MENU

Wo wird Zalando in 10 Jahren stehen?

Quelle: Matt Koppenheffer

Wer früh in die Erfolgsunternehmen der Zukunft investiert, kann sehr viel Geld verdienen. Genau deswegen lohnt die Frage, wo Zalando (WKN:ZAL111) in 10 Jahren stehen könnte. Hier mein Versuch, in die Zukunft zu blicken, die für Zalando-Investoren sehr rosig aussehen könnte.

Ein Spezialist und Internetgigant

Ein Jahrzehnt ist eine lange Zeit, deshalb sollte man sich erst einmal überlegen, wie weit Zalando seit seiner Gründung 2008 schon gekommen ist. In Europa hat sich das Unternehmen gegen alle möglichen ehrgeizigen Konkurrenten durchgesetzt und ist mittlerweile Marktführer im Onlinehandel von Bekleidung.

Zalando hat erkannt, dass Textilien eine Nische sind, die viel Fachwissen und eine komplexe Infrastruktur benötigt. Moden ändern sich schnell und verwöhnte Kunden schicken massenweise Ware wieder zurück, was eine hocheffiziente Retourenabwicklung unabdingbar macht. Selbst Amazon  (WKN: AMZ) tut sich noch schwer diesen Markt für sich zu erobern.

Das Management von Zalando hat hier fast alles richtig gemacht. Jetzt stellt sich Anlegern allerdings die Frage, ob das Unternehmen seine Erfolgsgeschichte bereits geschrieben hat oder ob das gerade erst der Anfang war. Meiner Ansicht nach könnte Zalando noch viel, viel größer werden.

Großes Wachstumspotential

Auch wenn Zalando wahrscheinlich nicht außerhalb von Europa zum Marktführer werden kann, hat das Unternehmen jede Menge Wachstumspotential. Onlinehändler haben in der Regel die Möglichkeit, ein Winner-Take-All-Geschäftsmodell zu entwickeln, weil Kunden sich angewöhnen eine bestimmte Internetseite zu frequentieren und die Bequemlichkeit zu schätzen wissen, alles über einen Anbieter zu bestellen.

Um zu verstehen, wie groß ein Textilunternehmen werden kann, hilft der Vergleich mit dem innovativen Unternehmen Inditex, das mit Zara und weiteren Marken auf der ganzen Welt expandiert und dabei zunehmend auf Onlineversand setzt. Die Kennzahlen von Mitte April zeigen, dass Zalando noch viel Wachstumspotential in sich hat und auch deutliche Wertsteigerungen über verbesserte Margen möglich sind.

Bildschirmfoto 2016-04-17 um 16.02.03

Stell dir die Zukunft vor

Wenn man zurückblickt, wurden großartige Unternehmen von Anlegern vor allem deswegen unterschätzt, weil übersehen wurde, in welche Geschäftsbereiche noch expandiert werden konnte oder welche Umsatzquellen oftmals sogar komplett neu geschaffen wurden. Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass Amazon irgendwann gigantische Umsätze mit Cloud-Computing machen würde und seine eigenen Serien drehen würde?

Wenn Zalando seine Marktführerposition ausnutzt, könnten irgendwann neue Bereiche hinzukommen, die sich heute niemand vorstellen kann. Langfristig orientierte Anleger sollten sich allerdings auch hin und wieder über bisher unvorstellbare Zukunftskonzepte Gedanken machen.

In 10 Jahren könnte es sein, dass du dich am Samstagnachmittag vor deinen Laptop stellst, um in 3-D ausgemessen zu werden, und deine Maße an Zalando schickst, um dir ein perfekt sitzendes Hemd aussuchen zu lassen. Vielleicht wird ja sogar ein atmungsaktives Sportshirt für dich gedruckt und steht am nächsten Tag vor deiner Haustür.

Vielleicht sind in einem Jahrzehnt schlecht sitzende T-Shirts genauso in Vergessenheit geraten wie nervenaufreibende Samstagnachmittage auf überfüllten Einkaufsstraßen. Egal was die Zukunft wirklich bringt, es lässt sich zumindest vermuten, dass Zalando als dynamischer Onlinehändler besser positioniert ist, um von diesen Entwicklungen zu profitieren, als die meisten traditionellen Einzelhändler.

Mittelfristig sind für Zalando kräftiges Umsatzwachstum und bessere Margen wichtig, um ein erfolgreiches Unternehmen zu bleiben. Meiner Meinung nach hat das Unternehmen vor allem langfristig das Potential, in Zukunft unser Einkaufsverhalten in Europa grundlegend zu verändern und ein Vielfaches mehr Wert zu sein als heute.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die "eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Zalando und Amazon. The Motley Fool besitzt Aktien von Amazon.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.