MENU

Ein Sturm zieht auf: Sollte ich meine Aktien jetzt verkaufen?

Foto: Pixabay, Unsplash

Bei all den düsteren Aussichten, die gerade zirkulieren, wird der eine oder andere vielleicht verstehen, warum ich den Drang verspüre, alle meine Aktien zu verkaufen und den Erlös in Bohnen aus der Dose und Handfeuerwaffen zu stecken.

Düstere Aussichten

Der britische Finanzminister John Osborne hat uns gewarnt: „Das Wachstum in den westlichen Ländern ist zu niedrig. Und die Aussichten für die Weltwirtschaft sind schwach. Das ist eine gefährliche Kombination.”

Aber es kam noch schlimmer: Das Office for Budget Responsibility (OBR), das über die Nachhaltigkeit der öffentlichen Finanzen in Großbritannien berichtet, hat seine Wachstumsschätzungen für die Weltwirtschaft und den Welthandel nach unten korrigiert habe. Die Aussichten seien „materiell schwächer”.

Das OBR deutet auf die Turbulenzen auf den Finanzmärkten, das langsamere Wachstum in Schwellenländern wie China und das schwache Wachstum in der entwickelten Welt. Auf der ganzen Welt habe sich die Geldpolitik weiter gelockert anstatt sich zu normalisieren.

Um mir noch mehr Angst du machen, fügte Osborne hinzu: „Die Bank von Japan tut es Schweden, Dänemark, der Schweiz und der EZB gleich mit ihren nie dagewesenen negativen Zinssätzen, was die Sorgen über das niedrige Produktivitätswachstum im Westen widerspiegelt.”

Aber Osborne brachte auch noch ein paar Zitate. Der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) meinte: „Das Produktivitätswachstum… hat sich in den meisten Ländern verlangsamt.“ Der internationale Währungsfonds (IWF) warnte, die Weltwirtschaft befinde sich an einem Scheideweg und stehe vor dem Risiko, aus der Spur zu geraten.

Im Ernst, sollte ich aus Panik alles verkaufen und mich in einem Bunker verstecken, bis alles vorbei ist? Natürlich nicht und hier sind die Gründe.

Position halten

Die berühmten und erfolgreichen Investoren ergreifen auch nicht die Flucht, wenn die Weltwirtschaft ins Stocken gerät. Warren Buffett zum Beispiel ist bekannt dafür, makroökonomische Vorhersagen einfach zu ignorieren und sich stattdessen darauf zu konzentrieren, wunderbare Unternehmen zu vernünftigen Bewertungen zu finden. Sobald er eines gefunden hat, verkauft er auch nur selten.

Ein weiterer legendärer Investor, Peter Lynch, hat einmal gesagt, man könne nur dann Geld mit Aktien verdienen, wenn man sich nicht vertreiben ließe. Das Problem mit diesen Prognosen besteht darin, dass sie auch falsch, teilweise falsch oder richtig aber irrelevant sein können. Anstatt sich über diese Prognosen zu sorgen, werde ich es lieber den großen Investoren gleichtun und mich auf intrinsische Werte und Aussichten von einzelnen Unternehmen konzentrieren, die ich halten oder kaufen möchte.

Es kann psychologisch schwer sein, ein Portfolio zu halten, wenn die Kurse permanent rauf und runter gehen, daher sollte man auch den Zeithorizont auf mindestens fünf Jahre ausdehnen. In diesem Zeitraum kommen Rezessionen und Abwärtstrends und verschwinden wieder.

Anstatt meine sorgsam ausgewählten Aktien und damit die Anteile an großartigen Unternehmen zu verkaufen, suche ich in all den düsteren Aussichten nach guten Kaufgelegenheiten, um mehr hochwertige Aktien zu guten Preisen zu kaufen.

Buffett verkündete, den "Code geknackt zu haben"

Der weltbeste Investor Warren Buffett glaubt, dass deutsche Unternehmen heute außergewöhnliche Möglichkeiten für Investoren bieten, reich zu werden. Zumindest sagte er das, nachdem er ein kleines deutsches Unternehmen gekauft hat. Er verkündete, den "Code geknackt zu haben", hochwertige deutsche Aktien zu identifizieren. Möchtest du in die Fußstapfen des 84-jährigen Milliardärs treten? Falls ja, klick einfach hier, um unseren kostenlosen Sonderbericht herunterzuladen, der die vier effektivsten Wege aufzeigt, um von Buffetts Vorstoß nach Deutschland zu profitieren.

Dieser Artikel wurde von Kevin Godbold auf Englisch verfasst und wurde am 17.03.2016 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.