MENU

Warum die Volatilität auf deiner Seite ist

Foto: Pixabay, geralt

Bekommst du Angst, wenn du Titel wie „Der DAX als Milliardengrab” oder „Aktien auf Talfahrt” siehst? Und was ist, wenn du dir eine Kursgrafik ansiehst und sie die Silhouette des Himalayagebirges nachzeichnet, mit Gewinnen und Verlusten wie im Kasino?

Das ist nur natürlich und es ist auch eines dieser Dinge, die viele Leute vom Investieren abhält. Stattdessen konzentrieren sie sich auf „sicherere” Alternativen wie Sparkonten, wo sie praktisch keine Zinsen bekommen. Es ist auch verständlich, wenn du dich mit einer gerade ansteigenden Linie in der Kursgrafik besser fühlst, ohne scharfe Einbrüche, in denen dein Geld verloren gehen könnte.

Aber wenn du eine Investition für deine langfristigen Ersparnisse suchst – Geld, das du ein paar Jahrzehnte nicht anfassen willst, dann könntest du einen großen Fehler machen. Das liegt daran, dass langfristig gesehen dieses Auf und Ab deine Gewinne sogar erhöht.

Regelmäßige Investitionen

Nehmen wir an, du hast 100 EUR im Monat zur Verfügung und du denkst darüber nach, es in einen Indexfonds zu stecken, also einen kostengünstigen ETF, der einen Index abbildet. Nehmen wir weiter an, dass der Index deiner Wahl das Jahr genau auf demselben Niveau beendet, wie er es begonnen hat. Was wäre dir lieber, eine gerade Linie ohne Auf und Ab oder brutale Einbrüche und Anstiege um 20 % jeden Monat?

Im Fall der geraden Linie hättest du am Ende des Jahres genau dasselbe, das du am Anfang investiert hast (minus Kosten, 0,25 % pro Jahr für einen solchen Fonds).

Aber im Falle des Achterbahnkurses, würdest du in einem Monat, wenn beispielsweise der DAX um 20 % steigt, weniger Anteile für deine 100 EUR kaufen und wenn der DAX unten ist, entsprechend mehr kaufen. Jetzt wirst du vielleicht denken, dass sich die beiden ausgleichen werden und dass du am Ende genauso gut oder schlecht dastehen wirst, aber in Wirklichkeit stehst du so besser da.

Ein zusätzlicher Schub

Dank dem Durchschnittskosteneffekt werden die Anteile, die du kaufst, wenn der Index niedriger steht, die schlechtere Performance der teuren Monate leicht überwiegen und am Ende des Jahres hättest du 1.200 EUR investiert, aber 1.250 EUR in deinem Portfolio. Das mag sich nicht nach viel anhören, aber das sind zusätzliche 4,2 %, was schon mal deutlich besser ist, als das, was du sonst auf dem Sparbuch bekommst.

Natürlich wird kein Index so wild steigen und fallen, aber ich habe solche wilden Ausschläge gewählt, um dir zu verdeutlichen, dass du dir wirklich keine Gedanken bei kurzfristiger Volatilität machen musst. Langfristig tendieren sie dazu, sich sowieso wieder glatt zu bügeln und in Aktien zu investieren hat in den letzten 100 Jahren Sparbücher deutlich überholt. Aber zusätzlich dazu zeigt mein extremes Beispiel auch, dass kurzfristige Volatilität deine Gewinne sogar etwas erhöht, wenn du regelmäßig investierst.

Hast du dir schon einmal vorgestellt, so erfolgreich zu sein wie Warren Buffett?

Dachten wir uns. Schon einmal darüber nachgedacht, so wie Warren Buffett in Deutschland zu investieren? Nein? Dann melde dich jetzt für unseren neuen kostenlosen Sonderbericht an, in dem unsere Analysten unter anderem verraten, welche Aktie die Investorenlegende in Deutschland schätzt wie keine andere -- und was du noch zum Thema Indexfonds wissen solltest. Wie Buffett zu investieren ist nämlich keine Zauberei - sondern viel einfacher und besser.

Dieser Artikel wurde von Alan Ashcroft auf Englisch verfasst und wurde am 11.03.2016 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.