MENU

In Silber investieren: 3 Möglichkeiten, um von künftigen Kursanstiegen zu profitieren

Foto: Pixabay, Geizkragen69

In den letzten Jahren war Silber eine ziemliche Nervenprobe für die Investoren und der Einbruch bei den Rohstoffpreisen hat dem weißen Metall auch keinen Gefallen getan. Viele Investoren denken aber, dass Silber inzwischen den Boden erreicht hat und der starke Preisanstieg Anfang 2016 hat viele Leute davon überzeugt, dass die besseren Zeiten jetzt dabei sind anzubrechen. Aber viele fragen sich, ob Silber auch eine gute Investition ist und warum eine Investition besser sein könnte als eine andere. Daher wollen wir im Folgenden ein paar Grundlagen durchgehen und sehen, wie man in Silber investieren kann und ob der Sektor für langfristige Investoren interessant ist.

3 Möglichkeiten

Allgemein kann man auf drei Arten in Silber investieren. Die offensichtlichste ist, Silberbarren direkt zu kaufen. Münzen und Edelmetallhändler verkaufen Silberbarren sowohl persönlich als auch übers Internet. Dabei bekommt man Mengen von einer Unze bis zu einem Barren von mehreren Kilos ziemlich einfach. Der Vorteil eines Barrens ist, dass sobald du ihn hast, sein Wert festgestellt wird und dieser exakt dem Silbermarkt entspricht. Der Nachteil ist, dass die Händler Zusatzgebühren verlangen, um dir das Silber zu verkaufen und wenn du dein Silber später wieder verkaufen willst, dann wird dir der Händler oft deutlich weniger geben als den aktuellen Kaufkurs.

Zweitens gibt es Wertpapiere an den Börsen. Silberminenaktien erlauben es dir am Silbermarkt mitzumischen. Diese steigen üblicherweise, wenn die Silberpreise steigen und fallen, wenn Silber sich schwach entwickelt. Da du Aktien immer dann kaufen oder verkaufen kannst, wenn die Börse offen ist, sind Minenaktien daher auch deutlich liquider als physisches Silber.

Minenunternehmen sind aber auch den Risiken ausgesetzt, die sich aus dem laufenden Betrieb ergeben und wenn etwas bei einem Unternehmen passiert, von dem du Aktien besitzt, dann kann es sein, dass du Verluste erleidest, selbst wenn der Silberpreis steigt. Um dem entgegenzuwirken, kannst du stattdessen Aktien von Silberbullion-ETFs an der Börse kaufen. Diese ETFs bilden den Silberpreis ab und bieten bessere Liquidität als physische Münzen oder Barren. Damit verbunden sind aber auch jährliche Gebühren, die von den ETFs erhoben werden.

Drittens wären Streamingunternehmen zu nennen. Diese bieten den Minen Finanzierungen an und bekommen dafür einen Teil der Produktion. Diese Unternehmen schürfen selbst kein Silber, aber das Kapital, das sie zur Verfügung stellen, erlaubt es den Minenunternehmen, Silber zu produzieren. Die Streamingunternehmen bekommen als Gegenleistung das Recht, Silber von den Minenunternehmen zu deutlich günstigeren Preisen als den aktuellen Kursen zu kaufen. Das gibt den Streamingunternehmen die Möglichkeit, von den Kursschwankungen beim Silber zu profitieren, während sie sich nicht damit beschäftigen müssen, Minen zu managen.

BILDQUELLE: GETTY IMAGES.

BILDQUELLE: GETTY IMAGES.

Ist Silber ein kluges Investment?

Silber ist ein interessanter Rohstoff, denn es hat Züge von Edelmetallen und Grundmetallen. Silber wird nur mit 1 % bis 2 % des Goldpreises bewertet. Daher ist es schwer, Silber als ein echtes Edelmetall zu sehen, aber die historische Bedeutung macht Silber zu einem wichtigen Teil der Edelmetalle in den Augen der meisten Investoren. Gleichzeitig wird Silber aber mehr in der Industrie als die meisten anderen Edelmetalle benutzt und daher ist der Wert von Silber mehr an globale Industriezyklen als Gold gebunden.

Die Herausforderung bei Silber besteht darin, herauszufinden, wie man eine Investition dazu bringt, zu steigen. Wenn du nur ein Stück Metall kaufst, dann ist deine einzige Hoffnung, dass der Kurs steigt. Das könnte passieren, besonders, wenn du erwartest, dass die Weltwirtschaft in naher Zukunft stärker wird. Aber es ist auch möglich, hierbei große Verluste zu erleiden, wenn sich das Verhältnis von Angebot und Nachfrage zu deinen Ungunsten verschiebt.

Bei Minenaktien und Streamingunternehmen besteht auch dieses Risiko, aber die Gewinne können hier deutlich höher ausfallen. Ein paar Minenaktien zahlen sogar Dividenden und obwohl diese Ausschüttungen meist eher verhalten ausfallen, geben sie doch Aufschluss darüber, dass man in diesem Geschäft Geld verdienen kann. Sich auf Hersteller mit niedrigen Kosten zu konzentrieren, ist hier unverzichtbar, um die finanziell anfälligen Unternehmen auszusieben, die vor katastrophalen Problemen stehen können, wenn die Silberpreise länger niedrig bleiben.

Bei den Streamingunternehmen liegt der Schlüssel zum Erfolg darin, Unternehmen zu finden, die genug lukrative Verträge an Land ziehen können. Opportunistische Streamingunternehmen können in schwachen Zeiten von der Minenindustrie profitieren, indem sie wertvolles Kapital zu extrem guten Bedingungen liefern. Andere werden keine so lukrativen Verträge bieten und daher hinter ihren Wettbewerbern zurückbleiben.

In Silber zu investieren ist riskant, aber die richtigen Investitionen können zu großen finanziellen Gewinnen führen. Sich auf Unternehmen zu konzentrieren, die für ihre Aktionäre kluge Entscheidungen treffen, führt oft zu höheren Gewinnen, als physisches Silber zu kaufen und zu hoffen, dass sich die Kurse zu deinen Gunsten entwickeln.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und wurde am 18.07.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.