The Motley Fool

Der DAX ist dein Weihnachtsgeschenk

Foto: Pixabay

Wie jedes Jahr steht die oftmals quälende Frage vor der Tür, was man zu Weihnachten verschenken soll. Falls du selbst aber schon lange keine Aktien mehr gekauft hast, dann wird dir von Seiten des deutschen Aktienmarkts ein Geschenk gemacht.

Der DAX ist nämlich durchaus günstig und wenn man die niedrigen Zinsen betrachtet, ist er sogar ein absolutes Schnäppchen. Lass mich dir erklären wieso und was für Aktienrenditen Anleger in der Vergangenheit bekommen haben, wenn sie bei einer Bewertung wie derzeit eingestiegen sind.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Keiner liebt den DAX

Ein kurzer Blick auf die Chart der DAX-Entwicklung verrät sofort, dass der deutsche Leitindex von Anlegern derzeit wenig Beachtung findet. Konnte man im Jahr 2014 noch die 12.000er Marke knacken, ist er dieses Jahr bis auf unter 9.000 gerutscht und konnte sich erst in den letzten Monaten wieder über 10.000 stabilisieren. Die amerikanischen Indizes eilen derweil von Rekord zu Rekord.

Wie wenig der DAX geliebt wird, versteht man allerdings erst, wenn man weiß, dass er im Gegensatz zu fast allen anderen Leitindizes ein Performance-Index ist, das heißt, dass bei seiner Berechnung die ausgeschütteten Dividenden wieder angelegt werden. Der Kurs-Index, also ohne Dividenden, ist bei kaum 5.000 Punkten und somit deutlich niedriger als zur Jahrtausendwende und immer noch niedriger als vor der Finanzkrise.

Eigentlich sollten niedrige Zinsen und die Geldschwemme der Notenbanken noch viel mehr Anleger in Aktien drängen, aber das ist derzeit nicht der Fall. Die meisten streiten sich lieber um die letzten sicheren Anleihen, die nach dem Komma noch ein paar Prozentpunkte Zinsen bringen. Genau deswegen ist der DAX jetzt nach fast allen wichtigen Bewertungskriterien historisch fair bewertet und im Vergleich zu dem Zinsniveau phänomenal günstig:

Kurs-Gewinn-Verhältnis Rendite zehnjähriger Bundesanleihen
aktuell 13 0,4 %
2007 16 4 %
2000 30 5 %
Quellen: Zeit, boerse.de (Stand: 04.12.2016)

Die lange Frist lässt auf gute Renditen hoffen

Der bekannte Finanzprofessor Jeremy Siegel betont oft, dass man am besten das Kurs-Gewinn-Verhältnis umdreht, um die Gewinnrendite zu erhalten. Das war in der Vergangenheit auch die Rendite, die bei Anlegern langfristig ankommt und diese liegt derzeit bei 7,5 %. Das klingt noch viel realistischer, wenn man sich vor Augen hält, dass davon schon gut 3 Prozentpunkte durch die Dividenden der DAX-Unternehmen abgedeckt sind. Ein weiteres jährliches Wachstum von 4,5 % der Aktienkurse klingt nicht gerade nach einer gefährlichen Aktienblase.

Testen wir diese Berechnung doch einmal. Das Datenunternehmen MSCI gibt an, dass deutsche Aktien seit Juni 1994 eine Rendite von 6,56 % erwirtschaftet haben (zugegebenermaßen in US-Dollar, aber über lange Zeiträume gleichen sich Wechselkursschwankungen aus). Der DAX hat damals mit einem KGV von über 20 angefangen, also einer Gewinnrendite von ungefähr 5 % und die Inflation hat die meiste Zeit 1-2 % betragen. So kommt man sehr genau auf die 6,56 %.

Es gibt also keine guten Gründe, Angst vor dem DAX zu haben, sondern man sollte seine derzeitige Bewertung eher als Weihnachtsgeschenk betrachten. Vor allem da der Index derzeit deutlich günstiger ist als internationale Aktien insgesamt. Deshalb solltest du dir gut überlegen, ob du dein Erspartes wirklich auf dem Konto lassen willst.

So kannst du investieren

Wenn man darauf vertraut, dass die Vergangenheit ein guter Indikator für die Zukunft ist, gibt es einfache Index-Fonds, um an der Wertentwicklung des DAX teilzuhaben. Kostengünstige DAX-ETFs gibt es von verschiedenen Anbietern: Der iShares Core DAX ETF (WKN: 593393) bildet den DAX schon seit langer Zeit verlässlich nach und hat dabei nur eine Gesamtkostenquote von 0,16 %. Der db X-trackers DAX ETF (WKN: DBX0NH) ist sogar noch günstiger mit Gesamtkosten in Höhe von 0,09 % und schüttet die DAX-Dividenden jährlich aus.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Wertpapiere. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Wertpapiere.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!