The Motley Fool

SAP überzeugt zwar im dritten Quartal, jedoch nicht allzu deutlich

Foto: Wikimedia, MichaelBr90.

Wie du dich vielleicht erinnerst, habe ich vor ein paar Tagen darauf hingewiesen, dass SAP (WKN:716460) am 21.10.2016 seine Quartalszahlen für das dritte Quartal vorlegen wird.

Da mittlerweile einige Tage ins Land gezogen sind, ist es nun an der Zeit, sich die Zahlen mal etwas genauer anzusehen und zu beurteilen, wie das Walldorfer Unternehmen denn nun wirklich abgeschnitten hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

S4 Hana und das Cloud-Geschäft

Im Vorfeld der Zahlen hatte ich darauf verwiesen, dass ein besonderes Augenmerk vor allem auf zwei Aspekte gelegt werden sollte.

Dies war zum einen S4 Hana, eine relativ junge Software von SAP zur Unternehmenssteuerung, anhand deren Verkaufszahlen man meiner Meinung nach erkennen kann, ob das Unternehmen noch innovative, nachgefragte Softwarelösungen produzieren und an den Mann, beziehungsweise das Unternehmen bringen kann.

Zum anderen habe ich auf das Cloud-Geschäft verwiesen. Dies ist ein recht junger Markt, der für SAP Wachstum bedeuten könnte. Allerdings muss sich SAP hier beeindruckender Konkurrenz stellen, zum Beispiel der von Microsoft (WKN: 870747).

Doch bleiben wir erst einmal bei S4 Hana. Hier konnte SAP leider nicht an die jüngste explosive Kundenentwicklung anknüpfen. Konnte man hier im zweiten Quartal noch ein Zuwachs von außergewöhnlichen 3200 Neukunden bzw. ein Plus von 740 % erreichen, so waren es diesmal lediglich 400 neue Kunden beziehungsweise knapp 11 Prozent Wachstum im Vergleich zur bisherigen Kundenbasis.

Die Cloud-Umsätze stiegen auch im dritten Quartal weiter, wenn auch ebenfalls nicht ganz so stark. Waren es im Vorquartal noch 721 Mio. Euro Umsatz, sind es nun bereits 769 Mio. Euro. Dies ist ein Anstieg von etwas mehr als 6,5 %. Beachtlich, aber nicht herausragend.

Und was bedeuten diese Zahlen nun?

Das ist natürlich immer die Frage, was man aus den Zahlen nun lesen sollte. Fakt ist, dass sich die beiden Geschäftsbereiche weiterhin im Aufschwung befinden, auch wenn dieser etwas moderater ist als noch im Vorquartal.

Dieses etwas langsamere Wachstum im Vergleich zu den Q2-Zahlen ist meiner Meinung nach nicht allzu gravierend. Denn die Zahlen des Q2 waren wirklich sehr explosiv! Es war vielleicht vermessen, im Vorfeld damit zu rechnen, dass ein derart starkes Wachstum sich noch einmal wiederholen könnte, auch in Anbetracht der besagten starken Konkurrenz im Cloud-Geschäft.

Ich werte es hingegen insgesamt positiv, dass beide Bereiche von SAP weiterhin am Wachsen sind. Sollte dieses moderate Wachstum über weitere Quartale beibehalten werden, wäre das für mich wichtiger als starke einzelne Quartale.

Es ist nur ein Quartal…

Egal wie man die Quartalszahlen auch sieht, es ist immer ratsam, sich als Foolisher Investor die Tatsache bewusst zu machen, dass es sich hierbei lediglich um ein Quartal handelt. Als langfristiger Investor werden diese Zahlen vermutlich auch nur eine begrenzte Aussagekraft für die langfristige Zukunft besitzen. Denn bereits in drei Monaten werden schon wieder neue Zahlen veröffentlicht.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt Aktien von Microsoft.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!