The Motley Fool

3 Aktien, die trotz Börsenboom noch günstig sind: Allianz, Daimler und Continental

An den Börsen dieser Welt gab es in den letzten Monaten einiges zu feiern. So erreichten viele Indizes neue Rekordstände oder kletterten in deren Nähe. Beispielsweise legte der Dow Jones seit seinem Tief im Februar 2016 um 29,3 % zu, der DAX sogar um 35,4 % (Stand: 13.04.17).

Die Folge: Viele Aktien sind inzwischen teuer geworden. Aber trotz des jüngsten Börsenbooms gibt es noch Titel, die günstig bewertet sind. Warum die Allianz (WKN:840400), Daimler (WKN:710000) und Continental (WKN:543900) meiner Meinung nach zu diesen günstigen Aktien zählen, erfährst du, wenn du weiterliest!

Die Allianz-Aktie

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 11,3 und einem Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von 1,1 gehört die Allianz-Aktie zu den günstigsten Aktien im DAX (Stand: 13.04.2017). Zu Unrecht, wie ein Blick auf die Gewinnentwicklung der letzten Jahre zeigt.

Quelle: Unternehmensangaben

Quelle: Unternehmensangaben

Seit 2011 konnte die Allianz ihren operativen Gewinn um 39,1 % steigern und schaffte es, in jedem dieser Jahre ihr Vorjahresergebnis zu überbieten. Wahrlich keine Selbstverständlichkeit bei einem Unternehmen dieser Größenordnung!

Und möglicherweise könnte der Gewinn in den nächsten Jahren weiter steigen. Denn die Allianz wäre einer der großen Gewinner von steigenden Zinsen.

Da das Anlegen von Kundenbeiträgen und die daraus resultierenden Erträge eine der Haupteinnahmequellen von Versicherungen sind, tut das aktuelle Niedrigzinsumfeld Allianz, AXA und Co. besonders weh.

Mitte Dezember 2016 hat die US-Notbank erstmals nach sieben Jahren wieder den Leitzins erhöht und weitere Anhebungen in Aussicht gestellt. Möglicherweise ziehen auch andere Länder nach und beenden damit die Zeit des billigen Geldes.

Versicherer könnten dann wieder höhere Renditen mit den angelegten Kundenbeiträgen erwirtschaften, der Gewinn würde steigen. Als eine der größten Versicherungen der Welt würde die Allianz von dieser Entwicklung besonders stark profitieren.

Angesichts der Gewinnentwicklung in den letzten Jahren und der Aussicht auf steigende Zinsen scheint die Allianz-Aktie aktuell sehr günstig zu sein. Insbesondere wenn man diese, wie erwähnt, mit anderen DAX-Titeln vergleicht.

Die Daimler-Aktie

Mit einem KGV von 8,3 kommt die Daimler-Aktie aktuell sogar noch billiger daher. Auch das KBV von 1,3 deutet auf eine niedrige Bewertung hin (Stand: 13.04.2017).

Angesichts des starken ersten Quartals 2017 mag das durchaus überraschen. Denn die Stuttgarter konnten beim Gewinn vor Steuern und Zinsen, kurz EBIT, um 86,6 %, verglichen mit dem Vorjahresquartal, zulegen.

Quelle: Unternehmensangaben, in Mio. Euro

Quelle: Unternehmensangaben, in Mio. Euro

Selbst wenn man die Sondereffekte aus dem 2017er Ergebnis herausrechnet, bleibt ein Gewinnsprung von 54,5 %. Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, sollte man also auch im Gesamtjahr 2017 das Vorjahresergebnis übertreffen können.

Das KGV würde weiter sinken und die Aktie noch günstiger werden. Dass solch eine niedrige Bewertung für einen führenden Premium-Automobilhersteller und eine der weltweit bekanntesten Marken von dauerhafter Natur ist, scheint schwer vorstellbar. Deshalb halte ich die Daimler-Aktie aktuell für günstig bewertet.

Die Continental-Aktie

Auch wenn die Continental-Aktie mit einem KGV von 14,1 die teuerste unter den drei genannten ist: Im Vergleich zu den meisten anderen DAX-Aktien ist sie damit immer noch günstig.

Wirft man einen Blick auf die Profitabilität, dann ergibt sich ein genau umgekehrtes Bild: Denn in Sachen Eigenkapitalrendite kann kaum ein DAX-Konzern Continental das Wasser reichen.

Continental 2016
Eigenkapitalrendite          19,0 %
Eigenkapitalquote          40,7 %

Quelle: Geschäftsbericht Continental 2016

Wie die hohe Eigenkapitalquote zeigt, verfügt das Hannoveraner Unternehmen gleichzeitig über eine Menge Cash, was die Eigenkapitalrendite erst richtig aussagekräftig macht. Außerdem ist sie ein Beleg für eine stabile Bilanz – ein wichtiges Kriterium für langfristig orientierte Anleger.

Zukünftig könnte Continental von Trends wie der Elektrifizierung, der Vernetzung und der Automatisierung unserer Fahrzeuge profitieren. In diesen Bereichen ist das bereits 1871 gegründete Unternehmen nämlich hervorragend aufgestellt.

Denn wer glaubt, dass Continental vor allem ein Reifenhersteller ist, der irrt gewaltig: Nur 26,4 % der Umsätze stammen aus dem Geschäft mit Fahrzeugbereifungen. Den Rest erwirtschaftet man unter anderem mit Fahrassistenzsystemen, Komponenten für den Antriebsstrang und Infotainmentsystemen.

Meiner Meinung nach die perfekte Grundlage, um von den erwähnten Megatrends in der Automobilbranche zu profitieren! Angesichts dessen und der außergewöhnlich hohen Profitabilität, halte ich die Continental-Aktie derzeit für günstig bewertet.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Thomas Brantl besitzt Aktien der Allianz und von Continental. The Motley Fool empfiehlt Daimler.