The Motley Fool

Die Reservierungen für das Model 3 von Tesla steigen jede Woche

Das Model S. Bildquelle: Tesla.

Wie üblich fragten die Analysten den CEO von Tesla (WKN:A1CX3T), Elon Musk, wie es um die Reservierungen für das Model 3 steht. Und wie Musk immer antwortet seit das Unternehmen im letzten Jahr 373.000 Reservierungen bekommen hatte, wollte er keine neuen Zahlen geben.

Aber Musk gab einen interessanten Kontext dazu. Er gab an, dass die Reservierungen jede Woche steigen. Wenn wir bedenken, dass Tesla kein aktives Marketing zu dem Fahrzeug betreibt, dann ist das schon erstaunlich.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Reservierungen

Die Gesamtzahl der Model-3-Reservierungen, für die die Kunden eine Anzahlung von 1.000 US-Dollar geleistet haben, bleibt weiterhin ein Rätsel, seit das Unternehmen im letzten Mai verkündet habe, man habe fast 400.000 Reservierungen. Die Anzahlungen der Kunden sieht man in der Bilanz von Tesla. Damit ist auch möglich sich auszurechnen, wie viele Vorbestellungen für das Model 3 inzwischen eingegangen sind. Wenn man sich diese Zahlen aber einmal genauer ansieht, dann bekommt man nur wenig Einblicke. Grund dafür ist, dass Tesla ein Teil der Anzahlungen, die auch für das Model X und andere Modelle bestimmt waren, zusammen mit denen des Model 3 aufführt. Für letztere ist die Anzahlung aber niedriger als für das Model X.

Das macht zumindest klar, dass Tesla kein Problem mit der Nachfrage hat.

Hier ist die Antwort von Elon Musk (über eine Transkription von S&P Capital IQ) auf die Frage eines Analysten, ob er zumindest die Zahl der Reservierungen für das Model 3 in den USA offenlegen könnte. Bevor er etwas Kontext gab, fügte Musk allerdings hinzu, warum er das nicht für nötig hält.

Hier ist das Problem. Wenn wir das tun, dann rennen die Leute los und ziehen jede Menge voreilige Schlüsse, die nichts über die Zukunft aussagen. Man kann das Model 3 ja auch nicht testfahren. Das gibt es noch nicht. Wenn jemand in einen Tesla-Store kommt und ein Model 3 kaufen möchte, dann könnte man stattdessen ein Model S oder einen Model X kaufen. Wir verkaufen das Model 3 nicht. Aber ich meine, dass die Reservierungen jede Woche weiter steigen. Ohne Werbung, wir verkaufen es nicht, es gibt keine Testfahrten, und trotzdem steigen sie jede Woche.

Ist das wichtig?

Es ist gut zu sehen, dass die Reservierungen für das Model 3 vor der Markteinführung im Juli immer weiter steigen. An dieser Stelle sollte man aber auch darauf hinweisen, dass die Zahl der Reservierungen irrelevant ist. Kein Update des Unternehmens würde den Investoren einen Anhaltspunkt zu den letztendlichen Verkäufen geben.

MODEL 3. BILDQUELLE: TESLA

Solange Tesla nicht versucht, das Model 3 in seinen Läden anzubieten oder versucht die Kunden dafür zu interessieren, stattdessen ein Model S oder ein Model X zu kaufen, wird das Unternehmen kein Marketing betreiben. Die Zahl der Reservierung ist einfach kein akkurater Maßstab dafür, wie die Nachfrage in Zukunft aussehen wird. Dasselbe kann man über Testfahrten sagen. Die Testfahrten des Model 3 könnten das Interesse der Kunden positiv oder negativ beeinflussen.

Es ist aber gut zu wissen, dass es weiterhin Reservierungen für das Model 3 gibt. Die Investoren sollten aber nicht spekulieren, wie es jetzt weitergehen könnte. Die Reservierung für das Model 3 erfordern eine Anzahlung, diese ist jedoch wieder erstattbar. Die Kunden können also jederzeit ihr Geld wieder zurückfordern.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!