The Motley Fool

BMW oder Daimler: Welche Aktie ist besser für 2017 gerüstet?

Foto: Pixabay

Die beiden führenden deutschen Premiumhersteller BMW (WKN: 519000) und Daimler (WKN: 710000) haben eine bald zweijährige Aktienflaute hinter sich. Investoren, die jetzt auf eine Trendwende setzen, könnten im nächsten Jahr belohnt werden.

Aber wie schlagen sich die beiden Unternehmen im direkten Vergleich? Das erfährst du hier.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Runde 1: Das Wachstum der letzten Jahre

Die Erholung der beiden Automobil-Aktien hat zwar in den letzten Wochen bereits begonnen, allerdings sind beide noch weit von ihren Höchstkursen aus dem Jahr 2014 entfernt. Wenn sie das nächste Jahr weiterhin Gewinnwachstum vorweisen können, dann dürften ihre Aktienkurs ordentlich dafür belohnt werden, aber noch steht die Frage aus, ob sie ihr Wachstum aus der Vergangenheit auch fortsetzen können.

Beide Unternehmen agieren in einem saturierten Markt, also kann man keine großen Sprünge erwarten. Trotzdem konnten sowohl BMW als auch Daimler in den letzten Jahren profitables Umsatzwachstum vorweisen, wie aber aus der Tabelle deutlich wird, war Daimler in beiden Bereichen ein Stück erfolgreicher darin als BMW.

BMW Daimler
Umsatz 2011 68,82 106,54
Umsatz 2015 92,18 149,47
Umsatzwachstum 2011-2015 33,9 % 40,3 %
Gewinn 2011 4,88 5,67
Gewinn 2015 6,37 8,42
Gewinnwachstum 2011-2015 30,5 % 48,5 %
Quelle: FT Umsätze in Mrd. Euro

Sieger: Daimler

Runde 2: Die Bewertung der beiden Aktien

Entscheidend ist aber vor allem, was man derzeit für die Gewinne der beiden Unternehmen zahlt, wenn man sich als Anleger in Form von Aktien daran beteiligt. Beide Unternehmen haben sehr niedrige Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) im Vergleich zu dem Durchschnitt deutscher und internationaler Aktienmärkte.

Beim KGV-Vergleich wird das Bild ein bisschen differenzierter. Da BMW in den letzten Quartalen gute Gewinne vorzuweisen hat, ist sein KGV im Vergleich zum Gewinn der letzten zwölf Monate ein wenig niedriger als die Bewertung von Daimler. Laut FactSet sind Analysten im Durchschnitt allerdings der Meinung, dass sich dieser Trend bald wieder umkehren dürfte und deswegen erwarten sie für das Geschäftsjahr 2017, dass Daimler dank wachsender Gewinne die Nase im Bewertungsvergleich bald vorn haben wird. Aktuell ist BMW also günstiger, aber vielleicht nicht mehr lange.

BMW Daimler
KGV letzte 12 Monate 8,19 8,71
erwartetes KGV 2017 8,62 7,90
Quellen: FT, FactSet (Stand: 08.12.2016)

Sieger: unentschieden

Runde 3: Elektroautos

Der letzte Faktor, der über den zukünftigen Erfolg in der Automobilbranche entscheiden wird, ist die Stärke im Elektroautosegment. Diese lässt sich nicht so einfach messen, wie Umsätze oder die Aktienbewertung, aber da die Branche in den letzten Monaten auf den wachsenden Konkurrenzdruck reagiert hat, wurden viele Pläne veröffentlicht, die Details zur Elektrostrategie preisgeben.

BMW hat sein erstes Elektroauto schon seit 2013 auf dem Markt. Das i3 Modell ist in vieler Hinsicht ein attraktives Auto, konnte allerdings bisher Konsumenten noch nicht überzeugen. Das Projekt hat aber bei BMW die Weichen für die Zukunft gestellt und dient als Grundlage dafür, weiter an der Elektro-Strategie zu feilen. Weitere BMW-Modelle sowie ein elektrischer Mini sind schon in Planung.

Daimler muss hier erst einmal aufholen. Für das Jahr 2019 wurde das erste Elektromodell in Aussicht gestellt und neun weitere Modelle bis 2025. Auf dem Papier klingt das erste Elektromodell von Daimler schon gut, allerdings muss man erst noch beweisen, dass man die Pläne auch umsetzen kann und 2019 ist eben doch noch ein paar Jahre entfernt. In dieser Hinsicht kann man also sagen, dass Daimler erst noch zu BMW aufholen muss.

Sieger: BMW

BMW und Daimler haben beide Zukunftspotential

Wer die beiden Autounternehmen also genauer unter die Lupe nimmt, merkt, dass sie in verschiedenen Bereichen punkten können, aber nie besonders weit auseinander sind. Sowohl BMW als auch Daimler ruhen sich nicht auf ihren Lorbeeren aus und versuchen ihre Aktionäre an ihren Erfolgen teilhaben zu lassen.

Das Wichtigste was Anleger derzeit über die zwei Aktien wissen sollten, ist, dass bei beiden keine perfekte Zukunft eingepreist wird und deshalb für das nächste Jahr noch Luft nach oben ist.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt BMW und Daimler.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!