MENU

Die Aktie von AMD macht einen Sprung  nach der Hochstufung durch einen Analysten

Foto: Pixabay, blickpixel

Was ist passiert?

Aufgrund einer deutlichen Hochstufung durch einen Analysten machte die Aktie von Advanced Micro Devices (WKN:863186) am Donnerstag einen deutlichen Sprung. Diese Hochstufung kommt nach einer Reihe positiver Nachrichten für AMD, darunter ein Vertrag im Bereich Cloud-Computing und Gerüchten um einen Lizenzvertrag mit Intel. Die Aktie stieg um 11,5% nach dieser Hochstufung und erreichte um 14:30 Uhr EST einen Gewinn von 8,3%.

Wie geht es jetzt weiter?

Bank of America Merrill Lynch stufte AMD von Underperform auf Kaufen hoch und führte die Fortschritte bei der Trendwende und  die massiven Möglichkeiten des Unternehmens an, Intel und NVIDIA herauszufordern. Der Erfolg der Semi-Custom-Chips war auch ein beitragender Faktor. Seit einiger Zeit macht das Geschäft mit CPUs und GPUs Verluste, Semi-Custom-Chips sind aber in den wichtigen Spielekonsole und haben daher dem Unternehmen die benötigten Einnahmen gesichert.

Merrill Lynch gab der Aktie ein Kursziel von 12 US-Dollar, in einem Bullen Szenario von mindestens 15 US-Dollar  und einem Bärenszenario von 7 US-Dollar. Aktie von AMD ist dieses Jahr gestiegen, die Investoren hoffen, dass die neuen GPU- und CPU-Produkte das Unternehmen wieder profitabel machen. Das ist bisher nicht geschehen, aber Merrill Lynch sieht eine Wachstumsmöglichkeit für das Unternehmen , die “zu groß ist, um sie zu ignorieren.”

AMD Daten von YCHARTS

AMD Daten von YCHARTS

Und weiter?

Das ist jetzt bereits das dritte Mal in den letzten Wochen, dass die Aktie von AMD nach positiven Nachrichten gestiegen ist. Die Aktie hatte schon im November einen Sprung gemacht, als Alphabet angekündigt hatte, man würde die GPUS von AMD und Nvidia  für die Cloudplattform nutzen. AMD ist NVIDIA deutlich hinterher im Bereich Server-GPUs in Clouddatenzentren, daher war das ein bedeutender Fortschritt für das Unternehmen.

Bildquelle Advanced Micro Devices

Bildquelle Advanced Micro Devices

Einen weiteren Kurssprung konnte das Unternehmen vor einigen Tagen machen, als das Gerücht ging, AMD hätte einen Lizenzvertrag mit Intel geschlossen, um die GPU-Technologie in Intel-Prozessoren einzubauen. Das ist noch nicht bestätigt und es könnte auch einfach einen Lizenzvertrag zwischen Intel und Nvidia ersetzen, der Anfang nächsten Jahres ausläuft. Jedes Jahr Geld von Intel zu bekommen ist im Bereich des Möglichen, aber die Aussicht, dass Intel stattdessen die GPUs von AMD benutzt, scheint unwahrscheinlich.

Die guten Nachrichten haben die Aktie von AMD in den letzten Wochen nach oben geschickt. Das Unternehmen wird nächstes Jahr liefern müssen, wenn die Zen CPUs und Vega GPUs auf dem Markt kommen.

 

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A und C)und NVIDIA. Motley Fool empfiehlt Intel.

Dieser Artikel wurde von Timothy Green auf Englisch verfasst und wurde am 08.12.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.