar stand. „Wenn Sie langfristig orientiert sind, dann glaube ich, dass die Aktie von Tesla einen guten Kurs hat. Wenn Sie kurzfristig orientiert sind, dann ist das weniger klar.“

In der Zwischenzeit hat sich Musk auch nie geniert, gegen die Leerverkäufer vorzugehen.

Musk argumentierte auch, dass wenn man langfristig orientiert wäre, die kurzfristige Überbewertung irrelevant wäre.

(Genau, Tesla ist absurderweise überbewertet, wenn man sich die Vergangenheit ansieht, aber das ist irrelevant. Ein Aktienkurs stellt risikobereinigte zukünftige Cashflow-Ströme dar.)

Wenn wir uns die Sache langfristig ansehen, dann hat Musk auch vorhergesagt, dass die Marktkapitalisierung von Tesla irgendwo zwischen 500 Milliarden US-Dollar und sogar 1 Billion US-Dollar oder mehr liegen könnte.

Kurzfristig oder langfristig

Dass die Aktie von Tesla überbewertet ist, aber immer noch auf das 10- bis 20-fache des aktuellen Kursniveaus steigen könnte, könnte einem jetzt etwas kompliziert erscheinen. Man könnte es so ausdrücken, dass die Aktie vielleicht kurzfristig überbewertet aber langfristig unterbewertet ist. Der Markt hat das vielleicht schon gemerkt, da die Aktie nicht ausverkauft wurde, als Musk zugab, dass die aktuellen Kurse ein bisschen hoch gegriffen wären, was er, wie bereits erwähnt, in der Vergangenheit ja schon öfter getan hat.

Das spielt aber alles zusammen. Tesla konnte aus dem steigenden Aktienkurs bisher Gewinn schlagen, indem immer mehr Aktien verkauft wurden, um weiteres Wachstum zu finanzieren. Gleichzeitig konnte damit die Verwässerung minimiert und das Kapital, das zum Wachstum nötig ist, generiert werden, damit Tesla seine langfristigen Wachstumsziele erreichen kann. Die langfristige Umsetzung könnte die Marktkapitalisierung noch weiter nach oben treiben, obwohl Tesla immer noch mit kurzfristigen Herausforderungen zu kämpfen haben wird wie zum Beispiel mit den schlechten Arbeitsbedingungen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu, CFA auf Englisch verfasst und am 18.05.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!