The Motley Fool

Sei nicht so leichtfertig! Sichere dir deine 2.500 Euro in den nächsten 4 Jahren!

2.500 Euro. Egal in welcher Situation du dich auch gerade befindest, bestimmt fällt dir relativ zügig ein, was du mit diesem Betrag anfangen könntest. Vielleicht die Anzahlung für ein neues Auto? Ein Familienurlaub? 20-30 mal elegant essen gehen mit deinem/deiner Liebsten? Nur ein paar Vorschläge, falls dir so spontan doch nicht wirklich etwas eingefallen ist.

Nachdem ich dir jedoch all die süßen Verlockungen aufgezeigt habe, fragst du dich bestimmt, wie du denn an dieses Geld herankommst. Das bleibt allerdings mein Geheimnis. Zumindest, wenn du nicht weiter lesen solltest.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Weg zum Glück

Eigentlich ist es ganz einfach. Die einzige Entscheidung, die du treffen müsstest, um dir deine statistisch gesehen zustehenden 2.500 Euro zu sichern, ist die Entscheidung für Aktien bei deiner privaten Finanzplanung.

Laut einer Studie der Allianz (WKN: 840400) haben wir Deutsche nämlich in einem Zeitraum zwischen 2012 und 2015 in der Gesamtheit sage und schreibe 200 Milliarden Euro verschenkt. Umgerechnet also jeder Einzelne von uns die besagten 2.500 Euro.

Der große Clou an der Geschichte ist, dass jedem von uns diese statistischen 2.500 Euro sogar mit einem relativ überschaubaren Risiko zustehen würden. Denn wie ich weiterhin gelesen habe, müssten wir gar nicht unser gesamtes Vermögen in Aktien, Aktienfonds oder ETFs anlegen, sondern lediglich 10 %. Mit den restlichen 90 % könnten wir weiterhin unser Sparschwein füttern, es für Immobilien verprassen oder auch unterm Kopfkissen bunkern.

Diese 10 % müssten dann auch nicht in ultra-hochriskante Papiere gesteckt werden, sondern könnten relativ konservativ angelegt werden. Letztlich müsste nur eine Verzinsung unserer gesamten Barmittel (Bar haben wir statistisch gesehen übrigens 40 % unseres Vermögens) von gerade einmal einem mickrigen Prozentpunkt herauskommen.

Und das war es auch schon. So könntest du dir, wenn wir die Statistik von 2012 bis 2015 auf die nächsten 4 Jahre abstrahieren und gleichbleibende Börsenverhältnisse voraussetzen, in diesem Zeitraum möglicherweise deine statistischen 2.500 Euro sichern. Gar nicht mal so schwer, oder?

Für alle die noch etwas mehr wollen…

Prinzipiell ist es sogar möglich, gerade wenn du bereit bist mehr von deinen Barmitteln einzusetzen und einen längeren Investmentzeitraum in Betracht ziehst, viel mehr herauszuholen als die lächerliche Verzinsung von 1 % auf deine Barmittel.

Denn wie du unter anderem hier nachlesen kannst, betrug die langjährige Durchschnittsrendite bei Aktien in einem Zeitraum von 1802 bis 2012 im Schnitt 8,1 %. Und ich sehe keinen Grund, wieso sich diese über 200 Jahre andauernde Entwicklung gerade jetzt verändern sollte.

Angesichts dieser möglichen durchschnittlichen Rendite kannst du dir ja ausmalen, wo der Horizont deiner Möglichkeiten liegt. 2.500 Euro könnten also für dich nur ein Etappenziel sein, in diesem Fall bist du deines eigenen Glückes Schmied.

Zum Abschluss noch ein kleines aber…

Bevor du jetzt allerdings überhastet all dein Geld in Aktien parkst, möchte ich noch ein paar Aspekte mit dir teilen, die deine Euphorie vielleicht etwas bremsen. Denn ganz risikolos ist der Aktienmarkt natürlich nicht. Keiner weiß, was die Börsen in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten machen werden. Es gibt eben auch gewisse Risikofaktoren, die die Börsen grundsätzlich auch jederzeit auf eine Talfahrt schicken könnten.

Im Nachhinein kann man, so wie die Allianz in ihrem Bericht, natürlich immer sagen, was man als Anleger verschenkt und verpasst hat. Eine Garantie für die nächsten vier Jahre kann und wird dir aber leider niemand geben (auch die Allianz nicht).

Dennoch, um auch das noch einmal zu betonen, sind wir als Fools von den langfristigen Perspektiven bei Aktien überzeugt. Wenn du konsequent investierst und deinen Investitionen länger als 4 Jahre Zeit gibst, wirst auch du mit Sicherheit von einer Verzinsung profitieren, die in etwa der oben beschriebenen gleicht.

Worauf wartest du also noch?

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!