The Motley Fool

Apple gibt noch mehr für Forschung und Entwicklung aus

Foto: Apple

Apple (WKN:865985) hat seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung in den letzten Jahren dramatisch erhöht. Das wurde ohne Zweifel vom unglaublichen Umsatzwachstum ermöglicht. Interessanterweise gibt das Unternehmen aber auch jetzt, wo die Umsätze im aktuellen Quartal um 14 % im Jahresvergleich fallen sollen, mehr für Forschung und Entwicklung aus.

Im letzten Quartal meldete Apple Ausgaben für F&E in Höhe von 2,511 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 1,918 Milliarden US-Dollar gewesen. Sequentiell war es ein Anstieg um 100 Millionen US-Dollar.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Sehen wir mal, was die Leute von Apple dazu zu sagen haben.

Höhere Ausgaben für Forschung und Entwicklung, aber Disziplin bei den VVG-Kosten

In der Telefonkonferenz zeigte Finanzchef Luca Maestri, dass die gesamten operativen Ausgaben im letzten Quartal nur um 10 % gestiegen waren. Seiner Aussage nach war das der niedrigste Wert, den [die Investoren] in Jahren gesehen haben.

Er wies auch auf die weiterhin „bedeutenden Investitionen in Forschung und Entwicklung” hin.

Diese Investitionen, sagte er, wären auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Maestri:

Wir investieren auch weiterhin in verschiedene Initiativen. Wir haben ein viel breiteres [Produkt-]Portfolio als früher. Wir entwickeln auch viel mehr selbst als noch vor ein paar Jahren und wir halten das auch für eine gute Investition.

Was die Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten betrifft (VVG), merkte Maestri an, dass diese Zahl im Jahresvergleich sogar gesunken sei. Der Unterschied zwischen 3,46 und 3,423 Milliarden US-Dollar ist aber praktisch ein gerundeter Betrag, wenn wir bedenken, mit welch hohen Zahlen Apple arbeitet.

Apple möchte ein wettbewerbsfähiges Kosten-Umsatzverhältnis, wird das Geschäft aber nicht ausbremsen

Maestris Botschaft war ziemlich simpel: Apple wird die Ausgaben für Forschung und Entwicklung nicht einschränken, denn die Investitionen, die heute in diesem Bereich getätigt werden, werden die Umsätze von morgen liefern. Apple versucht aber weiterhin, seine VVG-Kosten zu disziplinieren.

„Wie Sie wissen, liegt unser Kosten-Umsatz-Verhältnis bei etwa 10 %”, sagte Maestri. „Und darauf sind wir auch sehr stolz. Das ist unglaublich wettbewerbsfähig in unserer Branche und das möchten wir auch dabei belassen.”

Die Investors sollten sich darauf freuen, was aus dieser Pipeline kommen wird

Aufgrund dieser dramatischen Erhöhung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung glaube ich CEO Tim Cook, wenn er sagt, dass er sich sehr darauf freut, was sich gerade in der Pipeline befindet.

Die besten technischen und kreativen Köpfe der Welt werden stark nachgefragt sein und sie alle unter einem Dach zusammenzubringen, wird nicht billig. Aber aufgrund der hohen Investitionen in künftige Produkte ist es gut zu sehen, dass das Unternehmen langfristig plant, anstatt sich nur auf kurzfristige Gewinne zu konzentrieren.

Im Herbst wird Apple interessante Produkte auf den Markt bringen müssen, um die Kunden dazu zu bringen, ihre aktuellen iPhones gegen die neuen Modelle einzutauschen und gleichzeitig auch die nicht-iPhone-Nutzer zu überzeugen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und wurde am 30.04.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!