The Motley Fool

Apple und Amazon – was machen diese zwei Unternehmen mit selbstfahrenden Autos?

Bildquelle: Amazon.

IHS schätzt, dass es bis zum Jahr 2035 76 Millionen selbstfahrende Autos auf unseren Straßen geben wird. Die Boston Consulting Group erwartet, dass der Markt für selbstfahrende Autos bis dahin 77 Milliarden US-Dollar schwer sein wird.

Selbstfahrende Autos haben das Potenzial, die Art und Weise wie wir uns fortbewegen, den Transport und die Technologie auf den Kopf zu stellen. Das ist Unternehmen wie Apple (WKN:865985) und Amazon (WKN:906866) natürlich nicht entgangen. Beide Unternehmen standen in letzter Zeit im Rampenlicht aufgrund ihrer Bemühungen im Bereich selbstfahrende Autos. Daher wollen wir jetzt einen Blick darauf werfen und sehen, warum sie das tun.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Bildquelle: Getty Images

Amazon möchte die perfekte Lieferung

In einem aktuellen Artikel des Wall Street Journal gab Amazon an, die selbstfahrende Technologie vor einem Jahr begonnen zu haben, um herauszufinden, wie man diese Fahrzeuge beim Lieferprozess benutzen kann.

Das war nicht besonders überraschend, da Amazon ja selbstfliegende Drohnen für die Paketlieferung schon testet. Aber selbstfahrende Autos könnten dem Unternehmen helfen, die Lieferung schneller zu machen und so könnte potentiell der ganze Lieferprozess automatisiert werden.

Wie ArsTechnica vor kurzem schrieb, dürfen LKW-Fahrer nur 10 Stunden fahren, bevor sie eine Pause machen müssen. Selbstfahrende Autos müssen nicht schlafen und können daher die Lieferung in etwa der Hälfte der Zeit über die Bühne bringen.

Die Möglichkeit von Amazon würde darin bestehen, diese selbstfahrenden LKWs oder selbstfliegenden Drohnen zu benutzen, um Lieferungen vorzunehmen und um den ganzen Lieferprozess komplett zu übernehmen. Das Unternehmen hat schon damit begonnen, seine eigenen Flugzeuge zu benutzen und übernahm vor kurzem einige Frachtsendungen aus China in die USA, um größere Teile dieses Prozesses unter Kontrolle zu bringen. Selbstfahrende Autos zu kaufen oder zu leasen würde sehr gut in diese Strategie passen.

Apple versucht aufzuholen

Die Pläne von Apple im Bereich selbstfahrende Autos sind seit längerem ein offenes Geheimnis, nachdem das Wall Street Journal 2015 meldete, das Unternehmen habe bereits Hunderte von Angestellten, die an einem geheimen Autoprojekt mit dem Namen Project Titan arbeiten.

Es gibt auch mehrere Berichte, die andeuten, dass Apple sich bei diesem Projekt etwas zurückgenommen hat, dass das Projekt vertagt wurde oder dass es um elektrische Autos und nicht um selbstfahrende Autos ginge. Aber die Gerüchte um die Ambitionen des Unternehmens in diesem Bereich sind in den letzten paar Wochen wieder aufgetaucht, nachdem ein weiterer Artikel im Wall Street Journal angab, Apple hätte eine offizielle Genehmigung des Staates Kalifornien erhalten, um selbstfahrende Autos auf öffentlichen Straßen zu testen. Darüber hinaus habe Apple angeblich eine Handvoll ehemaligen NASA-Ingenieuren und Roboterexperten angeheuert, um das Forschungsteam zu unterstützen. Zusätzlich sah Bloomberg einen selbstfahrenden Lexus, der Apple gehörte in der letzten Woche auf einer öffentlichen Straße.

Apple hat seine Pläne in letzter Zeit vielleicht etwas zurückgeschraubt, aber es scheint, als würde das Unternehmen diese Technologie wirklich aggressiv zu verfolgen. Es ist wahrscheinlich, dass Apple an einer Software für selbstfahrende Autos arbeitet und sein eigenes Fahrzeug nicht bauen wird.

Das ist ähnlich wie das Tochterunternehmen von Google mit dem Namen Waymo. Waymo hält eine Partnerschaft mit Fiat Chrysler und entwickelt selbstfahrende Software, nachdem man jahrelang Forschung und Tests in diesem Bereich abgewickelt habe. Die Dienste könnten dann für LKWs und für Taxidienste benutzt werden. Apple könnte einen ähnlichen Ansatz wählen. Das Unternehmen könnte damit Geld verdienen, indem die Software geleast oder direkt an die Autobauer verkauft wird. Zu diesem Punkt ist Apple den führenden Unternehmen wie Alphabet (WKN:A14Y6H) in diesem Bereich aber etwas hinterher. Darüber hinaus ist unklar, wann, wenn überhaupt, Apple nachziehen wird.

In ein paar Jahren werden wir mehr wissen, aber basierend auf den letzten Neuigkeiten ist es klar, dass beide Unternehmen diese neue Technologie ernsthaft verfolgen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet, Amazon, Apple und Tesla.

Dieser Artikel von Chris Neiger erschien am 03.05.2017 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!