The Motley Fool

Markier es dir im Kalender: Der Quartalsbericht von Apple kommt

Foto: Apple

Die letzten 12 Monate waren sehr interessant für Apple (WKN:865985). Die Aktie ist erst auf 134 US-Dollar gestiegen und dann auf 92 US-Dollar gefallen. Sobald der Quartalsbericht zum zweiten Quartal im April veröffentlicht wird, könnte es neue Gründe geben, warum die Aktie steigen oder fallen könnte. Der Bericht ist für Montag, den 25.April angekündigt und wird wahrscheinlich den ersten Umsatzrückgang seit Jahren beinhalten. Wie werden die Investoren darauf reagieren?

Kurz vor dem zweiten Quartalsbericht möchte ich einen Vorgeschmack auf einige Positionen geben, auf die die Investoren wahrscheinlich genau schauen werden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Umsatz

Als Apple die Ergebnisse des ersten Quartals veröffentlichte, meinte das Unternehmen, die Umsätze würden sich in Q2 zwischen 50 und 53 Milliarden US-Dollar bewegen. Das ist deutlich weniger als die 58 Milliarden US-Dollar, die das Unternehmen im zweiten Quartal 2015 gemeldet hatte.

Diese plötzliche Erwartung eines Umsatzrückganges macht einigen Investoren Sorgen. Aber man sollte immer daran denken, dass das immer noch ein deutliches Wachstum verglichen mit dem Niveau von vor zwei Jahren darstellt. Die Umsätze in Q2 2014 lagen bei 45,6 Milliarden US-Dollar, was damals ein Rekordquartal war.

Nach dem Riesenerfolg des iPhone 6 und 6 Plus im Steuerjahr 2015 ist wird es aber schwer im Jahresvergleich neues Wachstum für das Gesamtjahr 2016 zu erreichen.

iPhone-Umsätze

Die Erwartungen eines Umsatzrückganges im Jahresvergleich führt unweigerlich zu einer Analyse der iPhone-Verkäufe. Da diese im letzten Quartal 68 % der Umsätze ausgemacht haben, ist dieses Segment der größte Umsatztreiber für Apple. Daher geben die Gesamteinnahmen einen ziemlich genauen Eindruck davon, wie es um die iPhone-Verkäufe steht.

Daher ist es wahrscheinlich, dass die iPhone-Umsätze den vom Management erwarteten Umsatzrückgang widerspiegeln werden – vielleicht kommt es aber auch schlimmer. Wenn die Umsätze des iPhone für das laufende Quartal zwischen 6,5 % und 8,5 % abrutschen würden, dann würden etwa 56 bis 57 Millionen Einheiten verkauft werden.

Bruttogewinnmarge

Das Apple-Management gab auch einen Ausblick auf die Bruttogewinnmarge für Q2 von 39 % bis 39,5 % – ein Bereich, der unter der Marge des Vorjahresquartals von 40,8 % liegt. Da die Umsätze des iPhone in Q2 niedriger sein sollen als vor einem Jahr, ergibt der erwartete Rückgang der Bruttomarge auch Sinn. Das Unternehmen hat angegeben, das iPhone-Segment wäre das profitabelste.

IPHONE SE: BILDQUELLE: APPLE.

IPHONE SE: BILDQUELLE: APPLE.

iPhone SE

Ein Bereich, bei dem die Investoren sicher besonders aufmerksam sein werden, ist, wie gut sich das neue iPhone SE schlägt. Dieses neue Gerät wurde vor der üblichen Septemberkonferenz auf den Markt gebracht und kostet 250 US-Dollar weniger als der Einstiegspreis für das Vorzeigemodell iPhone 6s. Das neue kostengünstigere Smartphone ist der Beginn einer neuen Strategie für das Unternehmen. Aber kann die günstigere Variante die Umsatzrückgänge für den Rest des Jahres ausgleichen?

Natürlich sollte man auch nicht vergessen, dass das iPhone SE, das erst im März auf den Markt gekommen ist, noch keinen großen Einfluss auf die Zahlen des aktuellen Quartals haben wird, da die Auslieferungen erst am 31. März beginnen – dem letzten Tag von Q2. Bis zum Veröffentlichungstermin in gut drei Wochen wird das Management aber schon einen Eindruck davon haben, welche Auswirkungen das neue iPhone dieses Jahr haben könnte.

Dann werden die Investoren noch darauf achten, ob die Quartalsergebnisse, der Ausblick und die Kommentare noch weitere schwere Jahresvergleiche andeuten oder ob in naher Zukunft mit einer Rückkehr zum Wachstum gerechnet werden kann.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 29.03.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!