MENU

Wert, Wachstum oder Beides?

Foto: Pixabay

Ok, ich gebe zu, eine dumme Frage, da „Wert“ auch Wachstum impliziert, und erfolgreiches Growth Investing braucht gute Bewertungen.

Bewertung

Was bedeutet Wert, wenn es um Aktien geht? Eine schnelle Antwort wäre: ein niedriger Aktienpreis im Vergleich zu Unternehmensgewinn, Anlagen oder Cashflow (dt. Geldfluss), oder all diese Dinge. Nichtsdestotrotz, für sich allein zeigen solch niedrige Kennzahlen auf keinem Fall die Bewertung, sondern nur die Geringwertigkeit.

Benjamin Graham, der Großvater des wertorientiertes Investierens, veröffentlichte seine Ideen in seinem zeitlosen Buch „The Intelligent Investor“ (dt. der intelligente Investor), welches 1949 raus kam. Graham argumentierte, dass eine gewisse Sicherheitsvorkehrung notwendig ist, wenn es um den Kauf von Aktien geht, da wir die zukünftige Leistung des zugrundeliegenden Geschäfts nicht vorhersagen können.

Eine Zeit lang, hauptsächlich um 1950, kauften Graham und seine Schüler, zu denen auch Warren Buffet zählt, eine Reihe von günstigen Aktien. Falls diese dann wieder nach oben bewertet werden, würden sie schnell verkauft werden. Damit soll die Wahrscheinlichkeit, dass die potenziell schwache Wirtschaft des Geschäfts andere Investments herunterzieht, verringert werden.

Starkes wertorientiertes Investieren wie dieses wurde so populär, dass es irgendwann nicht mehr richtig funktionierte. Einige Jahre nach dem Schreiben seines Buches erklärte Benjamin Graham diese Strategie für abgestorben. Am Ende fanden Investoren, dass gute Unternehmen selten zu niedrigen Preisen verkauft werden. Oftmals verdienen es die Unternehmen, spottbillig gehandelt zu werden, also birgt starkes Value Investing viele Risiken.

Ein zu billiges Unternehmen kann auch bedeuten, dass wir überhaupt nicht mit guten Werten enden werden. Stattdessen könnte es sich um eine Spekulation handeln, eine mit schlechten Zukunftsperspektiven. So schlecht, dass das Unternehmen einen kompletten Richtungswechsel bräuchte, um das Investment rentabel zu machen.

Wachstum

Falls der Kauf von günstigen Aktien mit Risiken verbunden ist, wie wäre es stattdessen mit Unternehmen mit jährlich starkem Einkommenswachstum? Sie tendieren auf der Welle, mit aufsteigenden Einkommen in einem schnell wachsenden Unternehmen, zu reiten und hoffen, dass der Aufwärtstrend auch im Aktienpreis abgebildet wird.

Wachstumsorientiertes Investieren ist heutzutage so populär, dass Firmen mit hohen Wachstumsraten selten zu günstigen Preisen verkauft werden. Das Risiko beim Kauf von Aktien, die zu hohen Multiplikatoren verkauft werden, ist, dass jegliche schlechte Nachricht, noch so geringwertig oder bedeutungslos, den Aktienpreis zum Fall bringen kann, da der Markt seine Erwartungen für dieses Geschäft danach neu einschätzt. Hohe Preise für schnellwachsende Firmen zu zahlen, kann gefährlich sein.

Das Beste aus zwei Welten

Meiner Meinung nach ist der Fokus auf gute Qualität das Beste, um einen guten Wert zu finden. Eine starke Marktnische kann oft zu hoher Eigenkapitalrentabilität und hohen Kapitalerträgen, hohen Ertragswachstumsraten und saftigen Gewinnmargen führen. Ich suche nach diesen.

Gute Werte bedeuten für mich, gute Unternehmen zu fairen Preisen in mein Portfolio aufzunehmen. Sie werden nie zu Spottpreisen verfügbar sein, aber ich suche auch nach „Wert“ und nicht nach günstig. Das bedeutet oft, dann zu kaufen, wenn der Aktienpreis eines wachsenden Qualitätsunternehmens von irgendeiner Art vorrübergehenden Rückschlags getroffen wird. Es ist ein idealer Weg, um Wert auf Wachstum anzuwenden und hilft dabei, den Kauf von Unternehmen, die nur wegen einem gewissen Grund günstig sind, zu vermeiden oder zu viel für das Wachstum zu bezahlen.

Value und Growth sind eng miteinander verbunden. Du kannst nicht wirklich das Eine ohne das Andere haben, da Wachstum die Bewertung wertvoll macht und auf die Bewertung kommt es an, wenn ein Unternehmen wächst. Die Anwendung der Wertdenkweise beim Kauf eines wachsenden Geschäfts mit guten Aussichten, ist ein guter Weg, um den Aktienmarkt zu gewinnen.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

Dieser Artikel wurde von Kevin Godbold auf Englisch verfasst und wurde am 05.04.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.