The Motley Fool

Das Model 3 von Tesla wird im Juli enthüllt

Model 3. Bildquelle: Tesla.

Einer der wichtigen Faktoren hinter dem steigenden Aktienkurs des Elektroautohersteller Tesla (WKN:A1CX3T) in den letzten Monaten ist die steigende Zuversicht der Investoren, dass das Unternehmen die Fahrzeugproduktion erhöhen kann. Angepeilt sind 100.000 Einheiten für das Jahr 2017 und 500.000 Einheiten für das nächste Jahr. Aber Tesla wird zuerst sein kostengünstigeres Model 3 erfolgreich auf den Markt bringen müssen, bevor die Produktion auf die nächste Stufe gehoben werden kann.

Tesla hat uns in der Zwischenzeit mit einigen Neuigkeiten zum Model 3 versorgt. Wie Tesla-CEO Elon Musk am Donnerstag auf Twitter verlautbaren ließ, soll soll die Enthüllung im Juli stattfinden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was man von der Enthüllung des Model 3 erwarten kann

Wenn wir an die Enthüllung des Model X Ende 2015 zurückdenken, dann könnten bei der Enthüllung des Model 3 gleich auch die ersten Fahrzeuge an die Kunden ausgeliefert werden. Zusätzlich könnten große unbekannte Fakten zu dem Fahrzeug enthüllt werden wie etwa die Optionen bei der Batteriekapazität, die offizielle Reichweite einer einzigen Aufladung laut Umweltbehörde EPA, und Informationen zum endgültigen Design.

Am Donnerstag war nicht klar, wann Tesla das Event für die Enthüllung des Model 3 abhalten würde. Tesla sagte, man würde mit der Produktion im Juli beginnen, Musk suggerierte aber auch, dass das Unternehmen keine weiteren Details ausplaudern wolle, da die ersten Auslieferungen in jedem Fall an die Angestellten von Tesla gehen würden.

„Ich glaube, dass es wichtig für uns ist, gutes Feedback zu bekommen … zu dem Produkt, das wir herstellen, und wenn es irgendwelche Probleme gibt oder wertvolle Dinge, die wir ansprechen müssen, dann können wir diese in Angriff nehmen, bevor die Kunden das erfahren“, erklärte Musk in der Telefonkonferenz zum vierten Quartal.

Musk fuhr fort, dass die Enthüllung bereits in ein paar Monaten oder im Juli stattfinden könnte. Der CEO entschied sich dazu, so viele Geheimnisse zum Model 3 so lange wie möglich für sich zu behalten.

Model 3. Bildquelle: Tesla Motors.

Model 3. Bildquelle: Tesla Motors.

Daher ranken sich noch viele Geheimnisse um die Enthüllung des Model 3. Musk sagte in der Telefonkonferenz zum vierten Quartal, dass die Endversion ziemlich nah am Prototypen, der letztes Jahr vorgestellt wurde, liegen werde. Es würden aber einige Details hinzugefügt werden und die ganze Sache noch etwas raffinierter gestaltet werden.

Laut Musk wäre das Model 3 inzwischen besser als bei seiner ersten Enthüllung im letzten Jahr. „Ich glaube, es wird auf die eine oder andere Art sogar viel besser sein.“ Kann sich der Mann nicht noch ungenauer ausdrücken?

Die wichtigsten Details, die die Investoren bereits wissen, sind, dass die Reichweite mit einer einzigen Ladung 215 Meilen betragen wird. Darüber hinaus wird das Auto etwas kleiner als das Model S sein, der Autopilot wird als Standard mitgeliefert, die Kunden aber für den verbesserten Autopiloten zahlen müssen. Der Startpreis soll bei etwa der Hälfte des Model S liegen.

Das mit den Auslieferungen wird aber noch dauern

Obwohl bereits Juli als Datum für die Enthüllung genannt wurde, sollten die Investoren nicht zu viel verlangen. Nachdem die Aktie in den letzten sechs Monaten um 51 % gestiegen ist, preisen die Investoren nicht nur eine erfolgreiche Markteinführung des Model 3 mit ein, sondern auch eine gut ausgeführte Erhöhung des Produktionsvolumens auf ein Niveau, das Tesla bisher noch nie erreicht hat.

Die Produktion des Model 3 sowie die Enthüllung sollen im Juli vonstattengehen, aber es wird noch jede Menge Zeit in Anspruch nehmen, bis das Fahrzeug in entsprechend hohen Stückzahlen produziert werden kann. Tesla erwartet, die Massenproduktion erst im September zu erreichen, wie das Unternehmen im Brief an die Aktionäre aus dem vierten Quartal angegeben hatte.

Es ist nicht klar, wie Teslas Massenproduktion im September aussehen wird, das Unternehmen erwartet aber, bis Ende 2017 5.000 Model 3 pro Woche herzustellen. Irgendwann im Laufe des Jahres 2018 möchte Tesla eine Produktion von etwa 10.000 Fahrzeugen pro Woche erreichen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 13.04.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

 

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!