The Motley Fool

2 lächerlich günstig wirkende Dividendenaktien

Foto: Pixabay, angelolucas

Wir Investoren werden zur Zeit ordentlich von Mr. Market verwöhnt. Es scheint, als befinden sich die Märkte weltweit wieder einmal im Jahresend-Rallye-Modus.

Gut für diejenigen, die bereits investiert sind. Schlecht für diejenigen, die noch investieren wollen! Denn bekanntlich verringert sich bei steigenden Kursen die Dividendenrendite, da der ausgeschütteten Dividende ein höherer Einstandskurs gegenüber steht. Und so gilt auch hier das bekannte Sprichwort im Bezug auf steigende Kurse: Des einen Freud, des anderen Leid!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wenn man jedoch richtig sucht, finden eifrige Investoren nach wie vor Unternehmen, deren Aktien aktuell zu einem guten Preis zu haben sein könnten. Ich möchte dich hier auf zwei Kandidaten aufmerksam machen, die zumindest günstig sein könnten. Entscheiden musst du das aber natürlich selbst! Kurze Anmerkung noch: Die ermittelten Werte der Unternehmen beziehen sich auf die Endkurse des 09.12.2016 in US-Dollar.

1) AT&T, KGV 2016e 14,95, Dividendenrendite 4,68 %!

Schon beim ersten Unternehmen handelt es sich gleich um einen viel beachteten Dividendenaristokraten! Denn AT&T (WKN: A0HL9Z) hat seine Dividende in den letzten 32 Jahren kontinuierlich Jahr für Jahr erhöht.

Was gibt es sonst noch zu dem Unternehmen zu sagen? Sein Geld verdient AT&T als eines der zwei großen Telekommunikationsunternehmen in den USA. Dadurch, dass lediglich in Verizon (WKN: 868402) ein in der Größe vergleichbarer Konzern vorhanden ist, gilt das Geschäft von AT&T als ziemlich sicher. Denn künftige Wettbewerber haben es in der Regel aufgrund der bereits geschaffenen Infrastruktur schwer, mit diesen beiden Unternehmen mitzuhalten. Man könnte dies als einen Buffettschen Burggraben bezeichnen.

Es gibt natürlich auch einige negative Schlagzeilen zu dem Unternehmen. Ansonsten würde die Aktie vermutlich nicht so günstig gehandelt werden. Und so kommt es, dass in letzter Zeit immer mal wieder Meldungen über einen schwächelnden Mobilfunkmarkt aufkommen, die dann regelmäßig die Aktien von Telekommunikationsunternehmen auf eine Talfahrt schicken. Allerdings glaube ich nicht, dass dies gerecht ist. Als Netzbetreiber ist AT&T nämlich nicht auf steigende Verkäufe angewiesen, wie beispielsweise Apple (WKN: 865985), sondern generiert auch bei gleichbleibender Smartphonenutzerschaft monatlich konstante Umsätze durch vorhandene Mobilfunkverträge. Angesichts der Abhängigkeit der Menschen von ihren Smartphones mache ich mir auch eher weniger Sorgen, dass es künftig weniger Mobilfunkverträge geben könnte.

Neben diesem konstanten Mobilfunk-Geschäft könnte sich darüber hinaus Wachstum aus der geplanten Übernahme von Time Warner ergeben. Hierdurch verspreche ich mir frischen Wind durch neuen Content in der Fernsehsparte von AT&T.

Vielleicht wirst du beim KGV von 14,95 für AT&T etwas stutzen. Lächerlich günstig sieht nach deiner Vorstellung gegebenenfalls etwas anders aus. Wenn du den Wert allerdings mit dem KGV des S&P 500 vergleichst, das gerade bei 26 liegt, wirst auch du mir hoffentlich beipflichten, dass AT&T als Dividendenaristokrat mit einer so hohen Dividendenrendite ein Schnäppchen sein könnte.

2) IBM, KGV 2016e 8,63, Dividendenrendite 4,3 %!

Das zweite Unternehmen ist ein wahres Urgestein der Dividendenzahlungen. Denn IBM (WKN: 851399) zahlt bereits seit 1916 und somit seit genau 100 Jahren seine Dividende! Happy Birthday … oder so. Erhöht wurde die Dividende übrigens bereits das 21. Jahr in Folge. In Kürze wird das Unternehmen so vermutlich auch zum erlesenen Kreis der Dividendenaristokraten gehören.

Warum ist der Konzern dann also aktuell so günstig? Berechtigte Frage! Vermutlich, weil das Unternehmen in der letzten Zeit eine schwierige Phase durchgemacht hat. In vielen Quartalen in Folge brachen Gewinne und Umsätze regelrecht ein. In ein schrumpfendes Unternehmen zu investieren war vielen Investoren daher zu unsicher.

Ich glaube jedoch, dass IBM in der nächsten Zeit diesen Lauf stoppen könnte. Denn aktuell ist das Unternehmen bemüht, einer der größeren Akteure im Bereich der Cloud zu werden. Dass das ein Zukunftsmarkt werden dürfte, beweist alleine, dass ebenfalls Unternehmen wie Microsoft (WKN: 870747), SAP (WKN: 716460) und noch viele weitere dort mitmischen wollen. Wie aktuelle Zahlen zeigen, zahlt sich das ganze auch für IBM aus.

Darüber hinaus ist man außerdem bestrebt, im Bereich des Internet der Dinge aktiv zu werden. Ich denke, mit seinen vielen Jahren an Erfahrung im Hardwarebereich könnte auch das ein Markt sein, in dem IBM wieder wachsen und gedeihen könnte.

Abschließend …

… hoffe ich, dass ich dir zeigen konnte, dass es auch trotz der jüngsten Kursrallye noch Unternehmen gibt, die zu einem guten Preis gehandelt werden und noch ordentlich Rendite bei der Dividende bieten. Natürlich haben diese Werte dann, wie auch die Beispiele AT&T und IBM zeigen, ihre Probleme und Schwachstellen. Irgendwoher muss die günstige Bewertung ja schließlich kommen!

Wenn du noch weiter suchst, wirst du mit Sicherheit auch andere erstklassige, günstige Dividendenwerte finden. Kannst du „meine“ beiden Unternehmen vielleicht sogar noch überbieten?

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Apple. The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Apple. The Motley Fool besitzt Aktien von Microsoft und hat die folgenden Optionen: long Januar 2018 $90 Calls auf Apple und short Januar 2018 $95 Calls auf Apple. The Motley Fool empfiehlt Verizon Communications.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!