MENU

Visa oder PayPal, was ist der bessere Kauf?

BILDQUELLE: PAYPAL

Die Art und Weise, wie wir bezahlen, ändert sich gerade. Es findet gerade ein Übergang von den traditionellen Methoden zu der neuesten Technologie statt. Visa (WKN:A0NC7B) kann auf mehr als 50 Jahre Unternehmensgeschichte seit der Einführung der Bankamericacard in den 60ern zurückblicken. Zusätzlich hat dass Unternehmen Milliarden von Kreditkarten in die Geldbörsen der Konsumenten auf der ganzen Welt gebracht. PayPal (WKN:A14R7U) dagegen hat sich gleich auf die Zeit nach dem Plastik konzentriert und arbeitet an einer besseren Integration von mobilen Zahlungen.

Investoren, die sich für diese Branche interessieren, wollen meist wissen, welche Aktie die bessere Entwicklung verspricht. Daher wollen wir einmal ein paar Kennzahlen von Visa und PayPal miteinander vergleichen, um zu sehen welche Aktie attraktiver ist.

Bewertung

Sowohl Visa als auch PayPal haben in der jüngeren Vergangenheit Gewinne verzeichnet. Im letzten Jahr hat Visa eine Rendite von etwa 20 % gebracht. PayPal wird ja noch nicht so lange separat gehandelt, konnte aber seit der Ausgliederung im letzten Juli 6 % zulegen.

Ein Blick auf einige simple Bewertungskennzahlen zeigt ein gemischtes Bild für die beiden Finanzdienstleister. Wenn man sich die Gewinne ansieht, dann sieht PayPal deutlich teurer aus als Visa mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 39 verglichen mit einem KGV von 28 bei Visa. Trotzdem sprechen die erwarteten Gewinne eine ganz andere Sprache und lassen Visa etwas teurer aussehen. Die Visa-Aktie wird aktuell mit dem 24fachen der erwarteten Gewinne bewertet, PayPal mit dem 22fachen. Alles in allem sprechen für beide Aktien gute Gründe, wenn wir diese Bewertung heranziehen.

Dividenden

Ein Bereich, wo der Vergleich leichter fällt, sind die Dividenden, denn nur eines der beiden Unternehmen zahlt eine. Visa zahlt seinen Investoren seit dem Börsengang 2008 eine Dividende, während PayPal bisher noch keine Dividende an die Aktionäre gezahlt hat.

Wir sollten Visa aber die Dividende nicht zu positiv anrechnen. Die Aktie zahlt nämlich nur 0,7 %, das Auszahlungsverhältnis liegt bei 18 %. Das ist etwas wenig verglichen mit den meisten anderen Kreditkartenfirmen im Dow Jones Industrials. Visa hat seine Dividende vor Kurzem erst im Herbst um 17 % erhöht. Aber das Unternehmen hat deutlich mehr Mühe für Aktienrückkäufe aufgewendet und dafür auch jedes Jahr Milliarden von Dollar ausgegeben. Trotzdem ist wenig immer noch besser als nichts und daher hat Visa hier die Nase vorn.

Wachstum

Die große Frage für Visa und PayPal ist, welches Wachstum man erwarten kann — Visa hat es geschafft, sein beeindruckendes Netzwerk auf der ganzen Welt zu erweitern,wenn man den Faktor Fremdwährungen einmal herausnimmt. Zusätzlich sind die Nettoeinnahmen fast um ein Viertel gestiegen. Die Stärke der amerikanischen Wirtschaft hat Visa in den USA geholfen, aber Visa steht auch vor dem bevorstehenden Kauf von Visa Europe, um sich gegen die internationale Konkurrenz zu wehren und um weltweit mehr Bedeutung zu erlangen.

PayPal arbeitet auch aggressiv daran, sein Wachstum zu maximieren. Die aktuellen Ergebnisse zeigen hier schon Erfolg. Anstiege im Bereich von 20 bis 30 % beim gesamte Zahlungsvolumen und bereinigten Nettoeinkommen zeigen, welche Wachstumschancen PayPal im E-Commerce-Bereich hat.

Zusätzlich glaubt PayPal, auch in Visas Territorium eindringen zu können, indem seine Zahlungsdienste in Geschäften angeboten werden. Das Unternehmen hofft, damit den Gewinn pro Aktie um bis zu 50 % in diesem Jahr erhöhen zu können. Das wird einen guten Beitrag dazu leisten, den aktuellen Kurs zu rechtfertigen.

Sowohl Visa als auch PayPal sind dabei zu wachsen und die beiden Aktien sind sich zu genug, als dass man sagen könnte, welche der bessere Kauf ist. Am Ende musst du entscheiden. Wenn du findest, dass die mobile Basis und der elektronische Handel von PayPal die Dominanz von Visa überholen werden, dann könnte PayPal die richtige Aktie für dich sein. Konservativere Investoren werden wahrscheinlich eher Visa mit seiner längeren Vorgeschichte wählen.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Motley Fool besitzt und empfiehlt PayPal Holdings and Visa.

Dieser Artikel wurde vonDan Caplinger n auf Englisch verfasst und wurde am 04.04.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.