The Motley Fool

Was man am Dienstag bei den Quartalszahlen von Disney beachten sollte

Bildquelle: Pixabay, gullah

Walt Disney (WKN:855686) meldet die Ergebnisse des zweiten Steuerquartals 2017 am Dienstag, den 9.Mai nach Börsenschluss.

Der Unterhaltungsriese wird positive Zahlen zu vermelden haben, da Die Schöne und das Biest der Film mit den besten Einspielergebnissen des bisherigen Jahres 2017 ist. Der Vergleich mit dem Vorjahr ist für die Sparte Studio Entertainment sehr hoch, daher sollten die Investoren realistische Erwartungen haben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Seit November hat sich die Disney-Aktie wieder etwas erholt, nachdem es im August 2015 leicht rückwärts gegangen war. Aus heutiger Sicht scheinen die damaligen Angstmomente über die Abwanderung von traditionellen TV-Kanälen zu Internetangeboten als übertrieben. Im Jahr 2017 erreichte die Aktie bisher 9,8 %, verglichen mit den 7,5 % des S&P 500 (Stand 2. Mai).

Bildquelle: Disney.

Die wichtigsten Zahlen

Hier sind die Vergleichswerte aus dem Vorjahr:

Kennzahl

Q2 2016 Ergebnis

Umsatz

12,97 Milliarden USD

Operative Einnahmen nach Segment

3,82 Milliarden USD

Reingewinn

2,14 Milliarden USD

Bereinigter Gewinn pro Aktie

1,36 USD

Datenquelle: Disney.

Das Unternehmen gibt keinen Gewinnausblick. Die Analysten erwarten einen Gewinn von 1,41 US-Dollar pro Aktie bei Umsätzen von 13,45 Milliarden US-Dollar. Das würde bei beiden Kennzahlen ein Plus von 3,7 % im Jahresvergleich bedeuten. Die langfristigen Investoren sollten sich nicht zu sehr auf die kurzfristigen Schätzungen der Wall Street stützen, doch es kann interessant sein, diese zu kennen, da man auf diese Weise die Reaktionen des Marktes oft besser verstehen kann.

Abgesehen von diesen Zahlen gibt es noch ein paar andere Dinge, auf die man achten sollte.

Kabelkanäle: Die Ergebnisse und die Streaming-Pläne

Die Investoren kennen das schon. Seit zwei Jahren verliert Disney immer mehr Abonnenten des Sportkanals ESPN, da die Kunden ihre großen Kabel-Abonnements immer öfter kündigen oder sich gleich gar kein Kabel mehr für die neue Wohnung holen. Man sollte sich darauf konzentrieren, wie sich die Kabelkanäle geschlagen haben und wie das Unternehmen die Veränderungen im Fernsehmarkt managt.

Da wir 2017 schon zu einem Drittel hinter uns haben, sollten die Investoren auch bald vom Management hören, was Disney mit dem Anteil an BAMTech anstellen will, das das Unternehmen letzten Herbst gekauft hat. Damit möchte man einen Streaming-Dienst mit Inhalten von ESPN aufziehen. Bei der letzten Telefonkonferenz sagte man noch, dass der Start im Jahr 2017 erfolgen solle.

Freizeitparks: ein weiteres solides Quartal?

Es scheint wahrscheinlich, dass die Freizeitpark wieder einmal solide Gewinne erwirtschaften werden. Der Zeitpunkt des Neujahresfestes wird im Vergleich zum Steuerjahr in diesem Quartal positive Auswirkungen haben. Im letzten Quartal hatte es negative Auswirkungen. Der Neujahresfeiertag fiel nämlich in das erste Quartal des Steuerjahres 2016, aber in das zweite Quartal dieses Jahres. Die Umsätze sollten durch die Neueröffnung von Shanghai Disney auch gestiegen sein. Der Park öffnete allerdings erst letzten Juni, daher konnten die Ergebnisse in Q2 2016 noch nicht berücksichtigt werden. CEO Bob Iger sagte bei der letzten Telefonkonferenz, dass der Park während der chinesischen Neujahresfeiertage Ende Januar bis Anfang Februar enorm populär gewesen wäre.

Die Investoren sollten auch weiterhin die Besucherzahlen der anderen Disney-Parks im Auge behalten. Die Quartalsergebnisse könnten etwas holprig ausfallen, da einige Faktoren den Vergleich hier erschweren. Im letzten Quartal sanken die Besucherzahlen um 5 % im Jahresvergleich. Wenn wir allerdings einmalige Faktoren und die Auswirkungen des Steuerkalenders ausklammern, dann ergab das einen Rückgang von nur 1 %.

Bildquelle: Disney.

Studio Entertainment: Ein weiterer schwieriger Vergleich

Wie im letzten Quartal steht Disney auch hier wieder vor einem schwieriger Vergleich des Filmgeschäfts. Das Unternehmen produzierte einen weiteren Blockbuster namens Die Schöne und das Biest, der am 7. März in die Kinos kam. Daher sollten etwa zwei Wochen der Einspielergebnisse auch in den letzten Quartalsergebnissen auftauchen. Das sollte eine vernünftige Summe ergeben, da der Film schon jetzt mehr als 1,43 Milliarden US-Dollar eingespielt hat. Rogue One: A Star Wars Story kommt Mitte Dezember und sollte die Kasse von Disney ebenfalls wieder zum Überlaufen bringen.

Die Quartalsergebnisse werden allerdings mit den Ergebnissen aus dem Vorjahr nicht mithalten können. Damals stiegen die Umsätze im Jahresvergleich um 22 % und die operativen Einnahmen um 27 %. Grund dafür war der Mega-Erfolg von Star Wars: Das Erwachen der Macht, das in den USA vor den Weihnachtsfeiertagen 2015 in die Kinos kam. Zusätzlich kam im ersten Quartal auch noch der Animationshit Zootopia ins Kino.

Kurz gesagt, die Investoren sollten nicht zu viel erwarten und sich daran erinnern, was Bob Iger über das Steuerjahr 2017 gesagt hat. Es ist ein Jahr mit langsamerem Wachstum zu erwarten, doch wird sich das robuste Wachstum bis zum Steuerjahr 2018 wohl fortsetzen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool hält und empfiehlt Walt Disney.

Dieser Artikel wurde von Beth McKenna auf Englisch verfasst und am 06.05.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!