The Motley Fool

Warum Delphi Automotive bei selbstfahrenden Autos mit BMW zusammenarbeitet

Dass technologieaffine Zuliefererunternehmen Delphi Automotive (WKN:A1JPLB) arbeitet mit BMW (WKN:519000) im Bereich selbstfahrende Autos zusammen. Delphi wird sich mit den bestehenden Partnern von BMW, Mobileye (WKN:A119ES) und Intel (WKN:885681) zusammentun, um eine vollautonome Fahrtechnologie für die künftigen Fahrzeuge von BMW zu erschaffen. Das verkündeten die Unternehmen am Dienstag.

Delphi wird helfen, das System in die Fahrzeuge von BMW zu integrieren und es dann auch anderen Unternehmen zum Kauf anbieten.

DELPHI ARBEITET JETZT BEI DER ENTWICKLUNG EINES AUTONOMEN FAHRSYSTEMS MIT BMW, INTEL UND MOBILEYE ZUSAMMEN. INTEL-CEO BRIAN KRZANICH, BMW CEO HARALD KRUEGER UND DER CTO UND VORSITZENDE VON MOBILEYE AMNON SHASHUA VERKÜNDETEN DIE PARTNERSCHAFT BEI EINEM EVENT IM LETZTEN JULI. BILDQUELLE: BMW AG.

Was die Unternehmen zu sagen hatten

Delphi steigt jetzt auf diesen  Zug auf, der schon vor etwa einem Jahr losgefahren ist. Im letzten Juli verkündeten BMW, Mobileye und Intel ihre Zusammenarbeit, um BMW zu helfen, bis 2021 eine Plattform für vollautonomes Fahren auf den Markt zu bringen.

BMW sagte in einer Erklärung am Dienstag, dass man zusammen mit Mobileye und Intel ein skalierbares selbstfahrendes System entwickelt habe, das von anderen Autobauern genutzt werden kann, um verschiedene Marken zu schaffen. Die Rolle von Delphi bestünde laut BMW darin, eine Reihe von selbstfahrenden Systemen auf den Markt zu bringen und sie anderen Autobauern anzubieten.

Die Systemintegratoren wie Delphi sind wichtig für die Go-to-Market-Strategien, um mehreren Lieferanten von Originalteilen eine gemeinsame Lösung zugänglich zu machen. Eine wichtige Rolle für Delphi wird dabei die Integration dieser Lösung sein, die von der BMW Group, Intel und Mobileye geliefert wird. Diese soll in die Fahrzeugarchitekturen der Hersteller von Originalteilen integriert werden. Zusätzlich könnte Delphi auch die erforderlichen Hardware-Komponenten wie Sensoren liefern, um verschiedene Anwendungen genau auf die einzelnen Marken zuzuschneiden.

BMW sagte, dass diese Systeme von den Partnern auf den Markt gebracht werden und von Level 3 bis Level 5 gehen werden.

Warum Delphi ausgewählt wurde, um dieses neue System auf den Markt zu bringen

Delphi passt einfach. Das Unternehmen arbeitet jetzt schon mit Mobileye und Intel zusammen und verkündete im August letzten Jahres, man wolle den Autobauern bis Ende 2019 ein fertiges Level-4-System anbieten. In einem Post auf dem Unternehmensblog von Delphi schrieb CTO Glen De Vos Folgendes:

Das Übereinkommen mit BMW wird unsere zuvor verkündeten Bemühungen im Bereich Central Licensing, Localization und Planning Platform (CSLP) nicht verlangsamen, an der Delphi mit Mobileye und Intel zusammenarbeitet. Dabei handelt sich um eine fertige AD-Lösung mit der Ottmatika-Software, unserer Computerplattform und unseren Sensoren. Einer der interessantesten Aspekte der Verkündung von heute ist das Potential, unsere Arbeit mit der CSLP-Plattform mit der Arbeit von BMW, Intel und Mobileye zusammenzubringen.

Was das für die Investitionen von Delphi bedeutet

Anfang des Monats verkündete Delphi, man werde das Geschäft mit Antriebssträngen ausgliedern und ein einzelnes Unternehmen daraus machen. Das Kerngeschäft soll sich genauer auf die profitableren Segmente Elektronik und Elektrik konzentrieren. Anders gesprochen zielt Delphi darauf ab, sich als reines Unternehmen im Bereich autonome Fahrtechnologie zu etablieren.

Ist es keine Überraschung, dass Intel und Mobileye mit ihrem bestehenden Partner zusammenarbeiten möchten. Diese Zusammenarbeit mit BMW und anderen hilft auch die Position von Delphi als führendes Unternehmen bei der Integration von autonomen Fahrystemen zu etablieren.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich, und als Investor kannst zurückgelassen werden oder im Windschatten unglaublich großer Trends mitlaufen. In einem neuen Sonderbericht von den Top Analysten bei The Motley Fool identifizieren wir drei der aktuell größten Trends und wie Investoren von diesen profitieren können. Klick hier um kostenlosen Zugang zu sichern.

The Motley Fool empfiehlt BMW und Intel.

Dieser Artikel wurde von John Rosevear auf Englisch verfasst und am 16.05.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.