The Motley Fool

Videospiele sind jetzt das große Thema, aber die Zukunft von NVIDIA sind Datenzentren

Bildquelle: Pixabay, harrivicknarajah0

NVIDIA (WKN:918422) machte im letzten Jahr 58 % seiner Gesamtumsätze mit dem Bereich Videospiele. Die Grafikprozessoreinheiten, GPUs genannt, bringen nicht nur die größten Umsätze für das Unternehmen, sondern sie sind auch führend in den Bereichen Desktop-PCs und nehmen knapp über 70 % der Desktop-GPU-Marktanteile ein. Der Konkurrent Advanced Micro Devices muss sich mit dem Rest zufrieden geben.

Die Haupteinnahmequelle von NVIDIA sind Videospiele. Aber die Investoren sollten sich auch das Geschäft mit den Datenzentren einmal genauer ansehen, wenn Sie einen Blick in die Zukunft werfen möchten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Datenzentren

Im vierten Quartal 2017 betrugen die Datencenter-Umsätze 296 Millionen US-Dollar, was etwa 20 % der Gesamtumsätze darstellt. Das ist nicht viel verglichen mit den Umsätzen aus dem Bereich Videospiele, doch man sollte die Datenzentren nicht unterschätzen. Die Datenzentren wuchsen im Jahresvergleich um unglaubliche 205 %, und das geht schon seit ein paar Quartalen so. Sieh dir mal folgende Grafik an.:

Datenquelle: NVIDIA.

Datenquelle: NVIDIA.

NVIDIA-CEO Jen-Hsun Huang sagte, sein Unternehmen investiere innerhalb des Bereiches Datenzentren in Virtualisierung, Computerwissenschaft und Deep Learning. Das hat dem Wachstum sehr geholfen.

Das Unternehmen hat jetzt schon seine GPUs in den Servern für Datenzentren von zahllosen Unternehmen. Datenzentren funktionieren mit GPUs aufgrund ihrer Fähigkeiten, Bilddaten, also Fotos und Videos, schneller zu verarbeiten, in der Regel besser als traditionelle Server.

Bei der Telefonkonferenz zu Q4 deutete der CEO an, dass die Datencenter-Umsätze weiterhin wachsen sollten. Er führte auch einige Gründe an, warum diese Sparte immer wichtiger für das Unternehmen werden wird: „Die ersten Kunden, die Deep Learning benutzen, um Milliarden von Kunden Dienstleistungen im Bereich künstliche Intelligenz zu liefern, waren große Tech-Unternehmen wie Microsoft, Facebook und Google. Dabei kommt es auf die Bilderkennung und die Verarbeitung von Sprache an. Der nächste Wachstum wird sich in Bereichen wie Gesundheit, Einzelhandel, Transport und Finanzen abspielen.”

Er merkte an, dass die Datencenter-Umsätze sich schon jetzt verdreifacht hätten und dass er erwarte, dass dieser Trend weiter gehe. NVIDIA glaube, dass der gesamte Markt im Bereich Datenzentren 5 Milliarden US-Dollar wert sein könnte.

Schlussgedanken

Der Schlüssel, um mehr Wachstum bei den Datenzentren zu erreichen, ist, die bereits starke Position bei künstlicher Intelligenz auszubauen. Dies geschieht durch den DGX-1-Supercomputer, High-Performance-Computer und die Cloud.

Der CEO sagte auch, dass diese Märkte bereits großes Wachstum für die Datenzentren von NVIDIA gebracht haben. Er fügte hinzu, dass er glaube, dass dieser Trend ebenfalls weitergehen werde.

Die langfristigen Vorteile für NVIDIA bestehen darin, dass Deep Learning und die künstliche Intelligenz, die stark von GPUs abhängig sind, im Geschäft mit Datencenter immer wichtiger werden. „Es geht darum, dass Deep Learning und die künstliche Intelligenz für die Entwicklung zukünftiger Software wichtig geworden sind. Das trifft auf viele Industriezweige zu und das ist auch der Trend, den wir auf der ganzen Welt beobachten”, sagte Huang.

Das Gaming-Segment wird seine Bedeutung auch in Zukunft beibehalten und die wachsende Technologie im Bereich selbstfahrende Autos wird ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Die Investoren sollten aber nicht übersehen, dass das Unternehmen den Markt für Datenzentren mit den GPUs gerade aus den Angeln hebt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Teresa Kersten ist Angestellte von LinkedIn und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. LinkedIn ist Teil von Microsoft.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A und C), Facebook und NVIDIA.

Dieser Artikel wurde von Chris Neiger auf Englisch verfasst und am 17.3.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!