The Motley Fool

Worauf man beim Quartalsbericht von Tesla achten sollte

Bevor diese Woche die Ergebnisse des vierten Quartals von Tesla (WKN:A1CX3T) veröffentlicht werden, steht die Aktie ziemlich unter Druck. Tesla hat in den letzten drei Monaten mehr als 50 % dazu gewinnen können, da die Investoren immer mehr Vertrauen in das sehnlichst erwartete Model 3 legen, das Ende des Jahres herauskommen soll. Werden die Ergebnisse des vierten Quartals und der Ausblick des Managements die hohen Erwartungen erfüllen können?

Vor der Verkündung der Quartalszahlen möchte ich dir einige Hintergründe eröffnen, die du beachten solltest.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Bildquelle: Autor.

Bildquelle: Autor.

Zuerst möchte ich aber einen kurzen Blick darauf werfen, was wir schon über das Quartal wissen. Tesla konnte 22.200 Fahrzeuge ausliefern. Das sind etwa 3.000 weniger als im Ausblick angegeben. Die Auslieferungen stiegen im Jahresvergleich um 27 %. Das Management sagte, man habe den Ausblick aufgrund kurzfristiger Probleme bei der Produktion, die Ende Oktober bis Anfang Dezember anhielten, nicht erreicht. Dabei handelte es sich um den Umstieg auf die neue Autopilot-Hardware.

Gewinne

Tesla-CEO Elon Musk sagte während der Telefonkonferenz zum dritten Quartal, dass die Chance bestünde, in Q4 zum ersten Mal einen Gewinn einzufahren. Das schließt allerdings aktienbasierte Ausgaben aus. Es besteht eine kleinere Chance, Gewinn zu machen, wenn die aktienbasierten Ausgaben hinzugerechnet werden. Daher sollten die Investoren nicht darauf zählen, da das Unternehmen ja weniger Fahrzeuge ausgeliefert hat als erwartet. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum die Analysten erwarten, dass der Hersteller einen Verlust pro Aktie von 0,35 US-Dollar einfahren wird.

Die kleine Hoffnung auf etwas Gewinn bedeutet aber nicht, dass man diese Kennzahlen gleich komplett ignorieren sollte. Ein Bereich, den man als Investor im Auge behaltne sollte, ist der operative Cashflow. Die Erhöhung der Produktion für das neue Model X ist natürlich teuer. Hinzu kommt, dass weniger Autos ausgeliefert wurden als erwartet. Das könnte diese Kennzahl also nach unten ziehen, doch sollte man als Investor trotzdem darauf achten, ob sich der operative Cashflow im Jahresvergleich verbessert hat. Immerhin wird Tesla den Cashflow brauchen, um seine Expansion mit dem Model 3 voranzubringen. Im vierten Quartal 2015 meldete das Unternehmen operative Barausgaben in Höhe von 29 Millionen US-Dollar.

Model 3

Das geplante günstigere Model 3 wird während der Präsentation der Quartalszahlen eine Sonderstellung einnehmen. Obwohl das Fahrzeug erst irgendwann in der zweiten Hälfte des Jahres herauskommen soll, sind die Entwicklung und der Zeitplan für die Markteinführung für die Aktie von großer Wichtigkeit. Das Management erwartet, dass mit diesem Fahrzeug der Sprung von 100.000 produzierten Fahrzeugen auf 500.000 Fahrzeuge pro Jahr im Jahr 2018 gelingen wird.

Das letzte, was wir über Model 3 wissen, ist, dass die Produktionsstraße fertig geplant ist und man sich darauf vorbereitet, diese zu installieren. Die Investoren sollten darauf achten, ob die Produktion des Model 3 weiterhin im Plan liegt.

Ausblick

Die größte Überraschung wird vielleicht sein, was das Management zum Ganzjahresausblick bei den Fahrzeugauslieferungen zu sagen hat. Der Autobauer hat in den letzten Jahren seine Fahrzeugverkäufe um jeweils 50 % pro Jahr erhöhen können. Es ist aber noch unklar, wie viel von diesem erwarteten Wachstum auch umgesetzt werden kann. Immerhin möchte man sich von 100.000 auf 500.000 Fahrzeuge im Jahr 2018 steigern.

Tesla Werk in Fremont, Kalifornien. Bildquelle: Autor.

Wenn in der Autoindustrie ein neues Modell produziert wird, dann ähnelt der Verlauf der Produktion oft einer S-Kurve. Daher ist es wahrscheinlich, dass die Produktion des Model 3 zuerst langsam und Ende 2017 dann auf einmal stark ansteigen wird. Die Investoren sollten bei den Fahrzeugauslieferungen also einen Anstieg um etwa 50 % im Jahresvergleich erwarten. Das liegt auch auf eine Linie mit dem historischen Wachstum von Tesla. In anderen Worten sollten die Investoren für 2017 110.00-130.000 Einheiten erwarten.

Tesla meldet die Ergebnisse des vierten Quartals am Mittwoch, den 22. Februar. Den Quartalsbericht findest du auf der Unternehmensseite unter Investor Relations.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool hält und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 16.02.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!