The Motley Fool

3 Top-Aktien mit wenig Risiko

Foto: Pixabay, Das Wortgewand

Wenn man sich ansieht, wie sich die Märkte in den letzten Monaten entwickelt haben, dann kann man den Investoren keinen Vorwurf machen, wenn sie sich nach weniger riskanten Aktien umsehen. Das trifft umso mehr zu, wenn man bedenkt, dass die Unvorhersehbarkeiten bei den Ölpreisen zusammen mit dem langsameren Wachstum in China auch weiterhin die Börsen dieser Welt in Aufruhr halten werden. Weniger riskante Aktien sind natürlich nicht so aufregend wie solche mit explosiven Wachstumschancen, aber die folgenden drei Unternehmen sind ein guter Anfang, wenn du deinen Wohlstand schützen und langsam vermehren willst. Immerhin geht’s langsam immer noch am schnellsten.

Daniel Miller:

Wenn ich nach guten Aktien mit wenig Risiko suche, dann steht immer General Electric (WKN:851144) auf meiner Liste. Das trifft umso mehr zu seit sich das Konglomerat von seiner Sparte GE Capital getrennt hat. Das Unternehmen ist jetzt wirtschaftlich viel gesünder als vor der Rezession und konzentriert sich besser auf sein Industriegeschäft als früher.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zusätzlich ist GE auch gut diversifiziert mit seinen Segmenten in den Bereichen Energie, erneuerbare Energie, Öl und Gas, Transport, Geräte und Beleuchtung und sogar Luftfahrt. Das Öl- und Gasgeschäft ist momentan ein Sorgenkind, aber wenn man nach einer risikoarmen Aktie sucht, ist ein riesiges Unternehmen, das seine Finger in mehreren Branchen hat, eine sehr gute Wahl. Abgesehen davon lässt GE einen nachts gut schlafen, denn bei GE geht es darum, der Welt Energie und Strom zu bringen und die Welt wird sicher auch in Zukunft noch mehr davon brauchen.

Ein Faktor, den man mitverfolgen sollte, ist das Auftragsbuch, das selbst im Falle eines Abwärtstrends Sicherheiten gibt. Bei GE ist das Auftragsbuch im Lauf der Zeit immer weiter gewachsen, trotz eines kleinen Einbuchs im dritten Quartal 2015. Aber die Aufträge sind zurückgekommen, sobald die Übernahme von Alstom über die Bühne war.

GRAFIK: AUTOR. QUELLE: GENERAL ELECTRIC QUARTALSBERICHT.

GRAFIK: AUTOR. QUELLE: GENERAL ELECTRIC QUARTALSBERICHT.

2016 könnte für General Electric ein hartes Jahr werden, genau wie für viele andere diversifizierte Industriebetriebe mit einem Bein im Öl- und Gasgeschäft, aber GE ist stark genug, um diesem kurzfristigen makroökonomischen Druck zu widerstehen. Mit einem konzentrierteren Industrieportfolio, ohne GE Capital und einem wachsenden Auftragsbuch ist dieses Unternehmen eine risikoarme Wahl für die Investoren.

Tim Green:

Man kann Risiken nie komplett ausschließen, aber Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) kommt dem so nahe wie nur möglich. Berkshire ist unter der Ägide von Warren Buffett zu einem der größten Unternehmen weltweit geworden mit einem jährlichen Umsatz von 210 Milliarden US-Dollar, 24 Milliarden US-Dollar an jährlichen Nettoeinnahmen und einer Marktkapitalisierung von fast 340 Milliarden US-Dollar.

Berkshire ist ein Konglomerat, das Versicherungsunternehmen, dutzende Unternehmen von einem großen Eisenbahnunternehmen bis zu einem Möbelhaus und ein enormes Aktienportfolio besitzt. Der inzwischen 85jährige Buffett wird nicht für immer am Ruder stehen, aber das Unternehmen, das er im Lauf von Jahrzehnten aufgebaut hat, sollte die Zeit überdauern, dank der Diversifizierung und Buffetts Vorgabe, nur die besten Unternehmen zu kaufen.

In den letzten 50 Jahren hat die Aktie eine durchschnittliche jährliche Rendite von 20,8 % erwirtschaftet und damit die 9,7 % des S&P 500 mit links geschlagen. Diese Leistung wird aufgrund der Größe von Berkshire wahrscheinlich so nicht wiederholt werden können, aber das Unternehmen kann immer noch den Markt schlagen, wenn Buffetts Strategie weiter so umgesetzt wird und nur Unternehmen mit dauerhaften Wettbewerbsvorteilen gekauft und für unbestimmte Zeit gehalten werden.

Für diejenigen, die ihr Geld nur in die sichersten Aktien stecken wollen, führt kein Weg an Berkshire Hathaway vorbei.

Dan Caplinger:

Der Bereich elektronische Zahlungen hat in den letzten Jahren revolutionäre Veränderungen erlebt. Mobile Zahlungssysteme haben die Art und Weise verändert, wie die Leute Dinge kaufen. Viele sehen Visa (WKN:A0NC7B) als ein etabliertes Unternehmen, dessen Geschäftsmodell wohl eher Probleme bekommen wird und damit keine risikoarme Aktie ist. Aber der vielschichtige Ansatz von Visa in diesem Bereich hält das Unternehmen an vorderster Front.

Die Führungsrolle im bereits bestehenden Kartennetzwerk gibt Visa eine riesige Ausgangsbasis, von der aus neue Angebote für die Händler und die Nutzer geschaffen werden können. In Zusammenarbeit mit anderen Kreditkartenfirmen hat Visa versucht, mobile Lösungen zu erstellen, die ihren Vorteil aus den bestehenden Netzwerken ziehen.

Man möchte die Nutzungsmöglichkeiten erweitern, um sich an die veränderten Ansprüche der Nutzer anzupassen. Gleichzeitig führen die internationalen Wachstumsmöglichkeiten zu einer größeren Akzeptanz von elektronischen Transaktionen. Visas Rückkauf von Visa Europe ist dabei nur der letzte von mehreren strategischen Schritten, um aus diesen Möglichkeiten Vorteile zu ziehen.

Visa ist nicht ganz risikofrei, aber das Wachstumspotenzial macht die Aktie attraktiv.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Berkshire Hathaway und Visa. Motley Fool besitzt Aktien von General Electric Company.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger, Daniel Miller und Timothy Green  auf Englisch verfasst und wurde am 12.03.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!